Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Was bedeuten die verschiedenen Recyclingcodes?

Symbol auf Verpackungen  

Was bedeuten die verschiedenen Recyclingcodes?

11.04.2019, 16:24 Uhr | cch, t-online.de

Was bedeuten die verschiedenen Recyclingcodes?. Recyclingcodes: Was bedeuten die Zahlen und Abkürzungen? (Quelle: Getty Images/Lubo Ivanko)

Recyclingcodes: Was bedeuten die Zahlen und Abkürzungen? (Quelle: Lubo Ivanko/Getty Images)

Drei Pfeile, angeordnet in einem Dreieck, eine Nummer in der Mitte – Recyclingcodes befinden sich auf vielen Verpackungen. Aber wofür stehen die einzelnen Zahlen?

Wozu dient der Recyclingcode?

Recyclingcodes zeigen an, woraus Produkte bestehen, und helfen dadurch, nicht mehr benötigte Materialien sachgerecht dem Recycling zuzuführen. So unterstützen sie Verbraucher bei der Mülltrennung oder können auch eine Kaufentscheidung beeinflussen (wenn Verbraucher etwa auf bestimmte Materialien verzichten wollen). Recyclingunternehmen wissen durch den Code, wie sie die Materialien einzuordnen und zu verwerten haben.

Sind die Recyclingcodes Pflicht?

Hersteller sind nicht dazu verpflichtet, einen Recyclingcode auf Produkten anzugeben. Es handelt sich um eine freiwillige Angabe.

Wie sehen Recyclingcodes aus?

Der Recyclingcode besteht jeweils aus drei Pfeilen, die in einem Dreieck angeordnet sind und den Verwertungskreislauf symbolisieren sollen. Im Zentrum der Pfeile befindet sich eine Nummer, die für den jeweiligen Wertstoff steht. Manchmal zeigt zudem ein Kürzel unter dem Symbol den genauen Stofftyp an.

Recyclingcodes: Was steckt hinter den Nummern?

Von Polyethylenterephtalat bis Glas – unsere Fotoshow zeigt, welcher Recyclingcode welches Material anzeigt.

Die Codes 01 bis 07 stehen für Kunststoffe. (Quelle: t-online.de/Benjamin Springstrow)Die Codes 01 bis 07 stehen für Kunststoffe. (Quelle: Benjamin Springstrow/t-online.de)

Die Codes 01 bis 07 stehen für Kunststoffe, 20 bis 22 für Papier und Pappe, 40 und 41 zeigen Metalle an. Organische Stoffe verbergen sich hinter der 50, 51, 60 und 61. Die 70 bis 73 steht für verschiedenfarbiges Glas.

Recyclingcodes für Verbundwertstoffe

Hinter den Nummern von 80 bis 98 stecken Verbundwerkstoffe – also etwa eine Kombination aus Pappe und einem Kunststoff oder aus Glas und Metall.

  • 80: Papier und Pappe/verschiedene Metalle
  • 81: Papier und Pappe/Kunststoff
  • 82: Papier und Pappe/Aluminium
  • 83: Papier und Pappe/Weißblech
  • 84: Papier und Pappe/Kunststoff/Aluminium
  • 85: Papier und Pappe/Kunststoff/Aluminium/Weißblech
  • 90: Kunststoff/Aluminium
  • 91: Kunststoff/Weißblech
  • 92: Kunststoff/verschiedene Metalle
  • 95: Glas/Kunststoff
  • 96: Glas/Aluminium
  • 97: Glas/Weißblech
  • 98: Glas/verschiedene Metalle

Hauptsächlich Verpackungen, aber auch andere Produkte tragen die Codes. Auf Batterien sind zum Beispiel die Recyclingcodes 08 bis 14 sowie 19 aufgedruckt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal