Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Das Grab der Oma besucht: Vermisster Sechsjähriger wieder da

Mönchengladbach  

Zum Grab der Oma gefahren: Vermisster Sechsjähriger wieder da

25.08.2020, 09:37 Uhr | dpa

Das Grab der Oma besucht: Vermisster Sechsjähriger wieder da. Schriftzug "Polizei"

Schriftzug "Polizei". Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein nicht heimgekehrter Junge hat eine Suchaktion ausgelöst. Er war eigenständig in die nächste Stadt gefahren, um das Grab seiner Oma zu besuchen.

Ein sechsjähriger Junge ist mit Bus und Bahn allein von Mönchengladbach nach Düsseldorf gefahren, um dort das Grab seiner Oma zu besuchen. Er sei am Montagabend nach seiner Rückkehr nach Mönchengladbach an einer Bushaltestelle entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Der Junge sei wohlauf.

Er war zuvor von der Schule nicht zurückgekehrt und hatte damit eine größere Suchaktion der Polizei mit Spürhund und Hubschrauber ausgelöst. Ein Zeugenhinweis brachte die Ermittler dann auf die Spur, dass der Junge ins gut 30 Kilometer entfernte Düsseldorf gefahren war. Dort hatte die Familie früher gewohnt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: