• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Muskelbeschwerden
  • WadenkrĂ€mpfe: Die Ursachen und was gegen die Schmerzen hilft


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

FĂŒr diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfĂ€ltig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Das können Sie gegen hÀufige WadenkrÀmpfe tun

Von Andrea Goesch

Aktualisiert am 19.02.2021Lesedauer: 2 Min.
WadenkrĂ€mpfe: RegelmĂ€ĂŸige DehnĂŒbungen lindern die Schmerzen.
WadenkrĂ€mpfe: RegelmĂ€ĂŸige DehnĂŒbungen lindern die Schmerzen. (Quelle: agephotostock/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRegierung rĂ€t zu Notstrom-AggregatenSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextNeuer Corona-Ausbruch in WuhanSymbolbild fĂŒr einen TextHanni HĂŒsch verlĂ€sst die ARDLive: 3. Freies F1-Training Symbolbild fĂŒr einen TextSenioren in Wohnung brutal ĂŒberfallenSymbolbild fĂŒr einen TextIgelrettung fordert vier VerletzteSymbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextAustralierin missbrauchte 14-JĂ€hrigenSymbolbild fĂŒr einen TextYouTube-Star stirbt mit 23 JahrenSymbolbild fĂŒr einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "EnttĂ€uschend"Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSerien-Star korrigierte Drehbuch-FehlerSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Plötzlich schießt ein Schmerz in die Wade, die Muskeln werden hart und die Zehen krĂŒmmen sich zusammen. Wer hĂ€ufig unter WadenkrĂ€mpfen leidet, ist in seiner LebensqualitĂ€t stark eingeschrĂ€nkt. Das können Sie dagegen unternehmen.

Auch ernsthafte Erkrankungen können schmerzhafte, lang anhaltende WadenkrĂ€mpfe auslösen, warnt die Deutsche Gesellschaft fĂŒr Neurologie (DGN).

Das Wichtigste im Überblick


  • Muskelschmerzen durch Mineralstoffmangel
  • Ursache können ernsthafte Erkrankungen sein
  • Einfache Übung löst WadenkrĂ€mpfe
  • Richtig Vorbeugen: DehnĂŒbungen, Magnesium oder Chinin

Muskelschmerzen durch Mineralstoffmangel

Entgegen der landlĂ€ufigen Meinung entstehen WadenkrĂ€mpfe nicht in der Muskulatur, sondern werden durch Nervenimpulse ausgelöst. Mineralstoffmangel kann die Reizbarkeit der Nerven, die den Muskel umgeben, erhöhen und begĂŒnstigt die Entstehung von KrĂ€mpfen. Das ist auch der Grund, warum im Sommer mehr Menschen unter WadenkrĂ€mpfen leiden – man schwitzt mehr, trinkt nicht genug und es kommt zu einem Elektrolytmangel.

Ursache können ernsthafte Erkrankungen sein


Lebensmittel gegen Mineralstoffmangel

Kohl als Mineralienlieferant
Dunkle Schokolade
+7

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Doch es gibt noch weitere Risikofaktoren: Wenn die aus Myelin bestehende Schutzschicht der Nervenfasern schon etwas dĂŒnner oder geschĂ€digt ist, ist das Risiko fĂŒr WadenkrĂ€mpfe stark erhöht. Dahinter können unterschiedliche Erkrankungen stecken wie beispielsweise diabetische Polyneuropathie oder SchilddrĂŒsenerkrankungen. Aber auch Medikamente, Alkohol oder ein Vitamin-B-Mangel können die MuskelkrĂ€mpfe verursachen.

Einfache Übung löst WadenkrĂ€mpfe

Daneben gebe es auch mechanische Auslöser, sagt Dr. Rainer Lindemuth von der DGN. Senke man die Zehenspitzen nach unten, so dass sich der Wadenmuskel verkĂŒrzt, könne es ebenfalls schnell zu WadenkrĂ€mpfen kommen. Das sei beispielsweise der Fall, wenn der Fuß durch eine schwere Bettdecke heruntergedrĂŒckt werde oder in High Heels stecke.

"Warum das so ist, wissen wir nicht genau. Es ist wahrscheinlich so, dass durch Gewebsverschiebungen die empfindlichen Nervenendstrecken im Muskel unter Druckspannung geraten, was die elektrischen Entladungen begĂŒnstigt", so der Experte. Der Muskelkrampf lasse sich jedoch meist schnell lösen, wenn man die Fußspitze nach oben ziehe und den Gegenmuskel anspanne.

Richtig Vorbeugen: DehnĂŒbungen, Magnesium oder Chinin

Um den Beschwerden vorzubeugen, empfiehlt die DGN in ihren Leitlinien zum Umgang mit WadenkrĂ€mpfen regelmĂ€ĂŸige DehnĂŒbungen der Wadenmuskulatur, zum Beispiel durch Vorbeugen des Körpers im Stand, ohne dass die Fersen den Bodenkontakt verlieren. Das schaffe in vielen FĂ€llen Linderung, auch wenn die Wirksamkeit dieser Maßnahme in verschiedenen Studien unterschiedlich bewertet werde.

Das Gleiche gelte fĂŒr die Gabe von Magnesium. Auch hier sei die Studienlage nicht eindeutig. "Ein Therapieversuch sollte aber in jedem Falle unternommen werden", sagt Lindemuth. Magnesium fĂŒhre an der Muskelmembran zu einer Stabilisierung, wodurch weniger Kontraktionen im Muskel ausgelöst wĂŒrden. Viele Patienten berichteten von einer positiven Wirkung nach Einnahme des Mineralstoffs. "Wenn Magnesium nicht ĂŒberdosiert wird, ist es außerdem unbedenklich und hat keine Nebenwirkungen." Lediglich bei Nierenerkrankungen sollte der Mineralstoff in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Alternativ zur Magnesiumtherapie können bei schmerzhaften KrĂ€mpfen auch ChininprĂ€parate zum Einsatz kommen, heißt es in den Empfehlungen der DGN. Eine in der Fachzeitschrift "MMW – Fortschritte der Medizin" veröffentlichten Studie habe die Wirksamkeit und VertrĂ€glichkeit der Behandlung mit Chininsulfat bei Patienten mit hĂ€ufigen oder besonders schmerzhaften nĂ€chtlichen WadenkrĂ€mpfen bestĂ€tigt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Lydia Klöckner
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website