HomePanoramaTiere

Sechs Millionen Jahre alt: Europas letzter Panda entdeckt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRapper Coolio ist totSymbolbild für einen TextDie Nacht: Kiew mit Forderung an ScholzSymbolbild für einen TextInnenministerium widerlegt Merz-AussageSymbolbild für einen TextMelanie Müller: Ermittlungen ausgeweitetSymbolbild für einen TextUmstrittener HSV-Vorstand zurückgetretenSymbolbild für einen TextVerletzte nach nach Pyro-Chaos in JenaSymbolbild für einen TextHamburg: Biker tot – Motorrad zerfetztSymbolbild für einen TextBiden leistet sich peinlichen PatzerSymbolbild für einen TextJames Bonds Auto versteigertSymbolbild für einen TextNBA-Star lehnt wegen Impfung 100 Mio. abSymbolbild für einen TextFahrerin bewusstlos: Chaosfahrt auf A40Symbolbild für einen Watson Teaser"Maischberger"-Panne sorgt für SpottSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Sechs Millionen Jahre alt: Europas letzter Panda entdeckt

t-online, Tobias Eßer

Aktualisiert am 04.08.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 163332482
Pandabär: Forscher entdecken bisher unbekannte europäische Panda-Art in einem bulgarischen Museum. (Quelle: IMAGO/Huang Guobao)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Pandabären sind in vielen Köpfen mit China verknüpft. In einem Museum entdeckten Forscher jetzt allerdings eine alte europäische Art.

Wer an Pandabären denkt, denkt meist auch an China. Kein Wunder, alle Pandas in Zoos auf der ganzen Welt stammen aus dem Reich der Mitte. Vor vielen Millionen Jahren gab es Pandabären aber auch in Europa. In einem bulgarischen Museum identifizierten Forscherinnen und Forscher eine Panda-Art, die vor sechs Millionen Jahren durch die Sumpfgebiete des heutigen Europas wanderte.

Bereits in den späten 1970er Jahren wurden ein versteinerter Oberkiefer sowie ein Eckzahn der unbekannten Panda-Art in einem bulgarischen Kohlevorkommen gefunden. Seitdem lagerten sie in Bulgariens Nationalem Naturkundemuseum in Sofia – für mehr als vier Jahrzehnte. "Sie [die Überreste des Pandas, Anm. d. Red.] waren nur unleserlich von Hand beschriftet", erzählt Nikolai Spassov, ein Professor am Museum, dem US-Sender CNN. Er ist der Autor einer neuen Studie, in der er die versteinerten Zähne untersucht hat.

Die identifizierte Spezies soll laut einer Mitteilung des Museums die letzte Panda-Art sein, die in Europa lebte. Nach der Identifizierung trägt sie den Namen Agriarctos nikolovi - benannt wurde sie nach Ivan Nikolov, der als Paläontologe lange am Nationalen Naturkundemuseum in Sofia gearbeitet und die Überreste des Pandas einst katalogisiert hatte.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Königin Margrethe II.: Die Monarchin hat sich für Veränderungen entschieden.
Königin Margrethe II. entzieht Royals ihre Titel

Ur-Panda war ähnlich groß wie moderner Riesenpanda

Laut der neuen Studie soll die uralte Panda-Art ähnlich groß oder etwas kleiner gewesen sein als der moderne Riesenpanda. Anders als ihre chinesischen Verwandten ernährte sich die prähistorische Panda-Spezies nicht nur von Bambus. Die Zahnspitzen seien nicht hart genug gewesen, um die holzigen Bambusstiele zu zerkauen.

"Ich habe viele Jahre gebraucht, um zu erkennen, woher die Überreste stammten und wie alt sie waren", erklärt Nikolai Spassov. "Dann habe ich nochmal lange gebraucht, um zu erkennen, dass sie zum Fossil einer unbekannten Art des Riesenpandas gehörten." Die Entdeckung zeige, wie wenig heute über die prähistorische Flora und Fauna bekannt sei. "Selbst historische paläontologische Entdeckungen können heute noch zu unerwarteten Ergebnissen führen", so Spassov.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • edition.cnn.com: "Europe's last known panda species discovered" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Europa
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website