Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Herz-Kreislauf-Cholesterin >

Herz aus 3D-Drucker: Forscher esperimentieren im Uni-Labor


So klein wie eine Kirsche  

Forscher schaffen Herz im 3D-Drucker

15.04.2019, 18:00 Uhr | AFP

 (Quelle: Reuters)
Forschungs-Sensation: Ein menschliches Herz aus dem 3D-Drucker

Zum ersten Mal ist es Forschern in Tel Aviv gelungen mit einem 3D-Drucker –Schicht für Schicht - ein Herz aus menschlichem Gewebe herzustellen. Ihre Ergebnisse stellten die Wissenschaftler im Fachmagazin „Advanced Science“ vor. (Quelle: t-online.de)

Forschungs-Sensation: Wissenschaftler haben ein menschliches Herz aus dem 3D-Drucker erschaffen. (Quelle: t-online.de)


Transplantierte Spenderherzen kann der Körper als Fremdkörper abstoßen. Deshalb arbeiten Forscher am Herzen aus dem 3D-Drucker. Jetzt gibt es einen Prototypen.

Forscher in Israel stellen den Prototypen eines im 3D-Drucker hergestellten Herzens aus menschlichem Gewebe vor. Diese Entwicklung sei ein bedeutender Fortschritt im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie gegen das Risiko, dass der Körper transplantierte Spenderherzen als Fremdkörper abstoße, erklärt Projektleiter Tal Dvir von der Universität Tel Aviv.

Prototyp hat die Größe einer Kirsche

Zwar sei es schon vorher gelungen, ein Herz im 3D-Drucker nachzubilden, doch noch nie "mit Zellen und Blutgefäßen", sagt Dvir weiter. Auch sei es das erste Mal, dass das Material für den Druck vom Patienten selbst stamme.

Das gedruckte Herz: Es wurde aus menschlichem Gewebe an der Universität Tel Aviv hergestellt. (Quelle: dpa/Ilia Yefimovich)Das gedruckte Herz: Es wurde aus menschlichem Gewebe an der Universität Tel Aviv hergestellt. (Quelle: Ilia Yefimovich/dpa)

Die Wissenschaftler präsentieren im Uni-Labor den im 3D-Drucker hergestellten Prototyp der Öffentlichkeit. Er hat die Größe einer Kirsche und verfügt nach ihren Angaben über Blutgefäße und Herzkammern, ist aber noch völlig unbeweglich.


In ihrem Begleitartikel im Magazin "Advanced Science" schreiben die Forscher, die 3D-Druck-Technologien seien ein "vielversprechender Ansatz", um funktionierende Organe des Menschen zu erzeugen. Bis dies aber tatsächlich möglich sei, gelte es noch "mehrere Schwierigkeiten" zu überwinden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Die Themenfelder Cholesterin und Herz-Kreislauf-Gesundheit werden Ihnen in Kooperation mit der Amgen GmbH (Riesstraße 24, 80992 München) präsentiert. Die Amgen GmbH hat keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausgestaltung, diese liegt ausschließlich bei der Redaktion von t-online.de.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Jeden Morgen wissen,
was wichtig ist.

*Datenschutzhinweis Aktuelle Ausgabe lesen

Der Newsletter von Chefredakteur Florian Harms



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe