Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAuto schleudert in SchülergruppeSymbolbild für einen TextFaktencheck: ESC-Gewinner mit Hitlergruß?Symbolbild für einen Text1. FC Köln sorgt für Lacher im NetzSymbolbild für einen TextUnbekannte legen mehrere Feuer in ICESymbolbild für einen Watson TeaserAmira Pocher zeigt ihren neuen Luxus-WagenSymbolbild für einen TextMaggi ruft "5 Minuten Terrinen" zurückSymbolbild für einen TextWohin die meisten Deutschen auswandernSymbolbild für einen Text18-Jähriger fährt in Gegenverkehr – zwei ToteSymbolbild für einen TextPyro-Ärger für Bremer AufstiegsheldSymbolbild für einen TextPietro Lombardi bereut Instagram-PostSymbolbild für einen TextStuntfrau verklagt "Game of Thrones"

Forscher schaffen Herz im 3D-Drucker

Von afp
Aktualisiert am 15.04.2019Lesedauer: 1 Min.
Herz aus dem 3D-Drucker: Der Prototyp ist nur so groß wie eine Kirsche.
Herz aus dem 3D-Drucker: Der Prototyp ist nur so groß wie eine Kirsche. (Quelle: Ilia Yefimovich/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Transplantierte Spenderherzen kann der Körper als Fremdkörper abstoßen. Deshalb arbeiten Forscher am Herzen aus dem 3D-Drucker. Jetzt gibt es einen Prototypen.

Forscher in Israel stellen den Prototypen eines im 3D-Drucker hergestellten Herzens aus menschlichem Gewebe vor. Diese Entwicklung sei ein bedeutender Fortschritt im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie gegen das Risiko, dass der Körper transplantierte Spenderherzen als Fremdkörper abstoße, erklärt Projektleiter Tal Dvir von der Universität Tel Aviv.

Prototyp hat die Größe einer Kirsche

Zwar sei es schon vorher gelungen, ein Herz im 3D-Drucker nachzubilden, doch noch nie "mit Zellen und Blutgefäßen", sagt Dvir weiter. Auch sei es das erste Mal, dass das Material für den Druck vom Patienten selbst stamme.

Das gedruckte Herz: Es wurde aus menschlichem Gewebe an der Universität Tel Aviv hergestellt.
Das gedruckte Herz: Es wurde aus menschlichem Gewebe an der Universität Tel Aviv hergestellt. (Quelle: Ilia Yefimovich/dpa-bilder)

Die Wissenschaftler präsentieren im Uni-Labor den im 3D-Drucker hergestellten Prototyp der Öffentlichkeit. Er hat die Größe einer Kirsche und verfügt nach ihren Angaben über Blutgefäße und Herzkammern, ist aber noch völlig unbeweglich.


In ihrem Begleitartikel im Magazin "Advanced Science" schreiben die Forscher, die 3D-Druck-Technologien seien ein "vielversprechender Ansatz", um funktionierende Organe des Menschen zu erzeugen. Bis dies aber tatsächlich möglich sei, gelte es noch "mehrere Schwierigkeiten" zu überwinden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Krankheiten gehen auf Knochen und Gelenke
Ann-Kathrin Landzettel
Israel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website