Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Sachsen-Anhalt: Transporter mit 220 Schweinen brennt auf der A14

A14 gesperrt  

Transporter mit 220 Schweinen brennt auf Autobahn

21.12.2020, 12:11 Uhr | dpa

Sachsen-Anhalt: Transporter mit 220 Schweinen brennt auf der A14. Retter im Einsatz (Symbolfoto): Auf der A14 ist ein Tiertransporter in Brand geraten. (Quelle: imago images/Einsatz-Report24)

Retter im Einsatz (Symbolfoto): Auf der A14 ist ein Tiertransporter in Brand geraten. (Quelle: Einsatz-Report24/imago images)

Mitten auf der Autobahn bemerkt ein Lkw-Fahrer plötzlich Rauch an seinem Anhänger. Er handelt geistesgegenwärtig – trotzdem sind einige der Tiere an Bord nicht mehr zu retten.

Der Brand eines Tiertransporters mit 220 lebenden Schweinen hat einen Großeinsatz der Feuerwehr auf der Autobahn 14 ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, war ein technischer Defekt Ursache für das Feuer. Zehn Tiere starben. Der 45 Jahre alter Fahrer blieb unverletzt.

Er hatte am Sonntagabend auf der Autobahn zwischen dem Kreuz Bernburg und der Anschlussstelle Plötzkau (Salzlandkreis) Rauch im Anhänger des Fahrzeugs entdeckt. Der Mann hielt das Fahrzeug an und koppelte den Anhänger ab, um die Tiere im vorderen Teil des Fahrzeugs vor den Flammen zu bewahren, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle – dennoch starben zehn Schweine. Die Autobahn 14 war an der Unfallstelle in Richtung Dresden wegen der Löscharbeiten und der Bergung der Tiere mehrere Stunden gesperrt. Der Lastwagen kam laut Polizei aus Nordrhein-Westfalen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal