• Home
  • Themen
  • Hans-Georg Maa├čen


Hans-Georg Maa├čen

Hans-Georg Maa├čen

Maa├čen schlie├čt Wechsel in die Politik nicht aus

In einer umstrittenen Rede macht der scheidende Geheimdienstchef der Regierung schwere Vorw├╝rfe. M├Âglicherweise entwickelt er Ambitionen au├čerhalb des ├Âffentlichen Dienstes.

Hans-Georg Maa├čen: Der Streit um den ehemaligen Verfassungsschutzpr├Ąsidenten brachte die Regierung erneut ins Wanken. (Archivbild)

Hans-Georg Maa├čen l├Âst mit einer Rede neue Emp├Ârung aus.┬áAus seinem Innenministeriums-Job d├╝rfte nun nichts werden. Was bedeutet das f├╝r seinen Schutzherren Horst Seehofer?

Hans-Georg Maa├čen: Die Personalie lie├č beinahe die gro├če Koalition platzen.

Noch gibt es keinen Nachfolger f├╝r den umstrittenen Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maa├čen. Doch Berichten zufolge soll sein Vize den Job ├╝bernehmen. Das st├Â├čt schon jetzt auf Widerstand.┬á

Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maa├čen: Der Linken-Geheimdienstexperte Andr├ę Hahn h├Ąlt die Bef├Ârderung von Maa├čens Stellvertreter f├╝r ein falsches Signal.

Ein neuer Chef f├╝r das Bundesamt f├╝r Verfassungsschutz ist offenbar gefunden. Wie mehrere Medien berichten, soll der bisherige Stellvertreter Maa├čens an die Spitze r├╝cken.

Thomas Haldenwang: Der bisherige Vizepr├Ąsident des Bundesamtes f├╝r Verfassungsschutz r├╝ckt offenbar an die Spitze der Beh├Ârde.

Die Sozialdemokraten in Hessen sind w├╝tend. Vor allem auf die Regierung in Berlin. Man selbst habe keine Fehler gemacht - diese Analyse klingt verd├Ąchtig bekannt.

Thorsten Sch├Ąfer-G├╝mbel, Spitzenkandidat der SPD: Beim Wahlkampf in Hessen habe man alles richtig gemacht, so die Meinung der Genossen.
Eine Analyse von Jonas Schaible, Wiesbaden

Die SPD will es noch mal probieren in der gro├čen Koalition. Kann das klappen? Ex-SPD-Chef Kurt Beck sagt: Ja. Wenn nicht, k├Ânne die Koalition aber auch vor der Halbzeit platzen.

Kurt Beck: Der fr├╝here Ministerpr├Ąsident und SPD-Chef h├Ąlt nichts davon, die Brocken in der gro├čen Koalition vorschnell hinzuwerfen.
Ein Interview von Jonas Schaible

Dramatische Verluste f├╝r CDU und SPD, Rekordergebnis f├╝r die Gr├╝nen. Die Landesregierung wackelt. Und in Berlin setzt SPD-Chefin Nahles der gro├čen Koalition ein Ultimatum. Was sagt uns die Hessenwahl?┬áDrei Thesen.

Der hessische SPD-Spitzenkandidat Sch├Ąfer-G├╝mbel und Parteichefin Nahles bei einer Wahlkampfveranstaltung: Geht die SPD, oder bleibt sie?
Von Tatjana Heid

Alle Welt spricht ├╝ber die Krise der gro├čen Koalition nach dem Debakel in Bayern und vor der Hessen-Wahl. Nur Angela Merkel, die spricht ├╝ber Europa.

Angela Merkel redet im Bundestag: Krise? Welche Krise?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Kritik aus der eigenen Partei, Kritik aus der Koalition, eine Wahlniederlage: Genug Gründe für Horst Seehofer zurückzutreten. Er tut es nicht. Warum? 

Horst Seehofer: Erst einmal in Ruhe analysieren.
Von Jonas Schaible

Hat die Polizei in Chemnitz schnell genug reagiert? Dar├╝ber sind sich die Parteien nicht einig. Die Gr├╝nen geben derweil der Regierung eine Teilschuld f├╝r die Radikalisierung der Szene.

Sieben mutma├čliche Rechtsterroristen wurden am Montag von der Polizei festgenommen. Sie sollen unter dem Namen "Revolution Chemnitz" eine rechtsterroristische Vereinigung gegr├╝ndet haben. Ein Mitglied war bereits zuvor in Haft genommen worden.

Lehrergeh├Ąlter hoch, Mieten runter ÔÇô im Interview spricht SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen ├╝ber ihr Programm f├╝r Bayern. Nur ├╝ber eines redet sie nicht.

Natascha Kohnen im Landtag, im Hintergrund sitzt Markus S├Âder: Die bayerische SPD-Chefin kritisiert die Wohnungsbaupolitik der CSU scharf.
Ein Interview von Jonas Schaible

Nach heftigem Protest entschied die Koalition, dem umstrittenen Verfassungsschutz-Chef Maa├čen keinen besser bezahlten Job anzubieten. Das stimmt nicht ganz, wie jetzt herauskommt.

Hans-Georg Maa├čen: Der ehemalige Vorsitzende des Verfassungsschutzes kann mit einem h├Âheren Betrag als vorher am Ende des Monats auf seinem Konto rechnen ÔÇô Grund daf├╝r ist die Ministerialzulage der neuen Stelle.

Die Groko-Krise um Maa├čen ist beigelegt: Eine Mehrheit der Deutschen sahen Merkel in dem Streit als f├╝hrungsschwach,┬áKramp-Karrenbauer springt der Kanzlerin nun zur Seite.┬á

Kanzlerin Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer auf einem CDU-Parteitag: Die CDU-Generalsekret├Ąrin hat in der Maa├čen-Debatte der kanzlerin den R├╝cken gerst├Ąrckt.

Nach der L├Âsung der Causa Maa├čen gibt sich┬áAngela Merkel┬ábetont selbstkritisch. Die Kanzlerin entschuldigt sich sogar bei den Deutschen. Ist dies der dringend notwendige Neustart f├╝r die Pannen-Koalition?

Angela Merkel in Berlin: Die Bundeskanzlerin hat Fehler im Umgang mit der Causa Maa├čen eingestanden.

Es ist ein seltener Vorgang: Angela Merkel entschuldigt sich f├╝r das Vorgehen im Maa├čen-Streit. Sie habe zu wenig an das Empfinden der Menschen gedacht. Ob das die Stimmung aufhellen kann?

Angela Merkel ├Ąu├čert sich zur Zukunft von Hans-Georg Maa├čen. Die Parteichefs von CDU, CSU und SPD hatten sich nach tagelangem Streit auf eine Versetzung Maa├čens ins Bundesinnenministerium geeinigt.

Hans-Georg Maa├čen musste seinen Posten r├Ąumen. Das war richtig. Und es ist gerade die jetzt so gescholtene SPD, die standhaft geblieben ist, meint unsere Kolumnistin Lamya Kaddor.

Innenminister Seehofer und SPD-Chefin Nahles bei der Sitzung zur politischen Zukunft Maa├čens.
  • Lamya Kaddor
Eine Kolumne von Lamya Kaddor

Die Groko ringt sich im Fall Maa├čen zu einer neuen L├Âsung durch. Der Chef des Verfassungsschutzes bekommt keine Bef├Ârderung, aber einen guten neuen Posten. Die Opposition spart nicht mit Kritik.

Bernd Riexinger: Der Vorsitzender der Partei Die Linken kritisiert den neuen Maa├čen-Deal heftig.

Egal ob Bef├Ârderung oder Rauswurf: Der Streit um die Personalie Maa├čen ist f├╝r FDP-Vize Wolfgang Kubicki ein Zeichen f├╝r den miserablen Zustand der gro├čen Koalition. Nun will er Neuwahlen.┬á

Wolfgang Kubicki: Der FDP-Vize bezweifelt, dass die Koalition noch einmal vern├╝nftige Arbeit leisten kann.

Verzwickte Lage: Horst Seehofer lehnte eine Entlassung von Hans-Georg Maa├čen weiter ab, die SPD will neu verhandeln. Derweil erreicht die gro├če Koalition laut Umfrage einen neuen Tiefstand.

Andrea Nahles und Horst Seehofer: Die SPD-Chefin will die Regierung nicht wegen Hans-Georg Maa├čen scheitern lassen.

Nahles, Merkel und Seehofer ├╝berlegen sich das mit Maa├čens Bef├Ârderung doch noch mal. Das ist gut so. Es k├Ânnte aber auch der Anfang vom Ende sein.┬á

Andrea Nahles im Bundestag: Die SPD-Vorsitzende hat mit ihrem Brief den neuen Versuch im Fall Maa├čen angesto├čen.
  • Johannes Bebermeier
Ein Kommentar von Johannes Bebermeier

Wie soll die Koalitionskrise um den Verfassungsschutzchef nur gel├Âst werden? Kaum denkbar, dass hinterher alle zufrieden sind ÔÇô selbst wenn sich die Parteichefs wieder zusammensetzen.

Um die Personalie von Hans-Georg Maa├čen, Pr├Ąsident des Bundesamtes f├╝r Verfassungsschutz, hat sich in der Koalition ein gro├čer Streit entfacht. Auch das Neuverhandeln der Entscheidung wird das nicht viel besser machen.

Die Koalitionskrise um Verfassungsschutzchef Maa├čen war au├čer Kontrolle. Nun zieht SPD-Chefin Nahles die Notbremse. Gewinner ist aber jemand ganz anderes.┬á

Hans-Georg Maa├čen im Deutschen Bundestag: Der noch amtierende Verfassungsschutzchef sollte zum Staatssekret├Ąr im Innenministerium bef├Ârdert werden. Nun will es sich die gro├če Koalition noch einmal ├╝berlegen.

Rolle r├╝ckw├Ąrts im Fall Maa├čen: Nachdem SPD-Chefin Nahles die Bef├Ârderung des Verfassungsschutz-Chefs infrage stellte, will die Koalition in aller Eile eine neue L├Âsung finden.┬á

Kanzlerin Angela Merkel, Innenminister Horst Seehofer und SPD-Chefin Andrea Nahles: Die Spitzen der gro├čen Koalition wollen die Kausa Maa├čen nun doch neu besprechen.

Es klingt fast schon wie ein Hilferuf: "Wir haben uns geirrt." Die Causa Maa├čen m├╝sse nochmals aufgerollt werden, sagt SPD-Chefin Nahles -...

Andrea Nahles will nach dem massiven Widerstand in ihrer Partei die geplante Bef├Ârderung des bisherigen Verfassungsschutzpr├Ąsidenten Maa├čen neu verhandeln.

Quo vadis, SPD? Es herrscht Unmut, Parteichefin Nahles verteidigt die Maa├čen-Entscheidung. Mit der Spitzenkandidatin der Bayern-SPD hat sie zumindest den Hauptgegner gemeinsam.

Natascha Kohnen, SPD-Landesvorsitzende in Bayern, und Andrea Nahles auf dem Weg zur gemeinsamen Sitzung

Die Folgen des Maa├čen-Debakels sind gravierend ÔÇô aber die Schuldigen scheinen das noch nicht begriffen zu haben. Das k├Ânnte sich bald ├Ąndern.

Merkel, Seehofer, Nahles
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Erst appelliert die SPD-Parteichefin in einem Rundbrief an ihre Partei. Dann legt sie in einem Interview nach: Sie sei nicht bereit, wegen Maa├čen die Regierung zu st├╝rzen.

Andrea Nahles bei der Generaldebatte im Bundestag: Die SPD-Chefin erkl├Ąrte die Maa├čen-Entscheidung in einem offenen Brief an die Parteimitglieder.

Im Maa├čen-Kompromiss sieht Sahra Wagenknecht ein Versagen der Regierung. Mit ihrer Sammlungsbewegung "Aufstehen" will sie dem Vertrauensverlust der Politik entgegenwirken.

Wagenknecht fordert eine deutlich sozialere Politik in Deutschland: "Eine Koalition unter Einschluss der Linken macht nur Sinn, wenn sich die Politik ver├Ąndert."
Von P. Diekmann, T. Heid, A. W├Âlk, M. Trotz

Horst Seehofer hat bezahlbares Wohnen zur gr├Â├čten sozialen Frage erkl├Ąrt. Doch in seinem Bauministerium ist k├╝nftig ein Terrorismusexperte das Thema zust├Ąndig.

Innenminister Horst Seehofer: Sein Ministerium schafft Platz f├╝r Maa├čen
Eine Analyse von Jonas Schaible

Der bisherige Verfassungsschutz-Chef Maa├čen f├Ąllt weich. Im Innenministerium soll er sich k├╝nftig als Staatssekret├Ąr um die ├Âffentliche Sicherheit k├╝mmern. Eine bittere Pille f├╝r die SPD.

Horst Seehofer (CSU) spricht w├Ąhrend einer Pressekonferenz im Innenministerium: Der Innenminister hat seine Entscheidung, an Maa├čen festzuhalten, demonstrativ verteidigt.

Verfassungsschutzchef Maa├čen┬ámuss seinen Posten r├Ąumen, wird im Gegenzug aber bef├Ârdert. Die Entscheidung wird in den Medien ├╝berwiegend negativ bewertet. Der ├ťberblick.

Horst Seehofer (l, CSU) und Andrea Nahles (SPD): Die Regierungsparteien haben sich auf eine L├Âsung in der Causa Maa├čen geeinigt. Die findet allerdings wenig Zuspruch.

Der Fall Maa├čen sorgt f├╝r hitzige Debatten in den t-online.de-Kommentarforen. Viele Leser sind emp├Ârt. Einige ├Ąu├čern aber auch Verst├Ąndnis f├╝r Maa├čens Bef├Ârderung.

Hans-Georg Maa├čen im November 2017: Seine Bef├Ârderung zum Staatssekret├Ąr sorgt bei den t-online.de-Lesern f├╝r Emp├Ârung.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website