Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Sebastian Rudy und Niklas Süle: Nagelsmann vergleicht Spieler mit Tieren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoKatarer verhöhnen DFB-ElfSymbolbild für einen TextSchwerer Lkw-Crash auf A1 – Strecke dicht
WM live: Top-Chance für Brasilien
Symbolbild für einen TextSo sieht Harrison Ford als neuer Indy ausSymbolbild für einen TextFußball-Ikone krank: Bewegende Fan-AktionSymbolbild für einen TextStadt lässt Autofahrer "betteln"Symbolbild für einen TextUrlaubsland: Verbot für außerehelichen SexSymbolbild für einen TextMcDonalds-Besuch: Spott für SöderSymbolbild für ein VideoErderhitzung hat überraschende FolgeSymbolbild für ein VideoKriegsschiffe entgehen knapp KollisionSymbolbild für einen TextStadtbahn überrollt Fahrgast – totSymbolbild für einen Watson TeaserSGE bricht plötzlich Verhandlungen abSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nagelsmann vergleicht Spieler mit "Kühen und Schweinen"

Von dpa, sid, PAS

Aktualisiert am 04.04.2017Lesedauer: 2 Min.
Julian Nagelsmann übernahm das Traineramt in Hoffenheim am 11. Februar 2016.
Julian Nagelsmann übernahm das Traineramt in Hoffenheim am 11. Februar 2016. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gute Laune bei 1899-Coach Julian Nagelsmann. Der "Trainer des Jahres" präsentiert sich einen Tag vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen Tabellenführer Bayern München schon in Top-Form. Er lässt sich sogar zu tierischen Vergleichen hinreißen.

Für seine Spieler Sebastian Rudy und Niklas Süle wird die Partie gegen den Rekordmeister auch gleichzeitig das Vorspielen beim neuen Arbeitgeber. Die Nationalspieler wechseln im Sommer an die Isar. Nagelsmann dazu auf der Spieltags-PK: "Ein Bauer muss sich auch mal von seinen Kühen und Schweinen trennen - auch wenn er eine gute Beziehung zu ihnen hat." Damit hat er die Lacher auf seiner Seite.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Selbstbewusst präsentiert sich die TSG schon die gesamte Saison. Zuhause ist man noch ungeschlagen und im Hinspiel rang man den Bayern ein 1:1 ab. Nagelsmann mutig: "Ich schließe nicht aus, dass wir nicht auch etwas holen können, wenn Bayern einen Sahnetag erwischt."

Nagelsmann kein "glühender" Bayern-Fan mehr

Nagelsmann war früher selbst Fan des Tabellenführers. Heute ist er kein "glühender" Fan mehr ("Auswärts fahre ich nicht mehr mit"), drückt den Bayern aber speziell bei internationalen Spielen die Daumen.

Nagelsmann weiter: "Ich freue mich, wenn die Meister werden. Aber ich weine jetzt auch nicht, wenn sie mal ein Spiel verlieren." Besonders nicht, wenn am Dienstag drei Punkte in Hoffenheim bleiben und somit Platz drei, der für die direkte Qualifikation zur Champions League reicht, gegen Borussia Dortmund verteidigt wird.

Niklas Süle (l.) erzielte am Freitag gegen Hertha BSC ein Tor. Im Sommer wechselt er für 20 Millionen Euro zum FC Bayern.
Niklas Süle (l.) erzielte am Freitag gegen Hertha BSC ein Tor. Im Sommer wechselt er für 20 Millionen Euro zum FC Bayern. (Quelle: imago-images-bilder)

"Scheiß da nix, dann feid da nix"

"Wir riskieren was, wir sind mutig. In Bayern sagt man: Scheiß da nix, dann feid da nix", beschrieb Nagelsmann seine Arbeitsweise und erklärte: "Scheiß dir nix, dann fehlt dir nix. Ich kann's später auch in Lautschrift aufschreiben."

Wenn sich seine Spieler am Dienstag (ab 19.45 Uhr im t-online-Liveticker) ebenso locker und angriffslustig präsentieren, können sich die Fans auf ein echtes Spitzenspiel freuen.

► Übrigens: Ein Bayern-Star hatte es früher Nagelsmann besonders angetan. "Mein Vorbild war Alain Sutter - ich glaube, wegen der Frisur", schmunzelt er.

Alain Sutter trug in der Saison 1994/95 das Trikot des FC Bayern. In der Bundesliga war er außerdem für Nürnberg und Freiburg aktiv.
Alain Sutter trug in der Saison 1994/95 das Trikot des FC Bayern. In der Bundesliga war er außerdem für Nürnberg und Freiburg aktiv. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Exklusiv: Bruno Labbadia wird neuer Stuttgart-Trainer
ArbeitgeberFC Bayern MünchenJulian Nagelsmann
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website