Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Bonn: Polizei-Spürhündin Jola geht in den Ruhestand

Bonner Heldin  

Polizei-Spürhündin geht in den Ruhestand

08.09.2018, 13:40 Uhr | dpa

Bonn: Polizei-Spürhündin Jola geht in den Ruhestand. Schäferhündin Jola

Die deutsche Schäferhündin Jola wird nach 8 Jahren als Rauschgiftspürhündin in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Polizei Bonn (Quelle: dpa)

Die Rauschgift-Spezialistin Jola hat Drogen im Wert von 230.000 Euro aufgespürt. Nun geht die achtjährige Schäferhündin in die wohlverdiente Rente.

Ihr ganzes Berufsleben lang hat sie für die Bonner Polizei geschnüffelt, jetzt geht Jola in den verdienten Ruhestand. Die achtjährige Deutsche Schäferhündin ist auf die Suche nach Rauschgift spezialisiert – und dabei sehr erfolgreich: Seit ihrem Dienstantritt im August 2010 hat Jola Drogen im Wert von rund 230.000 Euro aufgespürt.

Jola sei überdurchschnittlich lange im Einsatz gewesen, sagte eine Polizeisprecherin: "Im Schnitt werden die Diensthunde mit etwa sieben Jahren pensioniert."



Ihren Lebensabend wird Jola bei ihrem Diensthundeführer verbringen, der gemeinsam mit seiner Hündin in den Ruhestand geht. Bei der Polizei in NRW sind derzeit 94 speziell ausgebildete Hunde als Drogenspürhunde im Einsatz.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal