Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Türkei – Erdogan wettert gegen Israel: "Geist Hitlers kommt zum Vorschein"

Erdogan wettert gegen Israel  

"Der Geist Hitlers kommt zum Vorschein"

24.07.2018, 16:41 Uhr | dpa, pdi

Türkei – Erdogan wettert gegen Israel: "Geist Hitlers kommt zum Vorschein". Erdogan spricht vor seinen Anhängern in Ankara: Aufgrund des neues israelischen Nationalgesetzes wirft Erdogan dem Land Rassismus vor. (Quelle: AP/dpa)

Erdogan spricht vor seinen Anhängern in Ankara: Aufgrund des neues israelischen Nationalgesetzes wirft Erdogan dem Land Rassismus vor. (Quelle: AP/dpa)

Die verbalen Entgleisungen im Streit zwischen Israel und der Türkei gehen weiter: In Ankara wirft Erdogan Israel Rassismus vor und vergleicht führende israelische Politiker mit Hitler.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel als den "zionistischsten, faschistischsten und rassistischsten Staat der Welt" bezeichnet. "Der Geist Hitlers, der die Welt in eine Katastrophe geführt hat, ist bei manchen israelischen Autoritäten wieder auferstanden", sagte Erdogan vor der Fraktion seiner islamisch-konservativen AKP in Ankara. Die Zuhörer skandierten: "Nieder mit Israel".

Hintergrund der Äußerungen Erdogans ist das "Nationalitätsgesetz", das Israel vergangene Woche verabschiedet hat. Erdogan sagte, die Regelung habe "die wahre Absicht dieses Landes offenbart".

Netanjahu weist Kritik zurück

Mit dem Gesetz wurde unter anderem Hebräisch zur offiziellen Landessprache erklärt, während Arabisch - bisher zweite Amtssprache - nur noch einen "Sonderstatus" erhält. Der Bau jüdischer Gemeinden in Israel soll demnach besonders gefördert werden. Der palästinensische Ministerpräsident Rami Hamdallah hatte das Gesetz als "rassistisch" bezeichnet.



Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu wies Erdogans Kritik scharf zurück. "Erdogan schlachtet Syrer und Türken ab und hat Zehntausende seiner eigenen Bürger ins Gefängnis geworfen", sagte Netanjahu nach Angaben seines Büros. Erdogans Attacken seien "das größte Kompliment" für das israelische Nationalitätsgesetz. "Die Türkei ist unter Erdogans Herrschaft eine düstere Diktatur geworden, während Israel sorgfältig gleiche Rechte für alle seine Bürger gewährleistet, vor und nach Verabschiedung des Gesetzes."

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe