Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Katze namens "Brexit": Macrons Ministerin sorgt mit Scherz für Wirbel

Sie miaut laut, geht aber nicht raus  

Ministerin scherzt über Brexit-Katze – Briten sauer

20.03.2019, 14:21 Uhr | AFP, pdi

Katze namens "Brexit": Macrons Ministerin sorgt mit Scherz für Wirbel. Nein, das ist nicht die Katze der französischen Europaministerin Nathalie Loiseau. Das ist Kater Larry, der seit 2011 in der Amtswohnung des britischen Premierministers als Mäusefänger fungiert. (Quelle: imago images)

Nein, das ist nicht die Katze der französischen Europaministerin Nathalie Loiseau. Das ist Kater Larry, der seit 2011 in der Amtswohnung des britischen Premierministers als Mäusefänger fungiert. (Quelle: imago images)

Nathalie Loiseau sorgt in Großbritannien für Wirbel. Die französische Europaministerin hatte über ihre Katze gescherzt, die sie "Brexit" genannt hat. Zum Ärger der Briten überraschte sie nun mit einem Geständnis.

Mit einem Scherz über ihre Katze namens "Brexit" hat die französische Europaministerin Nathalie Loiseau in Großbritannien für Ärger gesorgt. Kurz vor dem EU-Gipfel zum Brexit gestand die 54-Jährige nun aber ein, sie habe gar keine Katze.

Loiseau hatte nach Angaben der französischen Zeitung "Journal du Dimanche" auf ihrer privaten Facebook-Seite geschrieben, sie habe ihre Katze "Brexit" getauft. "Sie weckt mich mit höllischem Miauen auf, weil sie raus will", schrieb sie demnach. "Aber sobald ich die Tür öffne, bleibt sie unentschlossen sitzen und wirft mir einen düsteren Blick zu, wenn ich sie raussetze" – eine Anspielung auf die unentschlossene Haltung der Briten beim EU-Austritt.

Frankreichs Europaministerin Nathalie Loiseau. (Quelle: imago images)Frankreichs Europaministerin Nathalie Loiseau. (Quelle: imago images)

In Onlinenetzwerken fand die Geschichte von der "Brexit-Katze" rasende Verbreitung. Die britische Zeitung "Independent" warf der Europaministerin eine "provozierende Haltung" in der Brexit-Frage vor. Loiseaus Büro stellte aber inzwischen klar: Die Ministerin hat gar keine Katze.

Witze über May

Im Internet nahmen viele Briten die Nachricht mit Galgenhumor auf und sprachen von "Fake mews" (falschem Miauen). Ein Twitter-Nutzer scherzte, die nächste Hauskatze von Premierministerin Theresa May in Downing Street No. 10 werde sicher "Brexit" heißen.
 

 
Loiseau will die Partei von Präsident Emmanuel Macron, La République en Marche, in die Europawahl Ende Mai führen. Nach Medienberichten soll sie am Montagabend offiziell als Spitzenkandidatin eingesetzt werden. In diesem Fall müsste sie ihr Ministeramt niederlegen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe