Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

Russlands Krieg: Dramatische Folgen für ukrainische Wirtschaft befürchtet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWM: Erste Achtelfinal-Paarungen fixSymbolbild für einen TextTotgeglaubt: Gedenkminute für Ex-KanzlerSymbolbild für einen TextNächster Brasilien-Star fällt ausSymbolbild für einen TextModerator kündigt eigenen Tod anSymbolbild für einen TextDarum laufen die WM-Spiele jetzt parallelSymbolbild für einen TextPolizei warnt vor KinderbandeSymbolbild für einen TextAktivisten gehen gegen SUVs vorSymbolbild für einen Text"Big Brother": Zwei Promis müssen gehenSymbolbild für einen TextJulia Roberts: Seltenes Foto ihrer ZwillingeSymbolbild für einen TextTote Ex-Freundin: Boateng verliert ProzessSymbolbild für einen TextTotgeburt: Hebamme muss ins GefängnisSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Promi schockt mit Arroganz-AnfallSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Dramatische Folgen für ukrainische Wirtschaft befürchtet

Von t-online, jpd

Aktualisiert am 05.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein zerstörtes Geschäft für Kleidung in Kiew. (Bild vom 25. April 2022)
Ein zerstörtes Bekleidungsgeschäft in Kiew. (Bild vom 25. April 2022) (Quelle: IMAGO/Evgen Kotenko)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Anbauflächen sind zerstört, Arbeitskräfte schwinden, Produktion finden kaum statt: Die Ukraine ächzt auch wirtschaftlich unter dem Krieg.

Nach Schätzungen der Weltbank wird die ukrainische Wirtschaft in diesem Jahr achtmal so stark schrumpfen wie die russische. Das berichtet der britische "Guardian". Um 35 Prozent sinkt das ukrainische Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2022, verglichen mit einem Rückgang des russischen BIP um 4,5 Prozent. "Die Ukraine braucht weiterhin enorme finanzielle Unterstützung, da der Krieg unnötig weiter tobt, sowie für Wiederherstellungs- und Wiederaufbauprojekte, die schnell eingeleitet werden müssten", sagte Anna Bjerde, Vizepräsidentin der Weltbank für die Region Europa und Zentralasien.

Schon vor Beginn des Krieges war die Ukraine das ärmste Land Europas. Die Inflation beschleunigte sich und erreichte im April eine Jahresrate von 24 Prozent. Die hohe Teuerung der Lebensmittelpreise traf vor allem die ärmere Bevölkerung. Gut 60 Prozent leben unter der nationalen Armutsgrenze. Durch die Zerstörung der Produktionskapazitäten und der Anbauflächen sowie die schwindenden Arbeitskräfte wird erwartet, dass die Folgen noch lange andauern werden.

350 Milliarden Euro Kriegsschäden erwartet

Seit April zeigt die ukrainische Wirtschaft Anzeichen von Wachstum. Die Bank erklärte jedoch, dass die Erholung nur langsam voranschreite und die Kosten für die Beseitigung der durch den Krieg verursachten Schäden enorm sein würden. Sie bezifferte die Kosten auf mindestens 350 Milliarden Euro. Das ist mehr als das Anderthalbfache des Bruttoinlandsprodukts des Landes vor dem Krieg.

Frühere Schätzungen gingen davon aus, dass Russland in diesem Jahr aufgrund von Sanktionen einen größeren wirtschaftlichen Schaden erleiden würde. Die Auswirkungen haben zwar zu einem drastischen Rückgang der Gesamteinfuhren geführt, seien bisher jedoch weniger schwerwiegend als prognostiziert. Die mittel- bis langfristige Wachstumsaussicht Russlands sei dennoch gedämpft.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • theguardian.com: "Ukrainian economy will shrink at rate eight times that of Russia, World Bank forecasts"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Selenskyj: "Irgendwas planen sie im Süden"
Von Christian Bartels
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
EuropaInflationKiewRusslandUkraineWolodymyr Selenskyj

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website