t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Topklub AC Mailand hat offenbar Nationalstürmer Niclas Füllkrug im Visier


Transferticker
Topklub hat Nationalstürmer Füllkrug im Visier

Von t-online, dpa, sid
Aktualisiert am 21.08.2023Lesedauer: 23 Min.
Niclas Füllkrug: Der Stürmer von Werder Bremen hat es auch auf den Wunschzettel anderer Klubs geschafft.Vergrößern des BildesNiclas Füllkrug: Der Stürmer von Werder Bremen hat es auch auf den Wunschzettel anderer Klubs geschafft. (Quelle: IMAGO)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Transferphase läuft und die deutschen Klubs sind mittendrin. Bis zum 1. September können die Vereine neue Spieler verpflichten.

Wen holt der BVB? Schafft Eintracht Frankfurt den erfolgreichen Mini-Umbruch? Und mit welchem Team will Schalke den Wiederaufstieg schaffen? Diese und viele weitere Fragen werden in diesem Transfersommer beantwortet. Bei t-online gibt es die wichtigsten Gerüchte und Wechsel aus Deutschland und der Welt im Überblick.

Topklub hat Nationalstürmer Füllkrug im Visier

Niclas Füllkrug soll das Interesse der AC Mailand geweckt haben. Nach Informationen der "Bild" wäre Werder Bremen bei einer Ablösesumme ab 20 Millionen Euro bereit, den Angreifer ziehen zu lassen. Teamchef Clemens Fritz will davon allerdings nichts wissen. "Wir haben bisher kein Angebot erhalten", sagte er dem Onlineportal "Deichstube".

Der Vertrag von Füllkrug läuft noch bis 2025. Der 30-Jährige befindet sich derzeit mit dem Bundesligisten in offenbar zähen Verhandlungen über eine Anhebung seiner Bezüge.

Topverdiener vor dem Absprung bei Hertha

Dodi Lukébakio zählt zu den Topverdienern bei Bundesliga-Absteiger Hertha BSC. Der belgische Nationalspieler, der den Klub aufgrund seines hohen Wertes verlassen soll, steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zum FC Sevilla. Die Ablöse bewege sich zwischen sieben und acht Millionen Euro.

Damit soll der Belgier auch den Transfer von Wunschspieler Diego Demme finanzieren. Der ehemalige Nationalspieler Demme (ein Länderspiel) will offenbar zurück nach Deutschland und steht bei der Hertha im Fokus. Italiens Meister SSC Neapel verlangt laut "Corriere dello Sport" allerdings 1,5 Millionen Euro Ablöse, der Mittelfeldspieler hat noch einen Vertrag bis 30. Juni 2024 bei Napoli.

Manager bestätigt: Frankfurt hat Angebot für Kolo Muani

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat ein erstes Angebot für Stürmerstar Randal Kolo Muani erhalten. Das bestätigte Sportvorstand Markus Krösche bei DAZN.

"Es gibt ein Angebot. Das entspricht aber nicht den Erwartungen, denn wir wollen ihn nicht verkaufen", sagte Krösche vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98. Zuvor hatte es bereits Medienberichte gegeben, wonach der französische Serienmeister Paris Saint-Germain im Werben um den 24-Jährigen erstmals konkret wurde. Dass es sich bei dem interessierten Verein um PSG handelt, bestätigte Krösche nicht.

Paris und der 24 Jahre alte französische Nationalstürmer seien sich bereits seit einigen Tagen vertraglich einig, berichteten das Portal "Foot Mercato" und das Fachblatt "L'Équipe". Das erste Angebot an die Eintracht wird auf 70 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen geschätzt. Kolo Muani wird schon länger von Paris umworben. Die Frankfurter fordern dem Vernehmen nach eine Ablöse von rund 100 Millionen Euro.

Kolo Muani vor Wechsel zu PSG

Paris Saint-Germain will Medienberichten zufolge ein erstes Angebot an Eintracht Frankfurt für die angestrebte Verpflichtung des französischen Nationalstürmers Randal Kolo Muani schicken. Der Hauptstadtklub und der 24 Jahre alte Spieler seien sich bereits seit einigen Tagen vertraglich einig, berichteten das Portal "Foot Mercato" und das Fachblatt "L'Équipe".

Ein Angebot sollte dem Bundesligisten demnach noch am Samstag gemacht werden, dieses wird auf 70 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen geschätzt. Hugo Ekitike, dem angeboten wurde, im Rahmen des Transfers nach Deutschland zu wechseln, ist nicht im Angebot enthalten. Der Stürmer hat diese Möglichkeit bislang abgelehnt.

Randal Kolo Muani wird schon länger von Paris umworben. Die Frankfurter fordern eine Ablöse von rund 100 Millionen Euro. Sein Vertrag dort läuft noch vier Jahre.

Ter Stegen verlängert in Spanien

Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen hat sich mit dem FC Barcelona spanischen Medienberichten zufolge auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Wie die "Marca" berichtet, wird der 31-Jährige sein bislang bis 2025 befristetes Arbeitspapier zeitnah um drei Jahre bis 2028 verlängern. In einem Gespräch mit Barças Führung um den neuen Sportdirektor Deco sei demnach Übereinkunft erzielt worden.

Ter Stegen war 2014 von Borussia Mönchengladbach zu den Katalanen gewechselt und bestreitet bereits seine zehnte Saison für Barça. In seiner dritten Spielzeit (2016/17) wurde der gebürtige Gladbacher Nummer eins im Klub und ist seitdem unumstritten. Beim Gewinn der Meisterschaft 2022/23 zeigte ter Stegen überragende Leistungen.

Mit derzeit noch 256 Einsätzen in der Primera División dürfte er damit mittelfristig deutscher Rekordspieler werden. Derzeit liegen Bernd Schuster (316) und der noch bei Real Madrid bis 2024 gebundene Toni Kroos (274) vor ter Stegen.

Volland wechselt nach Berlin

Union Berlin rüstet für die Premierensaison in der Champions League weiter auf. Zwei Tage nach der Verpflichtung von Nationalspieler Robin Gosens verkündeten die Eisernen am Donnerstagabend den Transfer von Ex-Nationalstürmer Kevin Volland. Der 31-Jährige kommt vom Ligue-1-Klub AS Monaco und soll rund vier Millionen Euro Ablöse kosten. Über die Vertragslaufzeit machte Union keine Angaben.


Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website