Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Sohn von Taliban-Chef sprengt sich in die Luft

"Kampf um den Glauben"  

Sohn von Taliban-Chef sprengt sich in die Luft

22.07.2017, 12:23 Uhr | dpa

Sohn von Taliban-Chef sprengt sich in die Luft. Die Kämpfe in Afghanistan nehmen kein Ende. (Symbolbild). (Quelle: imago images/Ajmal Kakar)

Die Kämpfe in Afghanistan nehmen kein Ende. (Symbolbild). (Quelle: Ajmal Kakar/imago images)

Ein Sohn von Taliban-Chef Haibatullah Achundsada hat sich nach Angaben der Extremisten bei einem Selbstmordanschlag im Süden Afghanistans in die Luft gesprengt.

Ein Mitglied der Aufständischen, Kari Ahmadi, teilte das am Samstag bei Twitter mit. Der Tweet zeigte das mit Blumen geschmückte Bild eines jungen Mannes mit schwarzem Turban und Waffe über der Schulter. "Mit seinem Märtyrertum und Opfer hat Khalid (...) gezeigt, dass dies ein Kampf um den Glauben ist, nicht ein Kampf für Macht oder Geld", hieß es.

Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid sagte der Deutschen Presse-Agentur, der junge Mann habe bereits am Donnerstag im Gereschk-Bezirk der Provinz Helmand ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in eine "große Basis der Sicherheitskräfte" hineingefahren. Zur Zahl der Opfer wollte Mudschahid nicht Stellung nehmen.

Sohn wartete auf Einsatz

Der öffentlichkeitswirksame Selbstmord des Sohns des Taliban-Chefs in Helmand wird vermutlich die Kämpfe dort weiter intensivieren. Die vollständige Eroberung Helmands ist ein Hauptziel der Taliban. Sie kontrollieren bereits rund 80 Prozent der Provinz, die auch das Zentrum der milliardenschweren, globalen Opiumindustrie ist. In Gereschk hatte ein US-Luftangriff am Freitagnachmittag irrtümlich mindestens neun afghanische Sicherheitskräfte getötet.

Der Taliban-Experte des Rechercheinstituts Afghanistan Analysts Network (AAN), Borhan Osman, twitterte, das Opfer des Sohnes werde das Ansehen des Taliban-Chefs stark erhöhen - nicht nur unter Taliban, sondern auch unter anderen Dschihadisten. AAN hatte in einem Porträt des neuen Anführers 2016 berichtet, dass der Sohn schon vor Achundsadas Amtsantritt in einem Trainingslager für zukünftige Selbstmordattentäter lebte und dort auf seinen Einsatz wartete.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal