• Home
  • Panorama
  • Menschen
  • Schweiz: Sessellift stürzt ab – vier Menschen schwer verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFeuer im Grunewald brennt weiterSymbolbild für einen TextFDP-Kritik an Corona-PaketSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWeitere Leiche in US-Stausee gefundenSymbolbild für einen TextHalle Berry überrascht mit neuem LookSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Schweiz: Sessellift stürzt ab – vier Menschen schwer verletzt

Von t-online, joh

Aktualisiert am 07.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Beliebtes Skigebiet: Der Sessellift führt hinauf zum Berg Fronalpstock.
Beliebtes Skigebiet: Der Sessellift führt hinauf zum Berg Fronalpstock. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In einem Schweizer Skigebiet stürzt ein Lift ab.

Ein Sessellift ist am späten Donnerstagabend in Stoos in die Tiefe gestürzt. Dabei sind vier Menschen schwer verletzt worden. Das berichtet unter anderem die "Neue Zürcher Zeitung". Warum der Sessellift Stoos-Fronalpstock abstürzte, ist derzeit noch unklar.

Rettungshubschrauber brachten die Verletzten in vier Spezialkliniken, teilte die Polizei mit. Eine 33-Jährige und ein 40 Jahre alter Mann hatten lebensbedrohliche Verletzungen, zwei Männer im Alter von 33 und 38 Jahren wurden erheblich verletzt. Eine Gruppe von sechs Menschen, die im nachfolgenden Sessellift fuhren, konnten unverletzt geborgen werden.

Kollision mit Seil Ursache?

Nach Angaben der Polizei sei der Sessel mit einem Seil kollidiert, bevor er zehn Meter in die Tiefe stürzte. Mit dem Seil war offenbar ein Pistenfahrzeug am Berg befestigt, damit es bei der Arbeit nicht abrutscht.

Schon 2016 war es dort zu einem ähnlichen Absturz gekommen. Damals war ein leerer Sessel der Bahn Mettlen-Fronalpstock bei einer Bergfahrt herunter gefallen. Verletzte gab es nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Geräte abgestellt: 12-jähriger Archie ist tot
PolizeiSchweizSkigebiet
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website