Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Lewandowski, Müller, Thiago das magische Dreieck des FC Bayern München


Trio in Topform  

Bayern hat ein magisches Dreieck

03.04.2017, 08:02 Uhr | Martin Moravec, dpa

Lewandowski, Müller, Thiago das magische Dreieck des FC Bayern München. Trio in Topform: Thomas Müller, Robert Lewandowski und Thiago. (Quelle: imago/MIS)

Trio in Topform: Thomas Müller, Robert Lewandowski und Thiago. (Quelle: MIS/imago)

Vor dem nahenden Gigantenduell in der Champions League mit Ronaldo, Bale und Benzema spielt ein magisches Dreieck beim FC Bayern München groß auf. Lewandowski, Müller und Thiago ballerten sich beim Torschusstraining gegen Augsburg schon mal warm. Doch ein verletzter Star darf auf keinen Fall fehlen.

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge ließen die spektakuläre Tor-Show ihres magischen Dreiecks einfach für sich sprechen. Die Bayern-Bosse schlenderten nach dem 6:0-Festival gegen den hilflosen FC Augsburg schweigend aber sichtlich zufrieden durch die Katakomben. Der Spaßfußball von Robert Lewandowski, Thomas Müller und Thiago macht Hoffnung, dass der Rekordmeister – anders als in drei Jahren unter Pep Guardiola – im Frühjahr unter Trainer Carlo Ancelotti in Topform auftrumpft und das Triple holt.

"Mal schauen, wie wir durch's Feuer kommen"

"Wir sind gut drauf. Aber der April ist ein heißer Monat, und dann schauen wir mal, wie wir da durchs Feuer kommen", sagte Müller nach seinem ersten Liga-Doppelpack seit über einem Jahr. Dreimal Lewandowski, zweimal Müller, dazu verzückte Thiago als Spielgestalter und Torschütze: Anderthalb Wochen vor dem Viertelfinal-Highlight in der Champions League gegen Real Madrid und die gefürchtete Offensivreihe Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Karim Benzema ballerte das Münchner Trio aus allen Lagen.

Tempo, Tore, Tricksereien – das erste von neun Spielen in 29 Tagen hob die Laune im ganzen Ensemble. "Es ist wichtig, dass du Lust auf Siege hast. Wir wollen unsere Topform hochhalten", so Lewandowski nach seinem sechsten Dreierpack in der Liga. Neben BVB-Maskenmann Pierre-Emerick Aubameyang ist er mit 24 Treffern die Nummer eins der Torschützenliste. Zwischendurch habe man sich "in einen Rausch" gespielt, beschrieb es Startelf-Rückkehrer Jérôme Boateng. "Wir wollen im April da sein und eine gute Performance liefern."

Philipp Lahm warnt

Einig waren sich die gefeierten "Super-Bayern" aber, dass dieser FCA ohne Mumm kein Maßstab war. "Bundesliga mit 13 Punkten Vorsprung ist etwas anderes als ein Viertelfinale in der Champions League gegen Madrid oder ein Pokal-Halbfinale gegen Dortmund", warnte Kapitän Philipp Lahm. "Aber man hat der Mannschaft die Spielfreude einfach angesehen und dann macht es Spaß, auf dem Platz zu stehen."

Die Freude der Münchner könnte allerdings schnell getrübt werden, wenn der am Fuß verletzte Neuer für die Königsklasse doch nicht fit wird. "Momentan ist Stand der Dinge, dass Manu gegen Dortmund wieder spielen wird", wiederholte der ungeprüfte Vertreter Sven Ulreich die Einschätzung des Klubs. Der 28-Jährige kam gegen den FCA zu seinem zweiten Liga-Einsatz für Bayern, obwohl er sich am Donnerstag einen Finger ausgekugelt hatte.

LMT gegen BBC-Angriff

Mit dem gerühmten BBC-Angriff von Real will das Münchner LMT-Trio mithalten. Dazu brennen der starke Franck Ribéry und Arjen Robben als Teilzeitkraft vom Samstag auf den Champions-League-Gipfel. "Wir denken noch nicht an Real, weil wir vorher wichtige Spiele haben. Aber solche Tage wie heute steigern das Selbstvertrauen", erklärte Ancelotti.

Auch am Dienstag in Hoffenheim und am Samstag gegen Dortmund sollen vor dem Madrid-Knaller Siege her. "Dann nimmst du diesen Flow, dieses Selbstbewusstsein mit", sagte Robben.

Ärger in Augsburg

Die mutlosen Augsburger waren dagegen sauer – auf sich selbst. "Wir haben sechs Tore gekriegt und hätten nochmal fünf, sechs kriegen können", bilanzierte FCA-Keeper Marwin Hitz nach dem Absturz auf den Relegationsplatz. "Wir haben uns hängen lassen, wie es noch nie passiert ist, seit ich beim FC Augsburg bin", sagte der 2013 verpflichtete Torhüter nach der höchsten Liga-Pleite.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018