Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Zülpich in NRW: Tramper hält wohl Arm zu weit raus und wird verletzt

Nordrhein-Westfalen  

Tramper hält wohl Arm zu weit raus und wird verletzt

24.06.2019, 20:19 Uhr | dpa

Zülpich in NRW: Tramper hält wohl Arm zu weit raus und wird verletzt. Ein Tramper hält seinen Arm raus: In NRW ist ein Mann beim Trampen verletzt worden. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Westend61)

Ein Tramper hält seinen Arm raus: In NRW ist ein Mann beim Trampen verletzt worden. (Symbolbild) (Quelle: Westend61/imago images)

Weil er seinen Arm offenbar zu weit raushielt, ist ein Tramper in NRW verletzt worden. Ein Auto erwischte den Mann an der Hand. Er stand unter Alkoholeinfluss.

Ein 20-jähriger Tramper ist an einer Bundesstraße in Zülpich verletzt worden – möglicherweise, weil er den Arm zu weit in Richtung Straße ausgestreckt hatte. Wie die Polizei mitteilte, war der angetrunkene Tramper am Samstagabend mit ausgestrecktem Arm am Straßenrand in Richtung Zülpich gelaufen. Ein vorbeifahrender 53-jähriger Autofahrer habe die Hand des Trampers mit dem Außenspiegel seines Fahrzeuges berührt.
 

 
Wie die Polizei mitteilte, wurde der 20-Jährige an der Hand verletzt. Der Mann konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Der Tramper hatte laut Polizei 2,2 Promille im Blut.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal