• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisen in der Corona-Krise
  • Reisen in Corona-Zeiten: Rückblick auf den Sommer, Ausblick auf den Herbst


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Hier könnte es im Herbsturlaub besonders eng werden

  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Aktualisiert am 07.09.2021Lesedauer: 6 Min.
Garmisch-Partenkirchen, Eibsee (Symbolfoto): Trotz der anhaltenden Corona-Krise planen viele schon jetzt ihren Herbsturlaub.
Garmisch-Partenkirchen, Eibsee (Symbolfoto): Trotz der anhaltenden Corona-Krise planen viele schon jetzt ihren Herbsturlaub. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Sommer ist so gut wie vorbei und das Reisen hat sich zumindest in Deutschland und Europa fast normalisiert. Doch wie sieht es im Herbst aus? Wo können Sie hinreisen und wo könnte es voll werden?

Das Wichtigste im Überblick


  • Diese Reiseziele waren im Sommer besonders beliebt
  • Beim Buchen auf Flexibilität achten
  • Ausblick auf den Herbsturlaub 2021
  • Wer reist am liebsten wohin?
  • Hier wird es im Herbsturlaub eng
  • Hier gibt es noch viele freie Betten im Herbst

Nachdem Reisen nach Mallorca wegen der Corona-Pandemie sogar früher wieder möglich waren als Reisen innerhalb Deutschlands, hat sich der Tourismus über den Sommer hinweg fast normalisiert. Viele beliebte Urlaubsziele waren nahezu überlaufen, während es anderswo seltsam ruhig geblieben ist. Auch für den Herbst gibt es schon jetzt Trends, die sich teilweise sehr von denen vor der Pandemie unterscheiden. t-online gibt einen Überblick über die beliebtesten Ziele, Reisetipps und Probleme im Reisesommer und -herbst 2021.


Trotz Corona: In diesen Fernzielen ist Urlaub möglich

Abflughalle am Frankfurter Flughafen: Mittlerweile gibt es wieder einige Fernreiseziele, die für Touristen geöffnet sind.
Touristen in Ägypten: Dort sind bisher nur etwa 30 Prozent der Bevölkerung geimpft.
+8

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin führt Russland in die Falle
Russlands autokratisch regierender Präsident Wladimir Putin setzt seinen aggressiven Kurs unbeirrt fort.


Diese Reiseziele waren im Sommer besonders beliebt

Ob Spanien, Italien, Türkei oder Griechenland – die beliebtesten Reiseziele des Sommers waren laut einer Analyse des Reiseanbieters "weg.de" auch in diesem Jahr die klassischen Warmwasserziele.

Aber Reiseanbieter "Hometogo" macht auch deutlich: Für den Sommer 2021 wurden 80 Prozent mehr Reiseziele innerhalb Deutschlands gesucht als noch 2020. 60 Prozent aller Reisenden haben ihren Urlaub insgesamt für die Monate Juli und August geplant, die meisten (52 Prozent) wollten am liebsten an Strand und Meer, 18 Prozent in Nationalparks und Wälder, 17 Prozent in die Berge und nur noch 13 Prozent konnten sich eine Städtereise vorstellen.

Neben der deutschen Ostsee auf Platz 1 und Deutschland allgemein auf Platz 3 der beliebtesten Sommerreiseziele 2021 von "Hometogo" waren auch Kroatien (Platz 2) und Italien (Platz 4) in diesem Jahr wieder beliebte Ziele. Auf den Plätzen 6 bis 8 landeten schließlich Dänemark, die Niederlande und Frankreich. Die Türkei landet hier hingegen erst auf Platz 64 – zwischen Müritz und Büsum.

Beim Buchen auf Flexibilität achten

Der Reiseanbieter "Hometogo" rät vor allem zu Flexibilität beim Buchen von Urlaubsreisen in der Krise. Urlauber sollten beispielsweise flexible Reisedaten suchen, um nicht manuell vergleichen zu müssen, wann es die besten Angebote gibt.

Auch beim Reiseziel ist Flexibilität geboten: "Oft gibt es nur wenige Kilometer von beliebten Orten entfernt noch freie Unterkünfte", heißt es von "Hometogo". Gleiches gilt für die Wahl der Ausstattung: Wenn Sie beispielsweise nach einem Ferienhaus suchen, kann es helfen im Filter auch einmal nach einer Pension, einem Schiff oder einem Bauernhof zu schauen – vielleicht versteckt sich Ihr Traumziel hinter einem ganz anderen Begriff.

Eine besonders große Rolle spielen während der Pandemie allerdings die Stornierungsbedingungen. Am besten ist natürlich die kostenlose Stornierungsmöglichkeit, im Idealfall bis zum Anreisetag, um auf alle Eventualitäten eingestellt zu sein. Viele Anbieter haben mittlerweile auch spezielle Corona-Angebote entwickelt, die die Stornierung im Pandemiefall erleichtern. Laut "Hometogo" liegen mittlerweile auch nur noch im Schnitt 74 Tage zwischen Buchung und Check-in.

Ausblick auf den Herbsturlaub 2021

Der Reiseanbieter "Hometogo" hat neben den Sommertrends auch die Buchungen für den kommenden Herbst analysiert. Demnach planen die meisten ihrer Kunden einen Herbsturlaub in Deutschland, an der Ost- und Nordsee oder auch in Dänemark. Auf Platz 5 bis 10 landen weitere Ziele im Ausland wie Mallorca, Kroatien, Italien, Kreta und Schweden.

Ähnlich sieht es auch bei Branchenkollege "Fewo-direkt" aus: "Normalerweise nutzen viele Familien hierzulande die Herbstferien im Oktober, um noch einmal eine große Portion Sonne für den bevorstehenden Winter zu tanken", heißt es in einer Mitteilung des Reiseanbieters. Doch in diesem Jahr geht es vor allem an Nord- und Ostsee. Auf den vorderen Plätzen landen bei der Analyse der Landkreis Aurich in Niedersachsen sowie der Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Aber auch Rügen, Cuxhaven und Wittmund bleiben beliebt.

Seebrücke am Strand von Wustrow auf dem Darß in Mecklenburg-Vorpommern (Symbolfoto): Nord- und Ostsee zählen auch in diesem Jahr zu den beliebtesten Reisezielen.
Seebrücke am Strand von Wustrow auf dem Darß in Mecklenburg-Vorpommern (Symbolfoto): Nord- und Ostsee zählen auch in diesem Jahr zu den beliebtesten Reisezielen. (Quelle: Penofoto/imago-images-bilder)

Auch das Unternehmen DS Destination Solutions, Tochter der HRS-Gruppe, hat die beliebtesten Regionen in Deutschland und Österreich analysiert und ermittelt, wo im Herbst, also in den Monaten September bis November, noch Kapazitäten frei sind.

Zum Zeitpunkt der Analyse Mitte August waren für Deutschland im September noch 54 Prozent der online buchbaren Unterkünfte frei, im Oktober 71 Prozent und im November sogar 80 Prozent. Knapper sind allerdings die Kapazitäten bei den Ferienwohnungen und -häusern. Hier sind es in den untersuchten Monaten 31, 59 sowie 76 Prozent. Der Anbieter stellt allerdings auch fest: "Die Tendenz der Deutschen zu sehr kurzfristigen Buchungen ist dieses Jahr auch in den Herbstmonaten deutlich erkennbar."

Die Kapazitäten in Österreich hat DS Destination Solutions ebenfalls unter die Lupe genommen. Im September sind dort noch 61 Prozent aller online buchbaren Unterkunftsarten im Portfolio frei – mit 63 Prozent im Oktober und 54 Prozent im November ändert sich daran im weiteren Verlauf noch nicht so viel. Zudem ist hier der Unterschied zu den Ferienwohnungen und -häusern nicht so auffällig wie in Deutschland – mit Werten, die in den untersuchten Monaten zwischen 50 und 60 Prozent liegen.

Wer reist am liebsten wohin?

Das Reiseportal "weg.de" hat vor allem Reisen ins Ausland betrachtet: Mit milden Temperaturen und weniger überfüllten Stränden locken beliebte Ziele wie Spanien, Italien, Griechenland oder die Türkei demnach auch in diesem Herbst wieder viele deutsche Touristen an. Familien reisen der Analyse zufolge in diesem Jahr am liebsten in die Türkei, nach Mallorca oder Griechenland. Vor allem für die Türkei gibt es einen Trend bei Familienbuchungen.

Mit mehr als einem Viertel (28 Prozent) aller Buchungen auf "weg.de" sind allerdings die Nordrhein-Westfalen die Spitzenreiter in Deutschland. Am liebsten bereisen sie demnach die klassischen Urlaubsziele wie die Türkei, Mallorca, Kreta und Rhodos, wobei die Türkei mit deutlichem Abstand vor den anderen Urlaubszielen liegt. Aber auch die Hessen und Bayern reisen gerne. Mit 17 und 14 Prozent der Buchungen bilden sie Platz zwei und drei der reisefreudigsten Bundesländer. Der Hesse sucht dabei eher nach teuren Hotels und Reisezielen wie den Inseln der Dominikanischen Republik oder den Malediven. Die Reiseexperten erwarten, dass sich dieser Trend auch im Winter fortsetzt, insbesondere für die Malediven.

Loading...
Loading...
Loading...
Malediven (Symbolfoto): Urlauber aus Hessen lieben luxuriöse Reisen in teuren Hotels.
Malediven (Symbolfoto): Urlauber aus Hessen lieben luxuriöse Reisen in teuren Hotels. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)

Die größten Sparfüchse unter den deutschen Urlaubern kommen hingegen laut der Datenauswertung aus Hamburg. Sie geben im Schnitt rund zwei Prozent weniger für ihren Urlaub aus als der Durchschnittsreisende. Das beliebteste Reiseziel für sie ist Palma de Mallorca.

Hier wird es im Herbsturlaub eng

Eng wird es laut DS Destination Solutions im September auf den Nordseeinseln mit 16 Prozent Verfügbarkeit. Im Oktober sind es dann aber noch 46 und im November sogar 70 Prozent. Auch die Ostsee bleibt besonders beliebt – mit 31 Prozent Verfügbarkeit im September. Danach sieht es aber mit 61 und 77 Prozent ebenfalls noch deutlich entspannter aus. In den Bayerischen Alpen können Reisewillige mit 30 Prozent im September rechnen. Danach steigt das verfügbare Angebot auf 57 und dann auf 61 Prozent.

Schaut man sich die einzelnen Regionen in Österreich an, wird es im Tannheimer Tal bereits jetzt eng – dort gibt es im September noch rund 31 Prozent freie Betten. Im Oktober sind es zwar wieder 41 Prozent, im November macht sich dann allerdings schon der Wintertourismus bemerkbar – dann sind es nur noch 25 Prozent. Über die kommenden Monate sehr gut gebucht ist zudem das Tiroler Oberland.

"In manchen deutschen Landkreisen ist die Belegungsquote schon jetzt höher als zum gleichen Zeitpunkt vor der Pandemie", sagt auch Wolfgang Pagl, Director Vacation Rentals "Fewo-direkt" bei der Expedia Group. Noch steht Urlaubern aber eine große Auswahl zur Verfügung, wie der Ferienhausexperte bestätigt: "Im Oktober ist in allen großen deutschen Urlaubsregionen noch mehr als die Hälfte der auf 'FeWo-direkt' inserierten Ferienunterkünfte frei. Unsere Daten zeigen aber auch, dass die Buchungen für den Herbst jetzt deutlich anziehen." Aktuell sind im Oktober laut der Auswertung von "FeWo-direkt" im Landkreis Aurich noch 55 Prozent, im Kreis Nordfriesland noch 60 Prozent und im Landkreis Vorpommern-Rügen sogar noch 65 Prozent Ferienhäuser und -wohnungen verfügbar.

Hier gibt es noch viele freie Betten im Herbst

In vielen Regionen ist aber laut DS Destination Solutions auch im September noch viel frei – so etwa im Schwarzwald mit 68 Prozent. Viel Auswahl bei der Unterkunftsbuchung gibt es dann auch im Sauerland, in der Rhön, im Erzgebirge sowie im Odenwald.

In Österreich wird es im Herbst im Südburgenland mit 65 Prozent im September sowie 75 und 72 Prozent im Oktober und November recht ruhig. Ähnlich sieht es in der Wachau aus.

Generell sind Reiseziele außerhalb Deutschlands laut "Fewo-direkt" eher selten auf der Liste der meistgesuchten Reiseziele. Neben deutschen Urlaubsregionen interessieren sich Reisende demnach noch für die niederländische Provinz Nordholland. Und obwohl auch Mallorca wieder deutlich beliebter ist, gibt es auch hier noch Platz: Laut "Fewo-direkt"-Daten sind noch 60 Prozent der Ferienunterkünfte auf den Balearen frei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
BüsumDeutschlandDänemarkEuropaFrankreichGarmisch-PartenkirchenGriechenlandItalienKretaKroatienMaledivenMallorcaNiederlandeOstseeSpanienTürkeiWustrowÖsterreich
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website