Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Hansi Flick wurde von Messis FC Barcelona umworben

Bayern-Trainer heiß begehrt  

Bericht: Barcelona wollte Hansi Flick

13.05.2021, 11:45 Uhr | dd, t-online

FC Bayern: Hansi Flick wurde von Messis FC Barcelona umworben. Begehrt: Die Zukunft von Noch-Bayern-Trainer Hansi Flick ist ungeklärt. (Quelle: imago images)

Begehrt: Die Zukunft von Noch-Bayern-Trainer Hansi Flick ist ungeklärt. (Quelle: imago images)

Hansi Flick gilt als Top-Kandidat für die Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer – aber auch über Interesse von Topklubs kann er sich nicht beklagen. Auch der FC Barcelona soll Flick im Visier gehabt haben – bekam aber eine klare Antwort.

Er hat gleich in seinem ersten Jahr beim FC Bayern das "Sextuple" geholt – Hansi Flick wird trotz nur kurzer Amtszeit als einer der erfolgreichsten Trainer in die Klubhistorie des deutschen Rekordmeisters eingehen. Im Sommer verlässt der 56-Jährige die Münchner auf eigenen Wunsch – um dann neuer Bundestrainer zu werden? Flick gilt als Top-Kandidat für die Nachfolge von Joachim Löw, der nach der EM aufhören wird, der DFB hat bereits Gespräche bestätigt, auch der Trainer selbst hat in der Vergangenheit immer wieder positiv vom Verhältnis zum Verband gesprochen. 

Allerdings: Auch bei Europas Topklubs steht Flick hoch im Kurs – er hätte offenbar sogar den FC Barcelona übernehmen können. Denn nun meldet "ESPN": Die Katalanen sollen beim FC Bayern wegen Flick angefragt haben. Ziel: eine Verpflichtung im Sommer. Bei den Katalanen ist Übungsleiter Ronald Koeman angeschlagen, die Klubführung soll von der Arbeit des Niederländers nach nur einem Jahr nicht überzeugt sein und wolle schon wieder einen Trainerwechsel.

Klare Antwort des FC Bayern

Doch die Antwort aus München soll klar gewesen sein: Der FC Bayern habe Barça mitgeteilt, dass Flick kurz vor der Unterschrift beim DFB stehe und sich bereits entschieden habe. Ein deutliches Signal – und Barcelona ging leer aus.

Koeman schaffte es gleich in seinem ersten Jahr beim hoch verschuldeten Klub trotz großer Startschwierigkeiten doch noch, um die Meisterschaft in Spanien mitzuspielen und auch einige Talente in die Mannschaft um Superstar Lionel Messi einzubinden. Aktuell steht der Klub mit 76 Punkten auf Platz zwei hinter Spitzenreiter Atlético Madrid (80), Erzrivale Real (75) könnte mit einem Sieg am Donnerstagabend in Granada noch vorbeiziehen. Die Champions-League-Qualifikation ist schon lange sicher.

Trotzdem hat man in Barcelona offenbar keine Geduld. Allerdings sei auch nicht ausgeschlossen, dass Koeman über die aktuelle Saison hinaus bleibe.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal