Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

11.11. in Köln: So hat die Stadt den Sessionsbeginn gefeiert

Die fünfte Jahreszeit hat begonnen  

So ist Köln in die Karnevalssession gestartet

11.11.2019, 19:05 Uhr | t-online.de , tme

 (Quelle: t-online.de - Reuters - Getty - Imago)
Fasching, Karneval, Fastnacht: Das ist die fünfte Jahreszeit in Deutschland

Helau oder Alaaf. Karneval, Fastnacht oder Fasching. Köln, Düsseldorf oder Mainz. Die fünfte Jahreszeit wird in Deutschland ganz unterschiedlich begangen. Was es mit dem 11.11. auf sich, wo der Karneval herkommt, was es mit „Alaaf“ auf sich hat, erklärt t-online.de im Video. (Quelle: t-online.de)

Fasching, Karneval, Fastnacht: Wo die fünfte Jahreszeit in Deutschland eigentlich herkommt und was es mit den Ausrufen auf sich hat, erfahren Sie im Video. (Quelle: t-online.de)


Es ist wieder soweit: Mit dem 11. November startet die neue Karnevalssession in Köln. Alle aktuellen News und Information zum Partyhighlight finden Sie in unserem Live-Blog.

19.05 Uhr: Das war es für heute!

Das offizielle Programm am Heumarkt ist um 19 Uhr zu Ende gegangen. Stadt und Polizei zogen eine positive Bilanz. Durch den Montag sei es wesentlich weniger voll gewesen als letztes Jahr, hieß es in einer Mitteilung der Stadt.

17.37 Uhr: Chaoten bewerfen Passanten mit Steinen

Trotz der guten Bilanz, die die Einsatzkräfte zogen, gab es auch einige, denen der Alkohol bei der Feierei am 11.11. wohl etwas zu sehr zu Kopf gestiegen ist. Wie die "Kölnische Rundschau" berichtet, haben zwei Personen von Dach eines Hauses auf dem Hohenstaufenring Steine auf Passanten geworfen. Die Polizei habe den Bereich weiträumig abgesperrt. Offenbar sind zwei Personen festgenommen worden.

17.04 Uhr: Erste Bilanz der Einsatzkräfte

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei haben eine erste Bilanz der Feierei am 11.11. gezogen. Wie die Stadt Köln mitteilte, hat es mit Stand 16 Uhr 184 Einsätze des Rettungsdienstes und 25 Feuerwehreinsätze gegeben. Das seien wesentlich weniger Einsätze als im letzten Jahr gewesen.

15.50 Uhr: Das ist das neue Kölner Dreigestirn

Christian Krath alias prinz Christian II. Bauer Frank alias Frank Breuer und Jungfrau Griet alias ralf Schuhmacher bilden in diesem Jahr das Kölner Dreigestirn.

Das Dreigestirn Christian Krath, Frank Breuer und Ralf Schumacher. (Quelle: imago images/Future Image)Das Dreigestirn Christian Krath, Frank Breuer und Ralf Schumacher: Sie feierten beim 11.11. natürlich ordentlich mit. (Quelle: Future Image/imago images)

15.31 Uhr: 1. FC Köln trainiert ohne Kostüme

Die närrische Zeit hat begonnen – und eigentlich trainieren die Spieler des 1. FC Köln dann immer in Kostümen. Doch beim heutigen Training war das nicht der Fall. Zu prekär ist nach der Trennung von Armin Veh und Achim Berierlorzer offenbar die Situation beim FC.

Die Stimmung war dementsprechend nicht so ausgelassen wie bei den Jecken in der Stadt. Einige Fans ließen es sich aber trotzdem nicht nehmen, den Profis kostümiert einen Besuch abzustatten.

Verkleidet waren beim Kölner Training nur die Anhänger: FC-Keeper Timo Horn macht mit einem Fan ein Selfie. (Quelle: dpa/Roberto Pfeil)Verkleidet waren beim Kölner Training nur die Anhänger: FC-Keeper Timo Horn macht mit einem Fan ein Selfie. Foto: Roberto Pfeil/dpa.

13.59 Uhr: Karnevalisten setzen Zeichen gegen Antisemitismus

Die feiernden Karnevalisten haben in Köln ein starkes Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt. Am Tanzbrunnen klatschten rund 10.000 Jecken eine Minute lang Applaus, um klarzumachen, dass sie gegen Fremdenhass sind. Zuvor hatten unter anderem Vertreter der jüdischen Karnevalsgesellschaft "Kölsche Kippa Köpp" und der jüdischen Gemeinde auf der Bühne dazu aufgerufen, die Stimme gegen jeglichen Fremdenhass zu erheben.

13 Uhr: Sessionsbeginn am Montag sorgt nicht für weniger Besucher

Da der Sessionsbeginn dieses Jahr auf einen Montag fällt, hatten die Veranstalter im Vorhinein mit weniger Besuchern als in den letzten Jahren gerechnet, wo der 11.11. an Wochenenden stattgefunden hat. Doch wie die Polizei mitteilte, sei das Besucheraufkommen hoch. "Es ist ziemlich viel auf den Beinen", sagte ein Sprecher der Polizei Köln der Deutschen Presse-Agentur.

12.20 Uhr: Karneval in der ganzen Welt beliebt

Wer beim Karneval nicht live ist, der kann im Internet das Geschehen in der Karnevalshochburg Köln aus der Ferne über Internet oder TV verfolgen.

So wie dieser Twitter-Nutzer, der angibt, in Peru am Titicacasee die Sessionseröffnung zu verfolgen.

11.48 Uhr: Heumarkt ist inzwischen dicht

Die Polizei hat mitgeteilt, dass der Heumarkt seit 10.30 Uhr voll mit Feiernden ist – und darum vom Veranstalter dicht gemacht wurde. Der Alter Markt war um 11 Uhr hingegen erst zu 50 Prozent ausgelastet. Hier gibt es also offenbar noch genug Platz zum Schunkeln!

Karnevalisten vor der Bühne auf dem Heumarkt: Der Platz musste am Vormittag des 11.11. wegen Überfüllung geschlossen werden. (Quelle: imago images/Horst Galuschka)Karnevalisten vor der Bühne auf dem Heumarkt: Der Platz musste am Vormittag des 11.11. wegen Überfüllung geschlossen werden. (Quelle: Horst Galuschka/imago images)

11.24 Uhr: Narren übernehmen auch in anderen Städten

Nicht nur in der Karnevalshochburg Köln ist mächtig was los, auch in anderen Städten feiern die Karnevalisten ordentlich. So wurde in Mainz der 11.11. mit einem Countdown eingeläutet, obwohl hier dieser Tag noch nicht so lange gefeiert wird, wie in Köln. Auch in Düsseldorf erwacht am elften Elften traditionell der Obernarr Hoppeditz.

11.15 Uhr: Haltestelle Heumarkt ist gesperrt

Wie die KVB bereits angekündigt haben, wird bei zu großem Andrang die Haltestelle Heumarkt in Kölnn gesperrt. Das ist nun der Fall. Die Linien 1,7 und 9 fahren ohne Halt durch.

11.11 Uhr: Kölle alaaf!

Endlich ist es soweit! Pünktlich um 11.11 Uhr hat die närrische Zeit in Köln begonnen! Tausende Jecken hörten dem Präsidenten des Festkomitees, Christoph Kuckelkorn und der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker beim Runterzählen des Countdowns zu.

10.53 Uhr: 1.000 Polizisten auf Kölns Straßen unterwegs

Damit heute in Köln alles friedlich bleibt, sind insgesamt rund 1.000 Polizisten im Einsatz. "Wer nach Köln kommt und meint, er kann hier Karneval mit Aggression feiern, der bekommt von uns die gelbe oder rote Karte", erklärte ein Polizeisprecher. Gelb sei ein Platzverweis, Rot eine Ingewahrsamnahme.

10.36 Uhr: Wie Anwohner der Zülpicher Straße über den 11.11. denken

Einer der Feier-Hotspots in Köln ist heute auch wieder die Zülpicher Straße. Die Anwohner dort sind den Lärmpegel und die vielen Tausend Feiernden seit Jahren gewöhnt. Wir haben mal nachgefragt, wie sie damit umgehen.

10.02 Uhr: Band-Fahrplan für Bühne in der Altstadt

Auf der Bühne in der Kölner Altstadt spielen derzeit schon die ersten Bands. Wer sich informieren will, welche Band wann genau auftritt, dem sei diese Übersicht auf der Seite der Stadt ans Herz gelegt. Aber auch der WDR überträgt das Geschehen live.

9.52 Uhr: Lange Schlangen an Heumarkt und Alter Markt

Wer den 11.11. in der Kölner Altstadt feiern will, muss viel Geduld mitbringen: Schon jetzt bilden sich an den Einlasskontrollen zu Heumarkt und Alter Markt lange Schlangen, berichten die Kollegen vom "Express".

9.41 Uhr: Wie wird das Karnevals-Wetter in Köln?

Das Wetter in Köln war schon mal besser, so viel steht fest. Die Jecken auf den Straßen müssen sich auf ziemlich frostige Temperaturen einstellen: Heute Morgen stand das Thermometer sogar an manchen Orten bei minus 3 Grad Celsius! Im Laufe des Tages soll es aber etwas wärmer werden: Die Temperaturen steigen laut Deutschem Wetterdienst auf bis zu neun Grad. Allerdings kann es am Nachmittag durchaus auch den ein oder anderen Schauer in Köln geben. Spätestes dann wird es Zeit, sich in eine gemütliche Kneipe zurückzuziehen und die dicken Socken rauszuholen.

9.25 Uhr: Die 10 besten Karnevals-Kneipen für den 11.11.

Falls Sie noch nicht genau wissen, wo sie den Auftakt in die närrische Jahreszeit heute verbringen wollen, hätten wir da was für Sie: In diesem Artikel haben wir die besten zehn Kneipen in Köln rausgesucht, in denen sie den 11.11. feiern können.

9.01 Uhr: Guten Morgen Köln!

Heute ist es endlich wieder soweit: Die jecke Zeit startet. Pünktlich um 11.11 Uhr übernehmen wieder die Narren die Herrschaft in Köln! Lange haben die Jecken der Stadt auf diesen Tag hingefiebert. Wir begleiten den ganzen Tag über das Geschehen in Köln und wünschen Ihnen viel Spaß!

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal