Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Schlafstörungen >

Anhaltend schlaflos: Was ist eine akute Insomnie?

Schlaflos  

Was ist eine akute Insomnie?

12.03.2012, 14:28 Uhr | nm (CF)

Als akute Insomnie bezeichnen Mediziner Einschlaf- und Durchschlafprobleme, die nicht länger als drei Monate anhalten. Häufig sind psychologische Faktoren oder zum Beispiel der Umzug in eine neue Wohnung die Ursache.

Akute Insomnie: Probleme beim Einschlafen

Wenn Sie abends müde sind und trotzdem häufig nicht einschlafen können, dann leiden Sie vermutlich unter Insomnie. Bei einigen Menschen treten Einschlaf- und Durchschlafstörungen von der Kindheit bis ins hohe Alter auf. Bei einer akuten Insomnie haben die Betroffenen große Schwierigkeiten, in den Schlaf zu finden. Und sind sie einmal eingeschlafen, wachen sie sehr leicht wieder auf. (Nach ständiger Anspannung: Psychophysiologische Insomnie)

Die Angst vor dem Schlaf

Wer eine akute Insomnie hat, der denkt schon tagsüber sorgenvoll an den Abend. Es entwickelt sich eine regelrechte Angst vor dem Schlafengehen - weil die Furcht da ist, dass der Schlaf sich wieder nicht einstellen wird. Wenn verschiedene Methoden zum Einschlafen nicht funktionieren, verstärkt dies die Probleme noch weiter. So geraten die Betroffenen leicht in einen Teufelskreis, der schwer zu durchbrechen ist. Die fehlende nächtliche Erholung wirkt sich zudem negativ auf den physischen und psychischen Zustand aus. Die Konzentrationsfähigkeit leidet, Reizbarkeit und Aggressivität nehmen zu. (Schlechter Schlaf durch Einbildung: Pseudoinsomnie)

Ursachen für die akute Insomnie

Eine akute Insomnie wird zumeist durch äußere Faktoren ausgelöst. Das können belastende Situationen vor einer wichtigen Prüfung oder Probleme in der Partnerschaft sein. Auch ein Wechsel der Umgebung durch einen Umzug ist manchmal Schuld daran, dass eine akute Insomnie auftritt. Manche Menschen reagieren auch auf einen Wechsel ihres Arbeitsplatzes mit Einschlafproblemen. Nach einer Phase der Eingewöhnung beziehungsweise nach dem Wegfall der belastenden Faktoren verschwindet die akute Insomnie in der Regel wieder - es sei denn, die Probleme haben so lange angehalten, dass die Insomnie bereits chronisch geworden ist. (Melatonin: Welche Rolle spielt das Hormon im Schlaf?)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal