Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Explosion in Beirut: Braut aus bekanntem Video äußert sich

Ihre Aufnahmen gehen um die Welt  

Hochzeit am Rande der Beirut-Explosion – Braut äußert sich

06.08.2020, 11:45 Uhr | rtr, jmt

Beirut: Braut beim Posieren von heftiger Druckwelle erfasst

Mehr als hundert Menschen sind bei den heftigen Explosionen in Beirut gestorben. Das Video einer jungen Braut verdeutlicht, wie heftig die Druckwelle war. Die eindringlichen Aufnahmen im Video. (Quelle: t-online.de)

Explosion in Beirut: Ein Video zeigt, wie eine Braut von der heftigen Druckwelle erfasst wird – danach äußert sie sich vor der Kamera. (Quelle: t-online.de)


Ihr Hochzeits-Fotoshooting wurde jäh durch die riesige Explosion in Beirut beendet. Nun haben Reporter die Braut ausfindig gemacht. Sie und ihr Mann sind wohlauf – und verarbeiten das Geschehen auf ihre Weise.

Als die enorme Explosion am Dienstag Libanons Hauptstadt erschütterte, posierte Israa Seblani gerade für ihre Hochzeitsfotos. Ein Video zeigt ihre Vorfreude, ihr Lächeln für die Aufnahmen des Fotografen – bis die Druckwelle sie jäh zu Boden schleudert. Einen Moment später ist die Szenerie verwüstet.

Die Aufnahmen sehen Sie oben im Video oder hier.

"Ich war so glücklich"

Die Aufnahmen gingen um die Welt. Reporter der Nachrichtenagentur Reuters konnten die Frau nun sprechen. Die 29-Jährige und ihr 34-jähriger Mann Ahmad Subeih haben die Katastrophe unverletzt überstanden. Doch die Erlebnisse wirken nach.

"Ich habe mich seit zwei Wochen auf meinen großen Tag vorbereitet, ich war so glücklich wie alle Mädchen: 'Ich werde heiraten. Meine Eltern werden glücklich sein, mich in einem weißen Kleid zu sehen. Ich werde aussehen wie eine Prinzessin", schilderte Seblani den Reportern ihre Gefühle vor der Explosion. 

"Es gibt keine Worte"

Nun versucht das Ehepaar, die Erlebnisse zu verarbeiten – indem sie selbst helfen. Die junge Frau versorgte als Ersthelferin Verletzte, sie ist Ärztin und arbeitet eigentlich in den USA. Erst vor drei Wochen kam sie für ihre Hochzeit nach Beirut. "Was während der Explosion hier geschah – es gibt keine Worte, das zu erklären... Ich war geschockt", sagte Seblani. "Ich habe mich gefragt, was passiert ist. Werde ich sterben? Wie werde ich sterben?"

Auch ihr Mann schilderte den Reportern seine Eindrücke: "Wir fingen an, herumzugehen und es war extrem traurig, es war unbeschreiblich: die Verwüstung und das Geräusch der Explosion." Nie habe er etwas Vergleichbares gehört. "Ich bin so traurig darüber, was anderen Menschen zugestoßen ist, was dem Libanon zugestoßen ist. Als ich aufgewacht bin und die Zerstörung gesehen habe, habe ich Gott gedankt, dass wir am Leben sind."

Die Feierlichkeiten setzte das Brautpaar nach der Explosion fort. "Viele Menschen wurden getötet und verwundet", sagte Seblani dazu. "Aber wie wir selbst unversehrt entkamen – ich, mein Mann, der Fotograf: Ich danke Gott, dass er uns beschützt hat." Im Libanon will das Paar nach der Explosion nicht bleiben. Sie wollen zurück in die USA.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: