HomePolitikAuslandInternationale Politik

Trump twittert Militärgeheimnisse über Iran – Experten sind irritiert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextSlowakei: Auto rast in Bushaltestelle – ToteSymbolbild für ein VideoHurrikan "Ian": Todeszahlen steigenSymbolbild für einen TextVon Anhalt will Tom Kaulitz adoptierenSymbolbild für einen TextMann bedroht Passanten mit MesserSymbolbild für einen TextHunziker-Tochter enthüllt BabygeschlechtSymbolbild für einen TextBöse Verletzung: Sorge um Schalke-StarSymbolbild für einen TextPolitiker macht Liebeserklärung im Live-TVSymbolbild für einen TextTränengas-Einsatz: Ligaspiel unterbrochenSymbolbild für einen TextKleiner Junge stürzt aus viertem StockSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Trump twittert Geheimdienstfoto von iranischem Raketenstart

afp, küp

Aktualisiert am 31.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Gescheiterter Raketenstart? Dieses Foto vom Khomeini Space Center im Norden Irans hat US-Präsident Trump auf Twitter veröffentlicht.
Gescheiterter Raketenstart? Dieses Foto vom Khomeini Space Center im Norden Irans hat US-Präsident Trump auf Twitter veröffentlicht. (Quelle: ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

So detaillierte Satellitenbilder sieht man selten: Hat US-Präsident Trump unabsichtlich die Fähigkeiten seiner Geheimdienste offenbart? Ein auf Twitter veröffentlichtes Foto aus dem Iran irritiert Fachleute.

Nach einem mutmaßlich gescheiterten Raketenstart im Iran hat US-Präsident Donald Trump eine Verwicklung seines Landes in den Vorfall abgestritten. Die USA seien in den "katastrophalen Unfall während der abschließenden Startvorbereitungen" einer Safir-Rakete auf der Abschussrampe in der nordiranischen Stadt Semnan nicht involviert gewesen, schrieb Trump auf Twitter. Jetzt wird Trump allerdings vorgeworfen, geheime Informationen veröffentlicht zu haben.

So berichtet der britische "Guardian" unter Berufung auf Geheimdienstexperten, dass Trump mit dem gestochen scharfen Detailfoto unabsichtlich offenbart haben könnte, wie hoch entwickelt die US-Satellitentechnik inzwischen ist. Eine andere Möglichkeit bestehe darin, dass ein Kampfjet beim Überflug das Bild gemacht hat – auch das eine interessante Information für gegnerische Geheimdienste.

Erinnerungen an den Irak-Krieg 2003

Laut "Guardian" vermuten die Fachleute, dass Trump das Originalfoto mit seinem Telefon abfotografiert hat. Das deckt sich mit einem CNBC-Bericht, wonach Trump das Originalfoto während eines Geheimdienst-Briefings im Weißen Haus vorgelegt worden sei.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago 74692753
Putins Arsenal des Schreckens

"Die Veröffentlichung dieses Bildes scheint nicht dem üblichen Umgang der US-Politik mit solchen Informationen zu entsprechen", schreibt zum Beispiel die Satellitenbild-Expertin Allison Puccioni von der Universität Stanford. "Ich weiß nicht, was das politische Ziel der Veröffentlichung ist." Bilder von dieser Qualität seien öffentlich nicht zugänglich. Das letzte Mal habe eine US-Regierung so detaillierte Satellitenbilder gezeigt, als es darum ging, den Irak-Krieg von 2003 propagandistisch vorzubereiten.

"Wir hatten ein Bild und ich habe es veröffentlicht"

Trump rechtfertigt die Veröffentlichung des Bildes: "Sie hatten da ein großes Problem", so der US-Präsident vor Reportern über den Raketenstart im Iran. "Wir hatten ein Bild und ich habe es veröffentlicht, wozu ich das Recht habe."

Öffentlich verfügbare Satellitenfotos aus dem Iran zeigen die mutmaßliche Explosion einer Rakete auf ihrer Startplattform. Teheran hat den Vorfall nicht kommentiert. Der Iran beteuert immer wieder, seine Raketentests dienten einzig der zivilen Weltraumfahrt. Da Weltraumraketen potenziell auch militärisch einsetzbar sind, behalten die USA die iranischen Aktivitäten aber genau im Blick.


Der Streit zwischen den USA und dem Iran hatte in den vergangenen Monaten die Furcht vor einem neuen Krieg am Golf wachsen lassen. Trump hatte das internationale Atomabkommen mit dem Iran im Mai 2018 aufgekündigt. Seit dem Ausstieg verhängte Washington eine Reihe neuer Sanktionen gegen Teheran. Der Iran antwortete mit einer Erhöhung seiner Uran-Anreicherung. Die europäischen Staaten versuchen, das Atomabkommen noch zu retten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Tweet des US-Präsidenten
  • The Guardian: "Trump tweets photo of Iran rocket site"
  • Mit Material der Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Markus Brandstetter
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
Donald TrumpIranTwitterUSA
Politik international


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website