t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

Doppelpass: Mario Basler attackiert Gladbach-Star Christoph Kramer


Live im Doppelpass
Basler attackiert Gladbach-Star Kramer

  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Aktualisiert am 26.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Mario Basler: Der frühere Bayern-Profi kritisierte im "Doppelpass" Christoph Kramer. (Quelle: Pressematerial)

Mario Basler missfällt das Auftreten der deutschen Nationalelf zwei Monate vor der WM. Besonders eine Aussage von TV-Experte Kramer kritisiert er scharf.

Die deutsche Nationalmannschaft hat zuletzt das Nations-League-Spiel gegen Ungarn 0:1 verloren. Das sorgte nicht nur bei Trainer Hansi Flick, sondern auch bei den Fans für Enttäuschung. Schließlich steht die Weltmeisterschaft in Katar in knapp zwei Monaten an. Die schwache Leistung des DFB-Teams beschäftigte auch die Experten beim "Doppelpass" auf Sport 1.

So stellte Stefan Effenberg folgende t-online-These auf: "Der Anspruch der Nationalelf muss es sein, um den WM-Titel mitzuspielen. Für mich ist die DFB-Elf das beste europäische Team." Eine Aussage, mit der Mario Basler nicht zufrieden war.

Er konterte Steffen Effenberg, sagte in Bezug auf die Nationalelf und die Ungarn-Niederlage: "Ich habe Angst. Die Tendenz geht klar in die falsche Richtung. Nichts gegen Ungarn, aber da erwarte ich etwas anderes."

Basler geht Christoph Kramer an

Danach fügte er hinzu: "Ich habe schon vor zwei Jahren gesagt: Wir müssen wieder dahin kommen, uns einzugestehen, dass wir nicht mehr die beste Nation der Welt sind und andere aufgeholt haben." Auch Alfred Draxler ergänzte: "Ich sehe keine Spielidee und was mir am meisten zu denken gibt, ich sehe keine Führungsspieler. Es wird schwierig in Katar."

t-online-Kolumnist Effenberg blieb bei seiner Meinung und erklärte im Hinblick auf die WM: "Die Spieler sollten schon dahin fahren, um den Titel zu gewinnen. Wir haben die Qualität, den Titel zu gewinnen." Er nannte zudem auch Neuer, Kimmich und Goretzka als Top-Sportler und sagte: "Das sind schon auch Führungsspieler."

Basler blieb bei seiner Linie und ging zudem den TV-Experten und Gladbach-Profi Christoph Kramer an, der während der Übertragung der Ungarn-Partie die Bedeutung von Vorbereitungsspielen auf große Turniere heruntergespielt hatte. Basler giftete entsetzt: "Der sagt dann: Er hält nichts von einer Frühform. Da muss ich sagen: Ich weiß nicht, ob der den Fußball richtig verstanden hat. Wenn ich nur noch drei Spiele bis zur WM habe, kann ich doch nicht sagen: Von einer Frühform halte ich nichts."

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung des Doppelpass auf Sport 1
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website