Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Streitpunkt im Vertrag: Das fordert Rafinha vom FC Bayern München

Ein Streitpunkt  

Vertrags-Poker: Das fordert Rafinha vom FC Bayern

05.04.2018, 20:29 Uhr | lr, t-online.de

Streitpunkt im Vertrag: Das fordert Rafinha vom FC Bayern München. Rafinha: In dieser Saison absolvierte der Brasilianer bereits 30 Pflichtspiele für den FC Bayern - und empfahl sich für einen neuen Vertrag. (Quelle: imago images/MIS)

Rafinha: In dieser Saison absolvierte der Brasilianer bereits 30 Pflichtspiele für den FC Bayern - und empfahl sich für einen neuen Vertrag. (Quelle: MIS/imago images)

Egal ob rechts oder links: Rafinha ist beim FC Bayern in der Abwehr nach wie vor eine solide Alternative. Doch für eine Vertragsverlängerung hat der Brasilianer eine Bedingung.

Beim knappen Sieg gegen den FC Sevilla (2:1) waren seine Qualitäten wieder gefragt: Rafinha kam zur Halbzeit für den verletzten Juan Bernat – und wusste als Linksverteidiger zu gefallen. Gemeinsam mit dem starken Franck Ribéry kurbelte er das Offensivspiel des FC Bayern im Viertelfinale der Champions League an und gab entscheidende Impulse.

Sein Auftritt war – wie die meisten seiner 30 Pflichtspiel-Einsätze in dieser Saison (drei Vorlagen) – erneut eine Bewerbung für eine Verlängerung seines im Juni auslaufenden Vertrags beim deutschen Rekordmeister. Doch aktuell stocken die Verhandlungen. Der Grund: Laut "Kicker" sollen Rafinha und seine Berater einen Zwei-Jahres-Vertrag fordern. An dessen Ende wäre der frühere Nationalspieler 34 Jahre alt.

Angebote von anderen Klubs

Die Münchner wollen dem Bericht nach allerdings nur um ein Jahr verlängern, ähnlich wie es zuletzt mit Arjen Robben und Franck Ribéry praktiziert worden ist. Sie wollen abwarten, wie lange Rafinha noch auf höchstem Niveau Leistung bringen kann und auch für verdiente Spieler keine Rentenverträge ausstellen.

Deshalb könnte es nun sogar zur Trennung kommen. Bei anderen Klubs ist Rafinha begehrt. Zuletzt gab es Berichte über ein Interesse des spanischen Top-Klubs FC Valencia, im vergangenen Jahr sollen sich auch die brasilianischen Vereine Palmeiras Sao Paulo und Cruzeiro Belo Horizonte bemüht haben.

Verwendete Quellen:
  • "Kicker"-Ausgabe vom 5. April
  • Statistiken und Gerüchte via transfermarkt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal