• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • BVB-Star geht: Das sind die möglichen Nachfolger von Erling Haaland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Das sind die möglichen Nachfolger für Erling Haaland

Von Florian Vonholdt

Aktualisiert am 10.05.2022Lesedauer: 4 Min.
Erling Haaland schießt seine Tore künftig für Manchester City. Wen verpflichtet der BVB als neuen Mittelstürmer?
Erling Haaland schießt seine Tore künftig für Manchester City. Wen verpflichtet der BVB als neuen Mittelstürmer? (Quelle: Nordphoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Abgang von Erling Haaland gibt es in Dortmund eine große Frage: Wer wird der neue BVB-Torjäger? t-online nennt sechs mögliche Nachfolgekandidaten für den Norweger.

Am Samstagnachmittag gegen 17.20 Uhr ist Erling Haaland im schwarz-gelben Trikot Geschichte. Dann wird das letzte BVB-Pflichtspiel mit dem Topangreifer abgepfiffen. Gegner ist Hertha BSC.

Haaland wechselt in die Premier League. Manchester City zahlt die festgeschriebene Ablösesumme von 75 Millionen Euro und sichert sich die Dienste des Norwegers zur kommenden Saison.

Damit hat Dortmunds neuer Sportdirektor Sebastian Kehl eine wichtige Planstelle im Sturmzentrum neu zu besetzen. Haalands Bilanz vor seinem letzten Spiel für den BVB ist in Sachen Torquote die beste, die der Klub jemals gesehen hat. 88 Pflichtspiele, 85 Treffer. Dazu 23 Torvorlagen. Klar ist: Diese Lücke wird nicht eins zu eins gefüllt werden können. t-online nennt sechs Kandidaten, die das schwere Haaland-Erbe in Dortmunds antreten könnten.

Sasa Kalajdzic

Alter: 24
Aktueller Verein: VfB Stuttgart
Vertragslaufzeit: 2023
Marktwert: 22 Mio. Euro

Der Österreicher in Diensten des VfB Stuttgart stellte vor allem in der letzten Saison seine Treffsicherheit unter Beweis, als er in 33 Bundesligapartien 16-mal einnetzte. In der nun zu Ende gehenden Spielzeit warf ihn eine Schulterverletzung zurück. Kalajdzic kam bisher nur auf 14 Spiele und fünf Tore. In Sachen Statur übertrifft der Zwei-Meter-Mann Haaland sogar. Die Stärken des 24-Jährigen liegen aber nicht nur in der Luft: Von seinen 21 Bundesliga-Toren erzielte er 10 mit dem Kopf. Kalajdzics Vertrag beim VfB läuft 2023 aus. Und laut "Kicker" wurde der Name des Torjägers auch schon in Dortmund diskutiert. Sollten die abstiegsgefährdeten Schwaben in die 2. Liga müssen, wäre sein Abgang so gut wie sicher. Zum BVB?

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Gasspeicher füllen sich schneller als vermutet
Gasspeicher


Sasa Kalajdzic stellte beim 2:2 bei Meister Bayern am vergangenen Samstag einmal mehr seine enorme Kopfballstärke unter Beweis. Hier nickt er zum 2:2-Endstand ein.
Sasa Kalajdzic stellte beim 2:2 bei Meister Bayern am vergangenen Samstag einmal mehr seine enorme Kopfballstärke unter Beweis. Hier nickt er zum 2:2-Endstand ein. (Quelle: Action Pictures/imago-images-bilder)

Adam Hložek

Alter: 19
Aktueller Verein: Sparta Prag
Vertragslaufzeit: 2024
Marktwert: 19 Mio. Euro

Der Tscheche, der aktuell bei Sparta Prag unter Vertrag steht, wurde bereits in der Vergangenheit mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht. Er ist 19 Jahre alt und bereits Nationalspieler. Trotz seiner Größe von 1,88 Meter ist er kein klassischer Mittelstürmer. Hložek agiert eher als hängende Spitze oder auf einer Außenposition. Das dokumentiert auch seine Torbilanz. In dieser Saison traf er für Sparta achtmal in 29 Ligaspielen, legte aber gleich 13 Treffer auf. Auch in der Nationalmannschaft ist seine Torausbeute mager (ein Treffer in 14 Partien). Das sind nicht die Werte eines echten Goalgetters. Sein Potenzial ist riesig, daher ist es kein Wunder, dass auch einige Premier-League-Klubs den Tschechen auf dem Zettel haben. Was gegen einen Hložek-Transfer spricht: Mit Karim Adeyemi steht der BVB kurz vor der Verpflichtung eines sehr ähnlichen Spielertyps.

Eher Vorbereiter als Vollstrecker: Adam Hlozek (l.) von Sparta Prag.
Eher Vorbereiter als Vollstrecker: Adam Hlozek (l.) von Sparta Prag. (Quelle: CTK Photo/imago-images-bilder)

Sébastien Haller

Alter: 27
Aktueller Verein: Ajax Amsterdam
Vertragslaufzeit: 2025
Marktwert: 30 Mio. Euro

Der ehemalige Frankfurter galt eigentlich als zu teuer. Doch in den jüngsten Tagen mehrten sich die Berichte, dass ein Transfer des Angreifers von Ajax Amsterdam finanziell für die Borussia doch zu stemmen sei. Der Mann von der Elfenbeinküste wechselte 2019 für satte 50 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu West Ham. Von dort ging es im Januar 2021 für 22,5 Millionen zu Ajax, wo er noch bis 2025 unter Vertrag steht. Dort trifft Haller in großer Regelmäßigkeit – 33 Treffer in 41 Saisonspielen. Von allen Kandidaten wäre der 27-Jährige der erfahrenste. Er kennt zudem die Bundesliga aus seiner Zeit in Frankfurt (2017 bis 2019), hat Champions League-Erfahrung (11 Tore in 8 Spielen in dieser Saison) und könnte dem BVB ohne größere Eingewöhnungszeit sofort weiterhelfen. Zudem bringt er mit seinen 1,90 Metern viel Präsenz im Strafraum mit.

Wuchtig, abschlussstark und international erfahren: Sebastien Haller von Ajax Amsterdam.
Wuchtig, abschlussstark und international erprobt: Sebastien Haller von Ajax Amsterdam. (Quelle: ANP/imago-images-bilder)

Darwin Núñez

Alter: 22
Aktueller Verein: Benfica Lissabon
Vertragslaufzeit: 2025
Marktwert: 40 Mio. Euro

Der Uruguayer spielt eine herausragende Saison beim portugiesischen Rekordmeister und hat sich dadurch in die Notizblöcke vieler europäischer Topklubs geschossen. Unter anderem in die von Paris St.-Germain, Manchester United und Chelsea. Er gilt als enorm kaltschnäuzig vor dem Tor. In der Champions League traf er in zehn Spielen sechsmal. In der Liga sind es 26 Tore in 28 Spielen für den 1,87 Meter großen Angreifer. Fraglich erscheint, ob der BVB in der Lage wäre, die hohe Ablöse zu stemmen, zumal es Gerüchte um eine Ausstiegsklausel in Höhe von 150 Millionen Euro gibt.

Oft gesehenes Bild in dieser Saison: Darwin Nunez feiert ein Tor für seinen Klub Benfica Lissabon.
Oft gesehenes Bild in dieser Saison: Darwin Nunez feiert ein Tor für seinen Klub Benfica Lissabon. (Quelle: Globalimages/imago-images-bilder)

Hugo Ekitike

Alter: 19
Aktueller Verein: Stade Reims
Vertragslaufzeit: 2024
Marktwert: 20 Mio. Euro

Der international noch nicht groß in Erscheinung getretene Franzose von Ligue-1-Klub Stade Reims steht bei vielen europäischen Topklubs auf dem Zettel, vor allem in England. Liverpool, Chelsea, Manchester United und Newcastle United interessieren sich wohl für den 19-Jährigen, der noch als etwas schmächtig gilt. Der 1,90 Meter große Angreifer traf in 22 Ligaspielen neun Mal. Auch Ekitike würde nicht ganz billig werden. Reims-Präsident Jean-Pierre Caillot merkte kürzlich an: "Im Winter haben wir ein 35-Millionen-Euro-Angebot für ihn abgelehnt." Die Messlatte ist also hoch gelegt. Aber laut Sky und "Bild" wäre Ekitike ein Wunschkandidat in Dortmund. Er wäre die Lösung, die in zwei bis drei Jahren bei einer guten Entwicklung wieder für viel Geld weiterverkauft werden könnte.

Schnell, dribbelstark und viel Entwicklungspotenzial: Hugo Ekitike von Stade Reims.
Schnell, dribbelstark und viel Entwicklungspotenzial: Hugo Ekitike von Stade Reims. (Quelle: PanoramiC/imago-images-bilder)
Loading...
Loading...
Loading...

Luka Jović

Alter: 24
Aktueller Verein: Real Madrid
Vertragslaufzeit: 2025
Marktwert: 18 Mio. Euro

Dass der Serbe bei Real Madrid unglücklich ist, ist kein Geheimnis. Zuletzt machten Gerüchte die Runde, der frühere Frankfurter würde liebend gern in die Bundesliga zurückkehren. Das berichtete der TV-Sender Sport1, der aus dem direkten Umfeld Jovićs erfahren haben will, dass der Stürmer am liebsten zum BVB wechseln würde. In Dortmund habe man sich wohl auch mit dem Namen Jović beschäftigt, sei aber nicht restlos überzeugt. Der Serbe gilt nicht als der disziplinierteste Spieler und hat zudem oft mit Verletzungen zu kämpfen. Zuletzt fehlte er Real vier Wochen wegen einer Knöchelverletzung und einer Zahn-OP. Bei einem Wechsel müsste er erheblich Gehaltseinbußen in Kauf nehmen. Aktuell soll er rund zehn Millionen Euro in Madrid verdienen.

Luka Jovic wechselte 2019 zu Real Madrid, hat den Durchbruch dort nie geschafft.
Luka Jovic wechselte 2019 zu Real Madrid, hat den Durchbruch dort nie geschafft. (Quelle: Shutterstock/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Ajax AmsterdamBVBBenfica LissabonErling HaalandLuka JovicMadridManchester CityManchester UnitedPremier LeagueReal MadridSparta PragVfB Stuttgart
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website