• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisen in der Corona-Krise
  • Diese Corona-Maßnahmen gelten noch in den Urlaubsländern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für ein VideoFranzose bricht Weltrekord im TieftauchenSymbolbild für einen TextEx-Bachelor steigt aus Malle-Club ausSymbolbild für einen TextSchlagerstar: Minipanne bei HochzeitSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserToni Kroos: Fieser Reporter-SpruchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Diese Corona-Regeln gelten noch in den Urlaubsländern

Von t-online, dpa, sms

Aktualisiert am 21.07.2022Lesedauer: 4 Min.
Corona-Maßnahmen: Es ist lohnenswert, sich bei der Urlaubsplanung nochmals über die aktuellen Regeln zu informieren.
Corona-Maßnahmen: Es ist lohnenswert, sich bei der Urlaubsplanung nochmals über die aktuellen Regeln zu informieren. (Quelle: ArtMarie/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Zeit der strengen Corona-Maßnahmen ist in den meisten Ländern Europas vorbei. Doch wie sieht es mit den verbliebenen Regeln in den einzelnen Ländern aus?

Das Wichtigste im Überblick


  • Dänemark
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Österreich
  • Schweiz
  • Italien
  • Spanien
  • Portugal
  • Griechenland
  • Türkei

Der Sommer ist für viele die liebste Reisezeit. Doch auch, wenn es sich fast so anfühlt, ist die Pandemie noch nicht überstanden. Einige Corona-Maßnahmen sind auch beim Reisen noch zu beachten.


Türkei-Urlaub: Die besten Geheimtipps

Pergamon: In der antiken Stadt soll einst das Pergament erfunden worden sein.
Kappadokien: Die Felslandschaft ist berühmt für seine Heißluftballonfahrten.
+4

Ein Blick ins Ausland zeigt allerdings: Trotz zumeist steigender Fallzahlen sind die Corona-Maßnahmen weitgehend aufgehoben.

Achtung: Der Überblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurde zuletzt am 19. Juli 2022 aktualisiert. Zudem sind die Fallzahlen wegen unterschiedlicher Teststrategien in den Ländern kaum vergleich- oder belastbar und bieten höchstens einen groben Richtwert. Für tagesaktuelle, detaillierte Informationen wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Reiseanbieter, das Auswärtige Amt oder Behörden vor Ort.

Dänemark

Dänemark war im Februar eines der ersten Länder Europas, die sich von allen Corona-Beschränkungen freigemacht haben. Daran hat sich bis heute nichts geändert: Das Leben in der Hauptstadt Kopenhagen, an der bei Deutschen sehr beliebten dänischen Nordseeküste und anderswo im Land fühlt sich komplett beschränkungsfrei an, Corona-Hinweise sind so gut wie vollständig aus dem öffentlichen Bild verschwunden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hier droht Putin die nächste Blamage
Ein ukrainischer Soldat springt von einem Panzer in der Region Cherson.


Der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke hatte jüngst unter anderem mit Blick auf anstehende Festivals versichert, dass überhaupt nicht im Gespräch sei, daran im Sommer etwas zu ändern.

Vereinzelte dunkle Wolken ziehen aber bereits am Horizont auf: Die Neuinfektionszahlen sind in dem skandinavischen Land vor allem wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante BA.5 in den vergangenen Wochen erstmals seit Monaten wieder angestiegen. In der vergangenen Woche gab es rund 16.000 Neuinfektionen und 42 Corona-Tote.

Frankreich

Frankreich meldet ebenfalls steigende Fallzahlen, über ein Wiedereinführen von Schutzmaßnahmen wird aber bislang nicht diskutiert. In der vergangenen Woche gab es rund 916.000 Neuinfektionen und 453 Todesfälle in unserem Nachbarland.

Vollständig geimpfte Menschen können mit dem entsprechenden Nachweis nach Frankreich einreisen. Wer nicht geimpft ist, benötigt einen PCR-Test.

Im Inland ist der lange Zeit obligatorische digitale Impfnachweis zum Besuch von Veranstaltungen oder Restaurants nicht mehr erforderlich. Die Maskenpflicht wurde abgeschafft, auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Großbritannien

Auch in Großbritannien können Urlauber diesen Sommer wieder ohne Maske Bus und Bahn fahren. Test- und Isolationspflichten für Erkrankte bestehen ebenfalls nicht. Ins Land einreisen kann man mittlerweile ohne Corona-Hürden – Einreiseformular oder Impfnachweis sind nicht mehr notwendig.

Dabei tappt das Land mittlerweile deutlich stärker im Dunkeln, wie es tatsächlich um die Pandemie bestellt ist: Die täglich gemeldeten Zahlen bilden längst nicht mehr das tatsächliche Infektionsgeschehen ab.

Offiziell gab es in der vergangenen Woche fast 150.000 Neuinfektionen, die Dunkelziffer könnte allerdings deutlich höher liegen.

Österreich

In Österreich sind die Infektionen seit Mitte Mai wieder deutlich angestiegen. Zuletzt gab es rund 30.000 tägliche Neuinfektionen in unserem südlichen Nachbarland.

Trotzdem gelten weiterhin keine Corona-Beschränkungen. Allerdings wurde die FFP-2-Maskenpflicht in weiten Teilen des öffentlichen Lebens wieder eingeführt. Sie gilt beispielsweise in der Gastronomie, dem öffentlichen Nahverkehr und bei Veranstaltungen und Dienstleistungen. Bei der Einreise nach Österreich ist kein Corona-Nachweis nötig.

Schweiz

Ähnlich ist die Lage im Nachbarland Schweiz. Auch hier steigen die Infektionszahlen deutlich. Zuletzt gab es rund 46.000 Neuinfektionen binnen einer Woche. Allerdings sind auch die Zahlen in der Schweiz nicht mehr zuverlässig, die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen.

Aber die Schutzmaßnahmen sind alle aufgehoben. Es gibt Musikfestivals mit Tausenden Besuchern im ganzen Land und zurzeit keine Diskussion über neue Einschränkungen.

Italien

Auch in Italien sind inzwischen fast alle Corona-Restriktionen aufgehoben, das Einreiseformular ist nicht mehr nötig. Zertifikate über Impfung oder Genesung werden etwa an der Grenze oder beim Betreten von Hotels, Restaurants, Bars, Diskotheken, Museen oder Behörden ebenfalls nicht mehr verlangt.

Allerdings sind auch die Infektionszahlen in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Zuletzt gab es fast 84.000 Neuinfektionen binnen eines Tages.

Nur in Gesundheitseinrichtungen, also vor allem Krankenhäusern, muss das EU-Zertifikat noch vorgelegt werden. FFP-2-Masken müssen lediglich in öffentlichen Bussen, U-Bahnen, auf Fähren und in Zügen getragen werden.

Spanien

Corona, war da was? In dem beliebten Urlaubsland ist das Virus derzeit kaum noch ein Thema. Bei der Ein- und Ausreise aus EU-Ländern und dem Schengenraum gibt es keine Corona-Auflagen mehr.

Selbst Infizierte müssen sich nicht mehr testen lassen und müssen auch nichts melden oder gar in Selbstisolation. Das einzige Überbleibsel aus Pandemie-Zeiten ist die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Infektionszahlen sind in Spanien aktuell auf gleichbleibend niedrigem Niveau, was allerdings auch damit zusammenhängen könnte, dass keine Teststrategie mehr verfolgt wird.

Portugal

Im Nachbarland Portugal entspannt sich die Corona-Lage aktuell wieder, nachdem eine Welle der Variante BA.5 durch das Land gezogen war. Zuletzt gab es rund 15.000 tägliche Neuinfektionen, allerdings gibt es auch in Portugal keine Teststrategie mehr, sodass die Dunkelziffer auch hier höher liegt.

Seit 1. Juli gilt für die Einreise keine Test-, Impf- oder Genesenennachweispflicht mehr. Es wird allerdings die Körpertemperatur gemessen. Wie in Spanien gibt es auch noch eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Weitere Einschränkungen bestehen nicht mehr.

Griechenland

Griechenland hat die Corona-Maßnahmen zu Beginn der Sommersaison Anfang Juni weitgehend abgeschafft. So gibt es keine Maskenpflicht mehr – Ausnahmen sind der öffentliche Nahverkehr, Taxis, Innenräume von Fähren sowie Krankenhäuser.

Bei der Einreise müssen Touristen keinen Impfnachweis mehr vorzeigen. Auch die Quarantänepflicht bei Infektion wurde aufgehoben. Die Abschaffung der Maßnahmen soll spätestens am 15. September 2022 auf den Prüfstand kommen.

Zuletzt waren die Zahlen in Griechenland wieder stark angestiegen, in der vergangenen Woche gab es rund 113.000 Neuinfektionen.

Türkei

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat sich in der Türkei auf einem niedrigen Niveau eingependelt, allerdings werden auch kaum noch Fälle offiziell gemeldet. Es wird daher von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen.

Alle Maßnahmen für die Einreise in die Türkei wurden Anfang Juni aufgehoben – weder ein Impfnachweis noch ein PCR-Test sind vorzuweisen. Eine Maskenpflicht gilt nicht mehr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusDänemarkEUEuropaFrankreichGroßbritannienItalienKopenhagenMaskenpflichtPortugalSchweizSpanienTodesfallÖsterreich
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website