Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheit

Mundgeruch: Diese fünf Lebensmittel helfen


Fünf Lebensmittel gegen Mundgeruch

Ann-Kathrin Landzettel

Aktualisiert am 13.03.2017Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Joghurt hilft gegen Mundgeruch
Nach dem Essen etwas Joghurt beugt Mundgeruch vor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextUnfall: 17-Jähriger stundenlang unentdecktSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextVon der Leyen will Kurswechsel in EUSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen Text14 Tote nach Sturzflut in SüdafrikaSymbolbild für einen TextPolens Trainer stichelt gegen DFB-TeamSymbolbild für ein VideoKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextPro-russische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Hast du einen Kaugummi?" Diese Frage hat wohl jeder nach dem Essen schon gestellt. Vor allem nach dem Genuss von Kaffee, Gummibärchen, Knoblauch, Fisch oder Alkohol hat man oft einen unangenehmen Geschmack im Mund. Doch wenn kein Kaugummi zur Hand ist? Kein Problem. Eine Ernährungsexpertin verrät, welche fünf Lebensmittel erste Hilfe bei peinlichem Mundgeruch leisten.

Ungefähr 25 Prozent der Bevölkerung leiden unter Mundgeruch, so die Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). In den meisten Fällen sind Bakterien, die sich auf dem Zahnbelag ansiedeln, schuld an den Ausdünstungen. Denn sie produzieren die unangenehm riechenden Verbindungen wie beispielsweise Schwefelverbindungen.

Weißer Joghurt beugt Mundgeruch vor

Doch nicht immer ist eine Zahnbürste zur Hand, um den schalen Geschmack im Mund wieder loszuwerden. Genau für diesen Fall nennt Diplom-Ökotrophologin Brigitte Neumann Lebensmittel, die den Atem wieder erfrischen. „Regelmäßig Joghurt zu essen, kann helfen“, rät sie. "Die positive Wirkung des Joghurts ist auf die Milchsäurebakterien zurückzuführen. Sie verhindern in der Milch, dass diese verdirbt, indem sie Fäulnis- und Verwesungsbakterien in Schach halten. Das funktioniert auch im Mund."

Allerdings sollte man weißen Joghurt ohne zugesetzten Zucker essen. Denn dieser regt das Bakterienwachstum im Mund an und somit auch die Bildung von Schwefelverbindungen.

Immer einen Apfel in der Tasche haben

Säure sei generell gut gegen Mundgeruch, ist sich die Ernährungsexpertin sicher und empfiehlt auch Äpfel. Wer einen Apfel in seiner Tasche hat, hat im Notfall einen guten Helfer zu Hand. Allerdings kann der Apfel nicht das Zähneputzen ersetzen. Er sorgt lediglich für einen frischeren Atem.

Heiße Zitrone verscheucht Fäulnisbakterien

Auch Zitronen bekämpfen das Bakterienwachstum und damit den Mundgeruch. Da die Zitrusfrucht pur viel zu sauer schmeckt, kann man sich eine heiße Zitrone zubereiten: Dafür die Frucht auspressen und den Saft mit warmem Wasser aufgießen. Viele Restaurants bieten das Heißgetränk auf ihrer Getränkekarte an. Wenn nicht, lohnt es sich, freundlich nachzufragen, ob das Getränk für einen zubereitet werden kann.

Petersilie und Dill vertreiben Mundgeruch

Die Kraft von Kräutern ist bei Mundgeruch ebenfalls nicht zu unterschätzen: "Petersilie, Fenchel, Dill und Zitronenmelisse enthalten den Wirkstoff Apiol", erklärt Neumann. "Dabei handelt es sich um ein Pflanzenöl, das Gerüche binden kann."

Salbei desinfiziert und sorgt für frischen Atem

Salbei, Wachholderbeeren und Ingwer hingegen sind aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung zu empfehlen. Dadurch werden die geruchsbildenden Bakterien in Schach gehalten und der Atem ist wieder frisch.

Gute Zahnpflege ist das Wichtigste

Der beste Schutz vor üblem Atem ist nach wie vor eine gute Zahnpflege, bei der auch Zahnseide und ein Zungenreiniger nicht fehlen dürfen. Wer trotz guter Mundhygiene immer wieder unter Mundgeruch leidet, sollte genauer nachforschen. Auch eine Entzündung des Zahnfleisches kann üblen Atem verursachen. "Doch Mundgeruch kommt nicht immer direkt aus der Mundhöhle, sondern häufig aus dem Magen", sagt Neumann. So kann es auch sein, dass eine Magenentzündungen oder eine andere Erkrankung hinter dem schlechten Atem steckt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Herzinfarkt und Schlaganfall: Jeder Fünfte kennt die Symptome nicht
Von Wiebke Posmyk
Lebensmittel
Ernährung







t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website