Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Kann Lesen im Dunkeln die Augen schädigen?


Kann Lesen im Dunkeln die Augen schädigen?

is (CF)

22.08.2012Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Kann Lesen im Dunkeln die Augen schädigen?
Kann Lesen im Dunkeln die Augen schädigen? (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDrohnenangriff auf Militäranlage im IranSymbolbild für einen TextScholz greift in Berliner Wahlkampf einSymbolbild für einen TextDschungelcamp: Diese Stars sind im FinaleSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdecktSymbolbild für einen TextDonald Trump: Wütender als je zuvorSymbolbild für einen Text2. Liga: FCK dreht TraditionsduellSymbolbild für einen TextExperte: "Wir essen ständig Insekten"Symbolbild für ein VideoRussisches Manöver sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextPolizei verhindert Angriff von 300 FansSymbolbild für einen TextMert A. in Rimini verhaftetSymbolbild für einen TextMarie Kondo räumt nicht mehr aufSymbolbild für einen Watson TeaserIBES: Arroganz-Anfall verärgert ZuschauerSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Lesen im Dunkeln ist schädlich für die Augen" - diesen Satz kennt jedes Kind. Aber stimmt das eigentlich oder handelt es sich hier nur um einen Mythos, der sich hartnäckig hält? Immerhin verbieten viele Eltern Ihrem Nachwuchs auch heute noch das Lesen mit der Taschenlampe unter der Bettdecke mit dem Argument, dass sich dies negativ auf die Sehkraft auswirke. Zu Recht? Sehen Sie in unserer Fotoshow, was Sie für Ihre Augen alles tun können.

Lesen im Dunkeln verursacht Kopfschmerzen

Die meisten kennen die Situation: Bei einem spannenden Buch vergisst man schnell die Zeit und schon wird es dunkel. Bloß die Nachttischlampe spendet ein wenig Licht. Das Lesen bei schlechtem Licht strengt die Augen an, und häufig stellen sich Kopfschmerzen ein. Für die Augen kann das nur schädlich sein, denken sich viele – aber sie liegen damit falsch. Denn Lesen im Dunkeln hat tatsächlich keine negativen Auswirkungen auf das Sehvermögen.

Die Experten von gesundheit.de erklären, was genau beim Lesen in der Dämmerung mit den Augen passiert: Auf der Netzhaut des Auges befinden sich zwei lichtempfindliche Sinneszellen, die Zapfen und die Stäbchen. Während die Zapfen für das Farbsehen verantwortlich sind, steuern die Stäbchen mit Hilfe von Rhodopsin (Sehpurpur) das nächtliche Hell-dunkel-Sehvermögen. Fällt nun Licht auf die Netzhaut, zerfällt das Rhodopsin sofort und die Empfindlichkeit der Stäbchen wird stark verringert. Ein kurzes Blinzeln reicht oft schon aus, um die Empfindlichkeit zu minimieren. (Augen-Übungen zur Entspannung)

Anstrengend für die Augen, aber nicht schädlich

Die Kopfschmerzen sind also lediglich die Reaktion des Körpers auf die angestrengten Augen. Denn bei schlechten Lichtverhältnissen müssen Ihre Augen größere Anstrengungen vollbringen. Dr. Marcus Blum, Chefarzt der Augenheilkunde im Helios Klinikum Erfurt, erklärt das Phänomen auf der Homepage der Helios Kliniken folgendermaßen: "Das entstehende Bild ist unterbelichtet und die Kontrastschärfe fehlt. Dadurch können die Augen schneller ermüden. Aber es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Lesen bei dämmrigem Licht und einer möglichen Verschlechterung des Sehvermögens."

Die Beeinträchtigungen durch das Lesevergnügen bei schlechtem Licht sind also nur kurzfristig. Wer seinen Augen anschließend eine Pause gönnt, beispielsweise durch einen erholsamen Schlaf, wird nach dem Aufwachen wieder ohne Einschränkungen sehen können. Die Befürchtung, dass Lesen im Dunkeln schädlich sei, gehört also tatsächlich ins Reich der Mythen.

Fernsehen im Dunkeln stellt kein gesundheitliches Risiko dar

Peter Heilig, Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie beantwortet auf der Homepage von derStandard.at die Frage, inwieweit der Gebrauch von anderen elektronischen Geräten im Dunkeln für die Augen schädlich ist und gibt Entwarnung: „Fernsehen im Dunkeln stellt für das menschliche Auge absolut kein gesundheitliches Risiko dar." Es könnte allerdings dazu kommen, dass die Augen durch das Fernsehschauen sehr schnell austrocknen. Dies sei aber unabhängig von der Tageszeit und kein Phänomen, das auf die Dunkelheit zurückzuführen sei. (Nachtblindheit: Wenn die Augen sich nicht an Dunkelheit anpassen können)

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schlaganfall-Anzeichen können schon zehn Jahre vorher auftreten
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website