Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Griechenland: Kreuzfahrtschiff rettet Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer

Vor der griechischen Küste  

Kreuzfahrtschiff rettet 111 Flüchtlinge aus Seenot

21.07.2019, 12:37 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Im Mittelmeer: Neues Seenotrettungsschiff soll Migranten bergen

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen will gemeinsam mit SOS Méditerranée ein neues Schiff ins Mittelmeer entsenden. Die "Ocean Viking" soll dort Migranten bergen, die in Seenot geraten. (Quelle: t-online.de)

Das Rettungsschiff "Ocean Viking" der Hilfsorganisation "SOS Mediterranee": Italien will seinen umstrittenen Kurs gegenüber privaten Seenotrettern verschärfen. (Quelle: t-online.de)


Vor der griechischen Halbinsel Peloponnes hat ein Kreuzfahrtschiff mehr als Hundert Menschen aus Seenot gerettet und in den Hafen von Kalamata gebracht. Auf dem Boot waren 33 Kinder.

Das Kreuzfahrschiff "Marella Discovery" hat vor der griechischen Halbinsel Peloponnes 111 Menschen aufgenommen, die mit einem Boot nach Italien zu gelangen versuchten. Die Migranten – darunter 33 Minderjährige – wurden zum griechischen Hafen Kalamata gebracht, wie die griechische Küstenwache am Sonntag mitteilte.

Kreuzfahrtschiff "Marella Discovery 2": Das baugleiche Schwesterschiff "Marella Discovery" hat vor der griechischen Küste in Seenot geratene Migranten aufgenommen. (Quelle: imago images)Kreuzfahrtschiff "Marella Discovery 2": Das baugleiche Schwesterschiff "Marella Discovery" hat vor der griechischen Küste in Seenot geratene Migranten aufgenommen. (Quelle: imago images)

Das Boot der Migranten war am Vorabend rund 40 Seemeilen westlich der Halbinsel Peloponnes in Seenot geraten. Aus welchen Staaten die Migranten stammen, blieb zunächst unklar. Seitdem die Balkanroute weitgehend verschlossen ist, versuchen viele Migranten auf dem Weg nach Westeuropa mit von Schleusern organisierten Überfahrten aus Griechenland oder direkt aus der Türkei nach Italien zu gelangen.
 


Migranten aus Afrika wählen meist die Route von der libyschen Küste nach Italien. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen kündigte am Sonntag an, gemeinsam mit SOS Méditerranée ein neues Schiff in das mittlere Mittelmeer zu entsenden, um Bootsmigranten zu bergen. Die 69 Meter lange "Ocean Viking" sei 1986 für die Notfallrettung von bis zu 200 Menschen von Ölplattformen konzipiert worden und fahre unter norwegischer Flagge. Sie sei mit vier schnellen Rettungsbooten und einer Klinik mit mehreren Räumen ausgestattet und solle Ende des Monats im Zielgebiet sein. Das Vorgängerschiff "Aquarius" hatte auf Druck Italiens hin 2018 die Suche im Mittelmeer einstellen müssen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal