Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Robert Lewandowski: "Würde mir den Ballon d'Or selbst verleihen"

Lewandowski zeigt sich selbstbewusst  

"Ich würde mir selbst den Ballon d'Or verleihen"

29.08.2020, 17:32 Uhr | t-online, BZU, sid

FC Bayern – Robert Lewandowski: "Würde mir den Ballon d'Or selbst verleihen". Robert Lewandowski: Der Pole hat eine starke Saison hinter sich. (Quelle: imago images/Poolfoto)

Robert Lewandowski: Der Pole hat eine starke Saison hinter sich. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Triple-Sieger, Bundesliga-Torschützenkönig und Fan-Liebling: Robert Lewandowski hat eine nahezu perfekte Saison hinter sich. Doch Weltfußballer wird er nicht, die Wahl wurde abgesagt. Doch was wäre, wenn nicht?

Robert Lewandowski hat es geschafft. Er hat eine tolle Saison mit dem Champions League-Titel abgerundet und es damit auch endgültig in den Fußball-Olymp geschafft. "Für die höchste Stufe im Weltfußball und für den Titel des Weltfußballers braucht Lewandowski den Champions-League-Titel", sagte zum Beispiel Stefan Effenberg vor dem Finale in der Königsklasse.

"Würde nicht jeder den Goldenen Ball gewinnen?"

Doch auch wenn der Pole auf Vereinsebene dieses Jahr alles erreicht hat, ist individuell noch ein Wunsch offen: der Weltfußballer-Titel. Doch weder das französische Magazin "France Football" vergibt in diesem Jahr den "Ballon d'or" noch kürt die Fifa einen Weltfußballer. Favoriten wie Lewandowski gehen leer aus. Doch wem hätte er selbst den Pokal verliehen? 

"Mir selbst", sagte der 32-Jährige im Interview mit dem polnischen Portal "Sportowe Fakty". "Wir haben alles gewonnen mit Bayern, was wir hätten gewinnen können. Bundesliga, deutscher Pokal, Champions League, ich war der Top-Torschütze. Ich weiß, dass der Druck auf andere Spieler vielleicht größer ist. Aber würde nicht jeder Fußballer, der das erreicht hat, was ich erreicht habe, den Goldenen Ball gewinnen?"

Alonso schwärmt

Lob für Lewandowski und sein Team gab es derweil auch von einem Ex-Teamkollegen. Xabi Alonso lobte im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" den FC Bayern. "Es gab viele Spieler auf hohem Niveau: Lewandowski, Gnabry, Müller, Thiago. Aber die Idee der Mannschaft stand über allem", sagte der einstige Mittelfeldspieler.

Vor allem die Leistung im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Barcelona (8:2) brachte den Weltmeister von 2010 ins Schwärmen. "Was geschah, gehört in diese Kategorie des Unfassbaren", sagte der Baske: "Ich meine nicht nur die Höhe des Sieges. Sondern diese Überlegenheit der Bayern, ihre Übermacht – und das in einem Spiel von dieser Bedeutung! Es war die Bestätigung des Momentums und der Fähigkeiten der aktuellen Bayern-Mannschaft."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: