Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

A5 in Hessen: Hunderte Hühner bei 34 Grad in Transporter verdurstet

Ohne Wasser bei 34 Grad  

Hunderte Hühner in Transporter verdurstet

26.07.2019, 10:59 Uhr | dpa

A5 in Hessen: Hunderte Hühner bei 34 Grad in Transporter verdurstet. Käfige mit Hühnern sind auf einem Transporter gestapelt (Quelle: dpa/Polizeipräsidium Mittelhessen)

Käfige mit Hühnern sind auf einem Transporter gestapelt: Nachdem Zeugen tote Tiere entdeckten, stoppte die Polizei den Transporter. Insgesamt fand man etwa 500 tote Hühner. (Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen/dpa)

Zeugen verständigten die Polizei, als sie auf der A5 bei Pohlheim in Hessen tote Tiere in den Käfigen eines Transporters bemerkten. Den Hühnern wurde bei 34 Grad das Wasser verwehrt. 

Etwa 500 Hühner sind bei einem Tiertransport gestorben. Sie seien bei 34 Grad nicht mit Wasser versorgt worden, berichtete die Polizei in Gießen. Zudem sei der Transporter nicht gekühlt worden.

Zeugen hatten die toten Tiere am Mittwochabend in den Käfigen des Lkw auf der A5 bei Pohlheim in Hessen gesehen und die Polizei alarmiert. Der Transporter mit knapp 4.500 Hühnern an Bord war am Morgen in Frankreich gestartet, die Tiere sollten zum Schlachten nach Polen gebracht werden.
 

 
Die geretteten Tiere wurden in einen Geflügelbetrieb in Waldsolms gebracht. An dem Tag war wegen der Hitze europaweit der internationale Tiertransport verboten gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal