Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Massenfestnahmen gegen Mitarbeiter der Istanbuler Börse

Angeblich Verbindungen zu Putschversuch  

Massenfestnahmen gegen Mitarbeiter der Istanbuler Börse

12.05.2017, 08:59 Uhr | AFP

Massenfestnahmen gegen Mitarbeiter der Istanbuler Börse. In der Türkei gehen die Massenfestnahmen von angeblichen Gülen-Anhängern weiter. (Symbolbild) (Quelle: Reuters/Kemal Aslan)

In der Türkei gehen die Massenfestnahmen von angeblichen Gülen-Anhängern weiter. (Symbolbild) (Quelle: Kemal Aslan/Reuters)

Bei einem Einsatz gegen die Börse in Istanbul im Zusammenhang mit dem Putschversuch in der Türkei sind 57 Menschen festgenommen worden.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, fanden die Festnahmen am frühen Morgen in sechs verschiedenen Provinzen statt, insgesamt wurden demnach mehr als hundert Haftbefehle ausgestellt.

Den Verdächtigen wird Anadolu zufolge vorgeworfen, in den vereitelten Putsch im Juli verwickelt gewesen zu sein. Die Regierung in Ankara geht seitdem mit massenhaften Festnahmen gegen vermeintliche Gegner und mutmaßliche Unterstützer der Revolte vor.

Die Türkei vermutet, dass der in den USA im Exil lebende Prediger Fethullah Gülen hinter dem Putschversuch steckt, was dieser jedoch bestreitet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal