Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Rummenigge: Boatengs Zukunft "noch nicht final entschieden"

Zukunft von Ex-Nationalspieler  

Rummenigge schließt Boateng-Verbleib nicht aus

22.07.2019, 11:02 Uhr | sid

FC Bayern – Rummenigge: Boatengs Zukunft "noch nicht final entschieden". Karl-Heinz Rummenigge schloss einen Verbleib Boatengs bei den Bayern nicht aus. (Quelle: imago images/eu-images)

Karl-Heinz Rummenigge schloss einen Verbleib Boatengs bei den Bayern nicht aus. (Quelle: eu-images/imago images)

Kurz nach Ende der vergangenen Saison riet Bayern-Präsident Uli Hoeneß Jerome Boateng "sich einen neuen Verein zu suchen." Nun äußerte sich Karl-Heinz Rummenigge zur Zukunft des Abwehrspielers. 

Die Zukunft von Rio-Weltmeister Jerome Boateng bei Bayern München ist weiter offen. Das Thema sei "noch nicht final entschieden", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Rande eines Besuchs des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Space Center der Nasa in Houston.

Rummenigge: "Werden in aller Ruhe abwarten"

Der 30 Jahre alte Innenverteidiger hatte in der Nacht auf Sonntag (MESZ) beim 3:1 der Bayern gegen Real Madrid 90 Minuten gespielt, war danach aber aus den USA nach Deutschland zurückgeflogen. Dies habe "exklusiv private Gründe", betonte Rummenigge, "und keine Problematik".

Nach den millionenschweren Verpflichtungen der französischen Verteidiger Lucas Hernandez und Benjamin Pavard war mit einem Wechsel von Boateng gerechnet worden. "Wir werden in aller Ruhe abwarten, wir müssen auch schauen, was noch auf dem Transfermarkt passiert. Dann werden wir mit ihm final besprechen, wie wir weiter vorgehen", hatte Rummenigge bereits zuvor gesagt.


Mit der US-Tour der Münchner ist der Bayern-Boss bisher "hochzufrieden. Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, mit welchem Engagement sie bei dieser Reise auftritt. Bisher ist alles top." Zum Abschluss treffen die Münchner am Dienstagabend (Mittwoch, 3.00 Uhr MESZ) in Kansas City auf den AC Mailand. Danach geht es zurück nach München.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal