Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Bahnreisen >

Reisen in Europa: Das sind die besten neuen Nachtzüge für 2022

Nachhaltig verreisen  

Das sind die besten neuen Nachtzüge für 2022

01.01.2022, 17:16 Uhr
Reisen in Europa: Das sind die besten neuen Nachtzüge für 2022. Ein Nachtzug der ÖBB (Symbolbild): Im neuen Jahr starten zahlreiche neue Strecken in ganz Europa. (Quelle: imago images/SEPA Media)

Ein Nachtzug der ÖBB (Symbolbild): Im neuen Jahr starten zahlreiche neue Strecken in ganz Europa. (Quelle: SEPA Media/imago images)

Stress auf dem Weg zum Flughafen oder stundenlang hinter dem Steuer: Bei Reisen mit dem Nachtzug ist beides kein Thema. Ab 2022 geht die Fahrt zu zahlreichen neuen Zielen in ganz Europa – günstig und komfortabel.

Übernachtungskosten sparen. Grenzenlos und klimafreundlich im Schlaf unterwegs sein. Ausgeruht ankommen, statt sich im Stau oder Flughafenstress zu zerreiben. Klingt zu gut, um wahr zu sein?

All das soll dieses Jahr auf noch mehr Strecken möglich werden. Während die Deutsche Bahn ihre eigenen Nachtzüge schon vor Jahren restlos gestrichen hat, gibt es zahlreiche neue Anbieter und Verbindungen, die Reisende aus Deutschland nach ganz Europa bringen.

Die Fahrpläne sind so getaktet, dass man pünktlich zum Frühstück am Zielort einrollt, die Ticketpreise sind erschwinglich und die Fahrt ist überraschend bequem. t-online stellt Ihnen eine Auswahl der besten neuen Nachtzugverbindungen vor.

Rendezvous in Frankreich: von München nach Paris

Der Blick geht über die Dächer des Viertels Montmartre (Symbolbild): Beim Schulfranzösisch knirscht es? Macht nichts, inzwischen kommt man in Paris auch mit Englisch gut durch. Ein paar Vokabeln wie "oui", "non" und "merci" sind trotzdem hilfreich. (Quelle: imago images/Gilles Targat )Der Blick geht über die Dächer des Viertels Montmartre (Symbolbild): Beim Schulfranzösisch knirscht es? Macht nichts, inzwischen kommt man in Paris auch mit Englisch gut durch. Ein paar Vokabeln wie "oui", "non" und "merci" sind trotzdem hilfreich. (Quelle: Gilles Targat /imago images)

Für alle, die Lust auf französische Küche und Kultur haben, gibt es bereits seit Mitte Dezember eine neue Alternative zum Flugzeug. Dreimal in der Woche fährt der Nightjet der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) vom Bahnhof München Ost über Karlsruhe zum Gare de l'Est in Paris. Kurz nach Mitternacht geht es in der bayerischen Hauptstadt los, sodass man ausgeschlafen gegen 10 Uhr ins erste Pariser Croissant beißen kann.

Wann: Die Hinfahrt beginnt freitags, sonntags und dienstags jeweils um 00.04 Uhr in München mit Ankunft in Paris um 09.42 Uhr. Wer in Karlsruhe zusteigen möchte, erwischt den Zug dort um 04.11 Uhr.

Zurück geht es dienstag-, freitag- und sonntagabends um 19.58 Uhr ab Paris Gare de l'Est. Ankunft in München ist um 05.46 Uhr – pünktlich fürs Duschen, Umziehen und einen frühen Start in den neuen Tag. Die kürzere Rückfahrt nach Karlsruhe ist allerdings eher etwas für Nachteulen: Dort fährt der Zug aus Paris bereits um 02.15 Uhr ein.

Ein Pariser Café im Sommer (Symbolbild): Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten locken auch traditionelle Bistros, spannende Ausstellungen, bunte Märkte und zahlreiche Antiquitätenläden in die französische Hauptstadt. (Quelle: imago images)Ein Pariser Café im Sommer (Symbolbild): Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten locken auch traditionelle Bistros, spannende Ausstellungen, bunte Märkte und zahlreiche Antiquitätenläden in die französische Hauptstadt. (Quelle: imago images)

Komfort: 2022 rollt man noch in der klassischen Nightjet-Garnitur in die französische Metropole, vergleichbar mit einer modernen Jugendherberge. Ab 2023 plant die ÖBB dann eine schrittweise Generalüberholung ihrer Nachtzüge.

Von da an soll es nicht nur kostenloses Wlan geben. Die Schlafabteile sollen eigene Toiletten und Duschen bekommen, in den Liegewagen sollen kleine, abschließbare Kabinen die Pritschen ersetzen und für mehr Privatsphäre sorgen.

Kosten: Ihren Spartarif nennt die ÖBB "Sparschiene" und bietet darüber bereits für 59,90 Euro Karten für eine Richtung an. Je früher man bucht, desto günstiger ist das Ticket. Ermäßigungen für Inhaber von Bahnkarten der Deutschen Bahn gibt es nicht.

Ein Sitzplatz in einem Abteil der 2. Klasse mit sechs Plätzen ist inklusive, zusätzliche Aufschläge werden für einen Platz im Liegewagen (ab 70 Euro im 4er-Abteil, auch reines Damenabteil wählbar) sowie im Schlafwagen (ab 75 Euro für ein Bett im 3er-Abteil) erhoben.

Fußgänger und Touristen am Place de la Concorde (Symbolbild): Am schnellsten durchquert man die Stadt in der U-Bahn, die in Paris "Métro" heißt. Mehr Spaß macht die Fahrt auf einem der vielen städtischen Vélib-Leihräder. Und: die ersten 30 Minuten sind stets gratis. (Quelle: imago images/Eibner)Fußgänger und Touristen am Place de la Concorde (Symbolbild): Am schnellsten durchquert man die Stadt in der U-Bahn, die in Paris "Métro" heißt. Mehr Spaß macht die Fahrt auf einem der vielen städtischen Vélib-Leihräder. Und: Die ersten 30 Minuten sind stets gratis. (Quelle: Eibner/imago images)

Hunde & Fahrräder: Mit Leine und Beißkorb dürfen auch Hunde an Bord. Kostenpunkt: 29 Euro. Allerdings ist die Mitnahme von Hunden nur dann gestattet, wenn ein gesamtes Abteil (Sitz-, Liege-, oder Schlafwagen) gebucht ist, reservieren lässt sich dies ausschließlich telefonisch. Fahrräder können auf dieser Strecke aktuell nicht transportiert werden.

Noch weiter: Wer in Paris nur einen Zwischenstopp einlegen will, kommt über das stetig wachsende französische Nachtzugnetz im Anschluss noch deutlich weiter. Schon seit Mai 2021 gelangt man in einem Rutsch an die Côte d'Azure: der Intercité de Nuit bringt Reisende direkt nach Nizza.

Erst einige Wochen alt ist hingegen der TGV-Anschluss Richtung Pyrenäen, mit dem es über Nacht nach Tarbes und Lourdes geht. Im Sommer soll die Strecke weiter verlängert werden. Dann geht es bis an die spanische Grenze in die Kleinstadt Hendaye – westlich von Biarritz, wo ebenfalls ein Frühstückshalt geplant ist.

Abstecher ins Herz Europas: aus Ost- und Norddeutschland nach Brüssel

Prunkvollen Gildenhäuser am Grand Place (Symbolbild): Der Platz in Brüssels Stadtmitte ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Statt der touristischen Ramschläden ringsum, empfiehlt sich im Anschluss ein Besuch der königlichen Einkaufspassage "Saint Hubert" für ein Probiertütchen belgischer Pralinés. (Quelle: imago images/Nicolas Maeterlinck)Prunkvolle Gildenhäuser am Grand Place (Symbolbild): Der Platz in Brüssels Stadtmitte ist Teil des Unesco-Weltkulturerbes. Statt der touristischen Ramschläden ringsum empfiehlt sich im Anschluss ein Besuch der königlichen Einkaufspassage "Saint Hubert" für ein Probiertütchen belgischer Pralinés. (Quelle: Nicolas Maeterlinck/imago images)

Egal ob für Pommes, Starkbier und Waffeln, die barocke Innenstadt oder die nächste Plenarsitzung des EU-Parlaments: Die Anreise nach Brüssel dauerte aus vielen Ecken Deutschlands bisher mehr als sieben Stunden. Und war nur tagsüber möglich. Das belgisch-niederländische Start-up European Sleeper will das ab Sommer 2022 ändern.

Die Nachtzüge des neuen Unternehmens sollen direkt von Prag in die belgische Hauptstadt fahren; zusteigen kann man aber auch in Bad Schandau, Dresden Hauptbahnhof, Dresden Neustadt, Berlin Hauptbahnhof, Hannover Hauptbahnhof und Bad Bentheim.

Via Amsterdam, Rotterdam, Roosendaal und Antwerpen geht es dann nach Brüssel. Die Ankunftszeit am Gare De Midi soll stets bei 09.54 Uhr liegen, während die Fahrtzeit je nach deutschem Abfahrtsbahnhof zwischen dreizehneinhalb und fünfeinhalb Stunden dauert.

Picknicklaune rund um den Triumphbogen im Parc Cinquantenaire (Symbolbild): Brüssels Parks können es mit denen in Paris aufnehmen. Das Plus hier: Im Sommer hat fast jeder Park eine eigene kleine Freiluftbar, eine "guingette".  (Quelle: Thierry Monasse )Picknicklaune rund um den Triumphbogen im Parc du Cinquantenaire (Symbolbild): Brüssels Parks können es mit denen in Paris aufnehmen. Das Plus hier: Im Sommer hat fast jeder Park eine eigene kleine Freiluftbar, eine "Guingette". (Quelle: Thierry Monasse )

Wann: Erst seit knapp zwei Wochen ist der Fahrplan für die neue Verbindung bekannt. Hin und zurück geht es je dreimal die Woche: Brüssel soll in den Nächten von Sonntag auf Montag, von Dienstag auf Mittwoch sowie von Donnerstag auf Freitag angefahren werden.

Die Rückreise nach Deutschland ab dem innenstadtnahen Gare De Midi ist für Montag-, Mittwoch- und Freitagabende immer um 19.22 Uhr geplant. Die genauen Abfahrts- und Ankunftszeiten für die deutschen Bahnhöfe hat das Nachtzugunternehmen auf Twitter veröffentlicht.

Komfort: Schlafwagen soll es wohl nicht geben, stattdessen ausschließlich Sitzabteile und einfache Liegewaggons. Für die Bereitstellung der Wagen, Lokführer und Zugbegleiter kooperiert European Sleeper mit dem tschechischen Anbieter Regiojet.

Dessen Nachtzüge haben in der Regel vier verschiedene Sitzklassen mit unterschiedlichen Komfortgraden; die Liegeabteile sind eher schlicht gehalten, dafür gibt es Bettwäsche und häufig einen kostenlosen Frühstückssnack.

Die Hauptgebäude des Europäischen Parlaments (Symbolbild): Ein kostenloses Museum bringt Besuchern die Aufgaben, Geschichte und Sinn der EU näher. Wer danach Kaffee oder Bier braucht, findet die nettesten Bars und Cafés im angrenzenden Viertel Ixelles. (Quelle: imago images/D. Anoraganingrum)Die Hauptgebäude des Europäischen Parlaments (Symbolbild): Ein kostenloses Museum bringt Besuchern Aufgaben, Geschichte und Sinn der EU näher. Wer danach Kaffee oder Bier braucht, findet die nettesten Bars und Cafés im angrenzenden Viertel Ixelles. (Quelle: D. Anoraganingrum/imago images)

Kosten: Der Fahrkartenverkauf im Internet beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2022. Bis dahin sind auch die Ticketpreise noch ein Geheimnis.

Da hinter der neuen Verbindung kein großes Bahnunternehmen, sondern ein Start-up steht, und das Rollmaterial aus dem im Vergleich zu Deutschland günstigeren Tschechien kommt, könnte sich dies durchaus auch in den Fahrtkosten widerspiegeln. So dürfte die Zugstrecke zur echten Alternative zum Kurzstreckenflug werden.

Hunde & Fahrräder: Noch ist nicht bekannt, ob Fahrgäste auch Fahrräder oder Hunde mitnehmen können, wenn die neue Strecke im Sommer an den Start geht.

Ab in die Steiermark: von Berlin nach Graz

Die Grazer Altstadt mit Kirchtürmen und Bergblick (Symbolbild): So viel Sonnenschein wie hier gibt es in keiner Stadt Deutschlands. Über der zweitgrößten Stadt Österreichs ist scheint mehr als 2.900 Stunden im Jahr die Sonne. Selbst Freiburg schafft gerade einmal rund 1.740 Stunden. (Quelle: Beata Zawrzel)Die Grazer Altstadt mit Kirchtürmen und Bergblick (Symbolbild): So viel Sonnenschein wie hier gibt es in keiner Stadt Deutschlands. Über der zweitgrößten Stadt Österreichs ist scheint mehr als 2.900 Stunden im Jahr die Sonne. Selbst Freiburg schafft gerade einmal rund 1.740 Stunden. (Quelle: Beata Zawrzel)

Als zweitgrößte Stadt Österreichs steht Graz stets im Schatten der Hauptstadt. Daran könnte sich im Sommer etwas ändern, wenn der ÖBB-Nightjet ab Berlin nicht mehr in Wien endet, sondern bis in die Steiermark fährt.

Dort ist es nicht nur etwas ruhiger, es wartet auch deutlich mehr Natur als im Wiener Umland. Wer entdecken will, wieso die Steiermark als grünes Herz Österreichs gilt, kann die gesamte Strecke ab Mitte Juni in rund 14 Stunden im Nachtzug verschlafen.

Einsteigen lässt sich gleich an drei verschiedenen Stationen in Berlin: in Charlottenburg, am Hauptbahnhof sowie am Ostbahnhof. Letzte Möglichkeit zum Zusteigen in Deutschland ist danach bereits Frankfurt an der Oder, da die Fahrt durch Tschechien und Polen geht.

Die Hofbaeckerei Edegger-Tax in der Hofgasse (Symbolbild): Seit 1999 ist die historische Grazer Altstadt als Welterbestätte der UNESCO anerkannt. Die filligranen Verzierungen und bunten Fassadenmalereien bieten tolle Fotomotive. (Quelle: imago images/Lucas Vallecillos)Die Hofbäckerei Edegger-Tax in der Hofgasse (Symbolbild): Seit 1999 ist die historische Grazer Altstadt als Welterbestätte der Uneso anerkannt. Die filigranen Verzierungen und bunten Fassadenmalereien bieten tolle Fotomotive. (Quelle: Lucas Vallecillos/imago images)

Wann: Noch steht der Fahrplan für die verlängerte Strecke nicht. Auf der bisherigen Strecke fährt der Zug einmal täglich in jede Richtung. Die früheste Abfahrt in Berlin ist dabei in Charlottenburg und beginnt um 18.22 Uhr, sodass man am nächsten Morgen schon um kurz nach 7 Uhr Wien erreicht. Die Rückfahrt von dort beginnt regelmäßig um 22.10 Uhr und endet kurz vor 10 Uhr am Vormittag wieder in Berlin.

Komfort: Das klassische Innendesign der Nightjets bleibt auch hier mindestens bis 2023 erhalten. Welche Strecken vom geplanten Upgrade im kommenden Jahr profitieren, ist noch nicht klar. Fest steht aber, es soll noch bequemer werden.

Neben kostenfreiem Wlan verspricht die ÖBB auch Schlafabteile mit eigenen Toiletten und Duschen sowie Liegewagen mit mehr Privatsphäre für Alleinreisende. Kleine, abschließbare Kabinen sollen bald die Pritschen ersetzen.

Panoramablick von der Roten Wand auf den Grazer Hausberg Schöckl (Symbolbild): Die Wanderwege sind ab Graz in nur 40 Minuten mit dem Regionalzug erreichbar. Zur Belohnung warten mehrere Gastwirtschaften. (Quelle: imago images)Panoramablick von der Roten Wand auf den Grazer Hausberg Schöckl (Symbolbild): Die Wanderwege sind von Graz aus in nur 40 Minuten mit dem Regionalzug erreichbar. Zur Belohnung warten mehrere Gastwirtschaften. (Quelle: imago images)

Kosten: Noch stehen die Preise für die verlängerte Route von Berlin nach Graz nicht fest. Da es die günstigsten Fahrkarten auf der "Sparschiene" von Berlin nach Wien jedoch schon für 29,90 Euro gibt, dürften die etwas mehr als 100 zusätzlichen Kilometer zu keinem starken Aufschlag führen. Sowohl für Liege- als auch Schlafwagen kosten die erschwinglichsten Tickets für die Strecke bis nach Wien momentan 69,90 Euro.

Hunde & Fahrräder: Auf dieser Verbindung dürfen auch vierbeinige Familienmitglieder mitreisen. Der Aufpreis für Hunde beträgt 29 Euro und eine Mitnahme ist nur gestattet, wenn ein ganzes Abteil in einem Sitz-, Liege-, oder Schlafwagen gebucht wird. Außerdem müssen die Tiere einen Beißkorb tragen und angeleint sein. Eine Fahrradmitnahme ist auf dieser Strecke aktuell nicht möglich.

Der modernste Bau der Innenstadt (Symbolbild): Außer Geschichte und Natur bietet Graz auch etwas für Kunstfreunde. Bereits das Gebäude des Kunsthauses, von den Einheimischen als "Friendly Alien" bezeichnet, ist ein Wahrzeichen der Stadt.  (Quelle: imago images)Der modernste Bau der Innenstadt (Symbolbild): Außer Geschichte und Natur bietet Graz auch etwas für Kunstfreunde. Bereits das Gebäude des Kunsthauses, von den Einheimischen als "Friendly Alien" bezeichnet, ist ein Wahrzeichen der Stadt. (Quelle: imago images)

Noch weiter: Alle, die ihren Urlaub lieber in Osteuropa verbringen wollen und gute Nachtzuganbindungen schätzen, verbringen den Tag in Wien und fahren abends weiter.

Ab 2022 steuert der bestehende Nachtzug "Dacia" von dort aus zwei neue Ziele in Rumänien an: Außer nach Bukarest geht es dann auch im Schlafwagen ins transsilvanische Cluj-Napoca, einem guten Startpunkt für Wanderungen in den Karpaten. Neu dazu kommt als Zwischenziel auch Timişoara, nahe der serbischen Grenze.

Berge und Meer: von den Alpen bis nach Sylt

 Der Hoernumer Leuchtturm auf der Insel Sylt (Symbolbild): Die besten Seiten der größten Nordseeinsel sind völlig gratis. Kilometerlange Sandstrände, herrliche Sonnenuntergänge und viel Ruhe außerhalb der Hochsaison. (Quelle: imago images/S. Ziese)Der Hoernumer Leuchtturm auf der Insel Sylt (Symbolbild): Die besten Seiten der größten Nordseeinsel sind völlig gratis. Kilometerlange Sandstrände, herrliche Sonnenuntergänge und viel Ruhe außerhalb der Hochsaison. (Quelle: S. Ziese/imago images)

Ursprünglich sollte dieser Nachtzug nur ein kurzlebiges Corona-Projekt sein. Doch die Nachfrage nach einer günstigen und bequemen Zugverbindung zwischen Hochgebirge und Nordsee war 2020 und 2021 so groß, dass es für den Alpen-Sylt-Nachtexpress dieses Jahr in die dritte Runde geht.

Vom 6. Mai bis zum 16. Oktober fährt der Zug des Nürnberger Unternehmens BTE wieder jedes Wochenende längs durch die Bundesrepublik.

Neu ist in diesem Jahr, dass der südwestliche Arm der Strecke nicht mehr in Konstanz am Bodensee beginnt beziehungsweise endet, sondern in Lörrach. Der südöstliche Arm startet beziehungsweise endet weiterhin in Salzburg.

Ein Zugbegleiter des Nachtexpresses nach der Ankunft (Symbolbild): Plätze für die Reise zwischen Nordsee und Bergen gibt es für jedes Budget. Die günstigsten Tickets gibt es ab 29 Euro. (Quelle: imago images)Ein Zugbegleiter des Nachtexpress nach der Ankunft (Symbolbild): Plätze für die Reise zwischen Nordsee und Bergen gibt es für jedes Budget. Die günstigsten Tickets gibt es ab 29 Euro. (Quelle: imago images)

Wann: Die Fahrtdauer auf beiden Strecken ist mit durchschnittlich je 15 und 17 Stunden sehr lang, jedoch so getaktet, dass sich die Reise für einen ein- der mehrwöchigen Aufenthalt besonders anbietet. Los geht es freitagabends sowohl in Lörrach (18.20 Uhr) als auch in Salzburg (18.00 Uhr) mit Ankunft auf Sylt am Samstagmittag.

Die Rückfahrt ab Sylt in Richtung Schweiz und Österreich beginnt jeweils um 20.00 Uhr an Samstagabenden; Ankunft ist am Vormittag beziehungsweise Mittag des darauffolgenden Sonntags.

Der Chiemgau ist Bayerns Pforte zu den Alpen (Symbolbild): Auch wer nicht ganz bis nach Sylt oder in Gegenrichtung nach Österreich oder in die Schweiz will, kann den Nachtexpress nehmen. Viele der Zwischenhalte sind selbst Urlaubsziele. So wie Prien am Chiemsee. (Quelle: imago images)Der Chiemgau ist Bayerns Pforte zu den Alpen (Symbolbild): Auch wer nicht ganz bis nach Sylt oder in Gegenrichtung nach Österreich oder in die Schweiz will, kann den Nachtexpress nehmen. Viele der Zwischenhalte sind selbst Urlaubsziele. So wie Prien am Chiemsee. (Quelle: imago images)

Zwischendurch kann man an zahlreichen Bahnhöfen aus- oder zusteigen. Auf der südwestlichen Achse unter anderem in Husum, Hamburg, Frankfurt am Main, Mannheim, Karlsruhe und Basel; auf der südöstlichen Schiene in Nürnberg, Augsburg, München Ost, Rosenheim und Prien am Chiemsee. Die genauen Abfahrts- und Ankunftszeiten für die Zwischenhalte finden Sie auf der Internetseite des Anbieters.

Komfort: Der Express zwischen Küste und Bergen bietet wohl eine der größten Komfortspannen unter den europäischen Nachtzügen. So lässt sich aus sechs unterschiedlichen Kategorien das Level an Gemütlichkeit und damit auch das Preisniveau wählen. Vom einfachen Sitzplatz im öffentlichen Abteil oder Großraumwagen über Liegewagen mit verstellbaren Pritschen bis hin zu privaten Luxusabteilen im Schlafwagen ist alles dabei.

Gratis Wlan gibt es in allen Teilen des Zuges. Ein Bordbistro war bisher nicht dabei, stattdessen gibt es einen Snackverkauf. Schlafwagengäste können auch kleine heiße Speisen bestellen.

Der Weststrand auf Sylt (Symbolbild): In der Nebensaison ist die Insel nicht so überlaufen wie im Sommer. Der Nachtexpress fährt auch im Mai und Juni sowie im September und Oktober. (Quelle: imago images/Karl Schöfmann)Der Weststrand auf Sylt (Symbolbild): In der Nebensaison ist die Insel nicht so überlaufen wie im Sommer. Der Nachtexpress fährt auch im Mai und Juni sowie im September und Oktober. (Quelle: Karl Schöfmann/imago images)

Kosten: Je nachdem, wie bequem man es mag, zahlt man hier einen Premiumpreis – oder reist sehr einfach, aber günstig. Die preiswertesten Sitzplätze gibt es zum Sparpreis bereits ab 29 Euro, normal kosten sie 59 Euro.

Eine Pritsche im Liegewagen lässt sich ab 39 Euro zum Spar- und ab 129 Euro zum Normalpreis buchen. Ein privates Liegeabteil für maximal fünf Personen gibt es ab 349 Euro, während ein privates Deluxe-Schlafabteil mit zwei Doppelbetten, eigenem Duschbad und Sektfrühstück dann bereits rund 950 Euro kostet.  

Salzburg in der Abendsonne (Symbolbild): Für Reisende, die in Norddeutschland zusteigen, kann der Zug in einer von zwei Endstationen einrollen. Je nach Route wartet das Frühstück entweder in Salzburg oder in Lörrach, beziehungsweise kurz vorher in Basel.  (Quelle: imago images)Salzburg in der Abendsonne (Symbolbild): Für Reisende, die in Norddeutschland zusteigen, kann der Zug in einer von zwei Endstationen einrollen. Je nach Route wartet das Frühstück entweder in Salzburg oder in Lörrach, beziehungsweise kurz vorher in Basel. (Quelle: imago images)

Hunde & Fahrräder: Beides lässt sich zwischen Strand und Bergtour gut mitnehmen, vorausgesetzt man hat Hund oder Rad vorher angemeldet. Die Gebühr beträgt jeweils knapp 50 Euro. Für Fahrräder ist ein Spezialwagen vorgesehen; Vierbeiner dürfen unter bestimmten Bedingungen mit ins Abteil genommen werden. Erwünscht sind nur wohlerzogene Hunde mit Maulkorb, es gilt Leinenpflicht.  

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: