Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Grüne stärkste Partei in Frankfurt – Dreierbündnis nötig

Von dpa
Aktualisiert am 18.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Das Logo der Grünen ist auf einem Teppich zu sehen
Das Logo der Partei Bündnis 90/Die Grünen ist auf Teppich zu sehen (Symbolbild): Die Fraktion ist stärkste Partei in Frankfurt. (Quelle: Caroline Seidel/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach der Stadtverordnetenwahl in Frankfurt sind die Grünen nach wie vor als stärkste Kraft vor der CDU hervorgegangen. Ein Zweierbündnis ist rechnerisch aber nicht möglich.

Die Grünen sind in Frankfurt auch nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis als stärkste Partei aus der Stadtverordnetenwahl am Sonntag hervorgegangen. Sie erreichten 24,6 Prozent vor der CDU mit 21,9 Prozent, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Die SPD kam demnach auf den dritten Platz mit nur noch 17,0 Prozent, die Linke auf 7,9, die FDP auf 7,6 und die AfD auf 4,5 Prozent. Auf weitere Parteien entfielen zusammen 16,3 Prozent.

Über 500.000 Wähler in Frankfurt

In der Stadtverordnetenversammlung regierte zuletzt eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen. Rechnerisch ist ein Dreier-Bündnis der Parteien erneut denkbar, ebenso wie andere Konstellationen. Ein Zweierbündnis reicht aber nicht aus für die Mehrheit in dem 93 Sitze zählenden Stadtparlament: Die Grünen-Fraktion wächst von 14 auf 23 Sitze, die CDU schrumpft von 23 auf 20, die SPD noch stärker von 22 auf 16. Die Linke erhält sieben Sitze (nach acht bei der Wahl 2016), die FDP erneut sieben und die AfD vier (nach acht im Jahr 2016).

Weitere Artikel

CDU ist zweitstärkste Fraktion
Grüne gewinnen Kommunalwahl in Frankfurt
Briefwahlauszählung bei der Kommunalwahl in Frankfurt: Die Grünen konnten die Wahl für sich entscheiden.

Mehrere Festnahmen
Razzia nach Schüssen im Allerheiligenviertel
Ein Polizist von hinten (Symbolbild): Die Polizei hat nach den Schüssen im Allerheiligenviertel in Frankfurt eine Razzia durchgeführt.


In Hessens größter Stadt waren am Sonntag rund 515.000 Wählerinnen und Wähler aufgerufen, die Stadtverordnetenversammlung und die 16 Ortsbeiräte neu zu wählen. Darüber hinaus konnten rund 202.000 Menschen über die Zusammensetzung der Kommunalen Ausländerinnen- und Ausländervertretung abstimmen. Schwerpunkte im Wahlkampf waren Themen wie bezahlbares Wohnen und die Verkehrspolitik.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Landtag gedenkt der toten Kinder von Hanau
Ein Kommentar von Stefan Simon
AfDBündnis 90/Die GrünenCDUFDPSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website