Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Militäreinsatz bleibt Option: Trump ist zu Gesprächen mit Iran bereit

Militäreinsatz bleibt Option  

Trump ist zu Gesprächen mit Iran bereit

05.06.2019, 12:09 Uhr | rtr

Militäreinsatz bleibt Option: Trump ist zu Gesprächen mit Iran bereit . Donald Trump und Hassan Ruhani: Die beiden Präsidenten sind offenbar zu gemeinsamen Gesprächen bereit. (Quelle: imago images/Kyodo News)

Donald Trump und Hassan Ruhani: Die beiden Präsidenten sind offenbar zu gemeinsamen Gesprächen bereit. (Quelle: Kyodo News/imago images)

US-Präsident Trump will lieber reden als kämpfen: Er zeigt sich bereitwillig, Gespräche mit dem Iran zu führen. Dessen Präsident zieht ein Treffen mit den USA ebenfalls in Betracht – mit Vorbehalt. 

US-Präsident Donald Trump zeigt sich bereit zu Gesprächen mit dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani, hält sich aber die Option eines Militäreinsatzes gegen dessen Land offen. Der Iran sei ein extrem feindseliges Land gewesen, als er sein Amt angetreten habe, sagte Trump dem britischen Fernsehsender ITV.

"Sie waren damals die terroristische Nation Nummer Eins in der Welt und sind es vielleicht noch heute." Auf die Frage, ob er einen Militäreinsatz für nötig erachte, antwortete Trump: "Diese Möglichkeit gibt es immer. Will ich das? Nein. Lieber nicht. Aber es gibt immer die Möglichkeit." Er würde Gespräche mit Ruhani vorziehen, sagte Trump, der sich derzeit in Großbritannien aufhält.

Iran soll sich "wie ein normaler Staat" benehmen

Die US-Regierung hat vor einem Jahr das 2015 vereinbarte internationale Atomabkommen einseitig gekündigt und will den Iran mit Sanktionen zu Neuverhandlungen über ein wesentlich strengeres Abkommen über dessen Atom- und Raketenprogramm zwingen. Am Wochenende hatte US-Außenminister Mike Pompeo erklärt, sein Land sei bereit, ohne Vorbedingungen mit dem Iran über dessen Atomprogramm zu sprechen.
 

 
Allerdings müsse erkennbar sein, dass sich der Iran "wie ein normaler Staat" benehme. Ruhani hatte zuvor gesagt, sein Land sei bereit zu Gesprächen mit den USA. "Wir sind für Vernunft und Gespräche, wenn sich die andere Seite respektvoll an den Verhandlungstisch setzt und internationale Regeln einhält." Der Iran lasse sich aber nicht zu Beratungen zwingen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal