Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf-Cholesterin >

Was ist Herzstolpern? Symptome, Ursachen und Behandlung


Extraschläge nicht immer gefährlich  

Herzstolpern: Symptome, Ursachen und Behandlung

04.09.2019, 13:41 Uhr | uc, t-online.de

Was ist Herzstolpern? Symptome, Ursachen und Behandlung. Aufzeichnung des Herzschlags: Extraschläge des Herzens sind in den meisten Fällen unbedenklich. (Quelle: Getty Images/kivoart)

Aufzeichnung des Herzschlags: Extraschläge des Herzens sind in den meisten Fällen unbedenklich. (Quelle: kivoart/Getty Images)

Beim Herzstolpern bringen zusätzliche Schläge das Herz aus dem Takt. Das muss nicht unbedingt auf eine Erkrankung hindeuten. Wann jedoch eine Behandlung nötig wird und warum die Extrasystolen besonders im Liegen auftreten, erfahren Sie hier.

Was ist Herzstolpern? – Entstehung und Symptome

Herzstolpern wird durch sogenannte Extrasystolen – Extraschläge des Herzens – außerhalb der normalen Herzfrequenz ausgelöst. Diese bringen den Herzschlag aus dem Takt. Oft bleiben die zusätzlichen Schläge unbemerkt. Andere Betroffene wiederum nehmen die Extrasystolen als zusätzliche Klopfer, Aussetzer oder auch als Herzrasen wahr. Diese Symptome können eine beängstigende Wirkung haben. Das Phänomen ist jedoch auch unter gesunden Menschen weit verbreitet und nicht automatisch ein Grund zur Besorgnis.

Die Deutsche Herzstiftung rät jedoch, dass Betroffene aufhorchen sollten, wenn das Herzstolpern gemeinsam mit anderen Beschwerden auftritt, beispielsweise mit Atemnot oder Schwindel. Auch wenn die Extraschläge länger andauern als Minuten oder Stunden und Betroffene mehr als zehn bis fünfzehn Extrasystolen in der Minute spüren, sollte ein Arztbesuch klären, auf welche Ursachen das Herzstolpern zurückgeht.

Mögliche Ursachen für Extrasystolen

Herzstolpern für sich genommen ist nicht gefährlich, so die Deutsche Herzstiftung. Oft kann das Herz durch seelischen oder körperlichen Stress aus dem Takt geraten. Auch Schlafmangel oder Angstgefühle begünstigen Extrasystolen. Alkohol, Nikotin und Medikamente können ebenfalls Herzstolperer auslösen.

Ebenso gehören ein hoher Blutdruck oder eine Schilddrüsenüberfunktion zu den möglichen Ursachen für das Herzstolpern. Schließlich ist es möglich, dass sich Schmerzen in der Wirbelsäule und eine verstärkte Gasbildung im Magen, die zum Beispiel durch das Roemheld-Syndrom ausgelöst wird, auf die Herzfrequenz auswirken.

Allerdings können die Extrasystolen auch Symptome einer ernsthaften Herzerkrankung sein, wie zum Beispiel einer Herzmuskelentzündung, eines Herzklappenfehlers oder einer Herzrhythmusstörung. Die Früherkennung ist hier elementar, um lebensbedrohliche Folgen zu vermeiden.

Herzstolpern: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Zunächst sollte beim Arzt geklärt werden, ob die Extrasystolen organische Ursachen haben. Ist dem nicht so, ist in der Regel keine gesonderte Behandlung nötig. Empfinden Betroffene die Extrasystolen jedoch als unangenehm, können durch die Einnahme von Kalium oder Magnesium gute Ergebnisse erzielt werden. Besonders Magnesium hat einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel und die Sauerstoffversorgung in den Zellen des Herzmuskels. Auch das Wissen darum, dass keine ernsthafte Erkrankung hinter den Aussetzern steckt, wirkt auf viele Betroffene beruhigend.

Es ist oft sinnvoll, die Faktoren, die das Herzstolpern auslösen können, zu reduzieren. Werden die Symptome stressbedingt hervorgerufen, kommt zuweilen ein Betablocker in niedriger Dosierung zur Anwendung. Eine medikamentöse Therapie sollte immer nur mit Absprache und unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Ein gesunder Lebenswandel mit ausreichend Schlaf und Sport und einer Reduzierung von Zigaretten und Alkohol kann die Beschwerden merklich lindern.

Warum tritt Herzstolpern oft im Liegen auf?

Menschen, die an Herzstolpern leiden, bemerken die Aussetzer häufig erst im Liegen. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nur dann auftreten. Generell begünstigt eher ein schnellerer Herzschlag, der durch Bewegung ausgelöst wird, die Extrasystolen. Doch im Ruhezustand beim Liegen auf dem Rücken oder der Seite ist der Herzschlag automatisch kräftiger, da der Körper nicht gegen die Schwerkraft Blut zurück zum Herzen pumpen muss. Dadurch ist das Herz besser mit Blut gefüllt und der Herzschlag sowie die Extrasystolen lassen sich besser wahrnehmen.

Ohne die Ablenkungen der täglichen Pflichten konzentrieren sich Menschen im Ruhezustand stärker auf ihr Inneres. Bei einem langsamen Puls fallen Extrasystolen mehr auf, als wenn der Körper im Alltagsstress in Bewegung ist. Auch spüren Menschen den Herzschlag im Liegen häufig im Ohr.

Extrasystolen abhängig von der Liegeposition

Die Symptome des Herzstolperns treten häufig erst auf, wenn sich Betroffene auf die linke oder rechte Seite legen. In ersterem Fall wird das Herz, das sich auf der linken Seite des Körpers befindet, gegen den Brustkorb gedrückt. Da dieser über sensible Nerven verfügt, nehmen Betroffene den Herzschlag stärker wahr als im Stehen.
 

Bei einigen Menschen tritt Herzstolpern im Liegen auch auf der rechten Seite auf. Die Ursachen sind ähnlich: Auch beim Liegen auf der rechten Seite wird das Herz auf die Wand des Brustkorbs gedrückt, wodurch der Herzschlag und das Herzstolpern entsprechend stärker empfunden werden.

Verwendete Quellen:
  • Deutsche Herzstiftung e.V.
  • Eigene Recherche

Die Themenfelder Cholesterin und Herz-Kreislauf-Gesundheit werden Ihnen in Kooperation mit der Amgen GmbH (Riesstraße 24, 80992 München) präsentiert. Die Amgen GmbH hat keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung, diese liegt ausschließlich bei der Redaktion von t-online.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal