• Home
  • Themen
  • Kim Jong-un


Kim Jong-un

Kim Jong-un

China: USA halten Schl√ľssel f√ľr Konfliktl√∂sung mit Nordkorea

Immer wieder hat Nordkorea zuletzt Raketen getestet und damit den Westen provoziert. Die USA bekr√§ftigen, dass die T√ľr f√ľr Gespr√§che offen...

Menschen schauen sich im Bahnhof von Seoul eine Nachrichtensendung an, in der ein nordkoreanischen Raketenstart gezeigt wird (Archivbild).

Nordkorea demonstriert weiter militärische Stärke. Trotz neuer Sanktionen fliegen zwei Geschosse in Richtung offenes Meer. Vermutlich handelt es sich dabei um ballistische Raketen. 

Kim Jong Un (Archivbild): Nordkorea feuert erneut Geschosse Richtung Meer ab.

Im Zentrum von Pj√∂ngjang haben tausende Menschen der politischen F√ľhrung ihre Unterst√ľtzung versichert. Zuletzt hatte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un eine bessere Versorgung mit Lebensmitteln in Aussicht gestellt.

Symbolbild f√ľr ein Video

Nordkorea nimmt seine Raketentests wieder auf. Die selbst erklärte Atommacht feuerte offensichtlich eine Rakete ab, deren Erprobung ihr...

Die F√ľhrung von Machthaber Kim Jong Un treibt seit Jahren trotz Sanktionen die Entwicklung von Raketen voran.

Wenige Tage nach der Neujahrsansprache von Kim Jong-un hat Nordkorea offenbar eine Testrakete abgefeuert. Unklar ist, um welchen Typ es sich dabei handelte.

Nordkoreas F√ľhrer Kim Jong Un bei einer Ansprache (Archivbild): Sein Milit√§r hat am Mittwoch ein Geschoss ins Meer abgefeuert.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat gro√üe Pl√§ne f√ľr das neue Jahr. In einer Rede versprach er der Bev√∂lkerung Verbesserungen ‚Äď warnte aber gleichzeitig vor neuen Bedrohungen.

Kim Jong Un: Nordkoreas Machthaber stimmte die Menschen in dem Land mit markigen Worten auf 2022 ein.

Vor genau zehn Jahren hat Kim¬†Jong-un¬†die Macht in Nordkorea √ľbernommen. Seitdem festigt er seine Stellung in dem totalit√§ren Staat.¬†Doch es mehren sich die Anzeichen, dass er nicht mehr unumstritten ist.

Kim Jong Un: Auf den j√ľngsten Aufnahmen wirkt der nordkoreanische Machthaber deutlich schlanker.

Als Kim Jong Un vor zehn Jahren die Macht in Nordkorea √ľbernahm, galt er als unbeschriebenes Blatt. Jetzt steht er m√§chtig unter Druck...

Als er die Macht in dem totalit√§ren Staat √ľbernahm, war er nicht einmal 30 Jahre alt: Kim Jong Un.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat sich zum ersten Mal seit einem Monat wieder in der √Ėffentlichkeit gezeigt. Kim besichtigte ein Bauprojekt im Norden des Landes. Zuletzt waren Spekulationen √ľber den Gesundheitszustand und sogar den Tod des Diktators aufgetaucht.

Symbolbild f√ľr ein Video

Die Lebensmittelknappheit in Nordkorea spitzt sich immer weiter zu. Die Behörden ergreifen deshalb ungewöhnliche Maßnahmen. Ihre neueste Idee: schwarze Schwäne als Fleischlieferanten.

Soldaten, die Steine zerschlagen und ein lachender Kim Jong Un: Diese skurrilen Bilder zeigte Anfang der Woche das nordkoreanische Fernsehen. Der Machthaber nutzte die Aufmerksamkeit aber auch f√ľr Kritik.

Die wirtschaftliche Lage Nordkoreas verschlechtert sich immer weiter. Nun warnt selbst der Machthaber Kim Jong Un ‚Äď und ruft die Staatsbeamten zu Bescheidenheit auf.¬†

Kim Jong Un: Nordkoreas Machthaber bei der Feier zum 76-jährigen Bestehen der Arbeiterpartei.

Die Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un wird eine noch wichtigere Rolle in dem Land einnehmen. Bereits zuvor war sie eine Top-Beraterin ihres Bruders. 

Kim Yo Jong (Archivfoto): Mehrfach begleitete sie ihren Bruder bei ranghohen diplomatischen Treffen.

Nordkorea will angeblich die Kommunikationskan√§le zum S√ľden freischalten. Das habe Machthaber Kim Jong Un in Pj√∂ngjang angek√ľndigt. Ein Gespr√§chsangebot der USA soll er jedoch als "Fassade" bezeichnet haben.

Kim Jong Un (Archivbild): Der Norden Koreas macht derzeit vermehrt mit Waffentests Schlagzeilen.

F√ľr R√ľstungsexperte Frank Sauer ist der j√ľngste Raketenabschuss von Nordkorea keine √úberraschung. Das Land folge einem bekannten Muster. Ernst m√ľsse man es trotzdem nehmen.

Die Hyperschallrakete Hwasong 8: Nordkorea vermeldete in den letzten Wochen den Test von mehreren Waffen.
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Kim Jong Un testet erneut Raketen. Details √ľber die Art der Waffe und wie weit die Rakete flog, liegen dem s√ľdkoreanischen Milit√§r noch nicht vor.¬† Zuletzt hatten sich die Berichte √ľber Waffentests im Norden wieder vermehrt.¬†

Menschen in Seoul folgen einem Nachrichtenbericht: Nordkorea soll mindestens ein Geschoss ins Meer abgefeuert haben.

Nordkorea nahm seinen Staatsgr√ľndungstag zum Anlass, um eine n√§chtliche Milit√§rparade abzuhalten¬†‚Äď doch dieses Mal standen nicht die regul√§ren Streitkr√§fte im Mittelpunkt.¬†

Nordkorea, Pyongyang: Nordkoreanische Soldaten paradieren auf Fahrzeugen w√§hrend der Feierlichkeiten zum 73. Jahrestag der Gr√ľndung des Landes.

Kim Jong Un will angeblich mit neuen Ma√ünahmen das Klima sch√ľtzen. Nordkoreas Diktator soll beklagt haben, dass zunehmende Naturkatastrophen die Lebensmittelversorgung im Land gef√§hrden.¬†

Kim Jong Un: Angeblich interessiert er sich f√ľr den Klimaschutz.

Angeblich existiert das Coronavirus in Nordkorea nicht. Experten bezweifeln allerdings die Darstellung der Regierung stark. Dennoch hat das Land nun eine Spende des chinesischen Impfstoffes abgelehnt. 

Kim Jong-un (links): Die nordkoreanische F√ľhrung erkl√§rt das Land weiterhin als Corona-frei und lehnt eine Impfstoff-Spende ab.

Nordkoreas Machthaber galt lange als stark √ľbergewichtig. Doch j√ľngste Videoaufnahmen von ihm zeigen nun, dass Kim Jong Un reichlich Gewicht verloren hat. Experten sehen dahinter eine Strategie.

Nordkorea: Kim Jong Un kaum wiederzuerkennen
  • Sandra Sperling
  • Nicolas Lindken
Von Sandra Sperling, Nicolas Lindken

Die Schwester von Kim Jong Un hat die USA und S√ľdkorea vor weiteren Spannungen durch Truppen√ľbungen gewarnt.¬†Kim Yo Jong sprach von einer Bedrohung des nordkoreanischen Volkes.¬†

Die einflussreiche Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Yo Jong, bei einem Treffen mit s√ľdkoreanischen Vertretern (Archivbild). Sie warnt das Nachbarland vor Milit√§rman√∂vern.

Kurz vor einem geplanten Man√∂ver S√ľdkoreas und der USA schickt das kommunistische Nordkorea Warnungen an den Nachbarn. In Seoul f√ľrchtet man deshalb um die zarten Fortschritte in den innerkoreanischen Beziehungen.

Kim Yo Jong: Die einflussreiche Schwester von Machthaber Kim Jong Un hat eine klare Botschaft an S√ľdkorea geschickt.

Die Beziehungen kommen¬†lange nicht mehr voran.¬†Pj√∂ngjang hatte im vergangenen Jahr s√§mtliche Kommunikationskan√§le mit Seoul gekappt.¬†Jetzt gibt es deutliche Zeichen f√ľr eine Ann√§herung.

Kim Jong Un und Moon Jae In (Archivbild): Es scheint eine Ann√§herung zwischen dem Norden und S√ľden zu geben.

Nordkorea ist eines der abgeschottetsten L√§nder der Welt ‚Äď und Besitzer von Atomwaffen. Die USA wollen wieder √ľber das Nuklearprogramm sprechen ‚Äď was die Schwester von Kim Jong Un aber als Tr√§umerei abtut.

Kim Jung Uns Schwester Kim Yo Jong: Sie hat in den letzten Jahren an Macht gewonnen.

In drei Monaten finden die Olympischen Spiele in Tokio statt. Fehlen werden dabei die Athletinnen und Athleten Nordkoreas. Der Grund f√ľr die Absage ist die Corona-Pandemie.

Tischtennisspielerin Kim Song I: Sie und weitere nordkoreanische Sportler werden bei den Olympischen Spielen nicht zu sehen sein.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website