Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Vorfall nahe Saudi-Arabien: Explosion auf iranischem Öltanker


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall gesperrtSymbolbild für einen Text"The Addams Family"-Star ist totSymbolbild für einen TextDas ist der größte Autobauer der WeltSymbolbild für einen TextPorsche kracht in Lkw: A5 gesperrtSymbolbild für einen TextTennis-Star bricht emotional zusammenSymbolbild für einen TextTodesdrohungen gegen Bundesliga-ProfiSymbolbild für ein VideoSchneechaos auf MallorcaSymbolbild für einen TextHoeneß fordert "deutliche Steigerung"Symbolbild für einen TextHier leben die Menschen besonders langSymbolbild für einen TextExplosion in Moschee: Mehr als 20 Tote Symbolbild für ein VideoKritik an 80-Millionen-JachtSymbolbild für einen Watson TeaserLucas Cordalis erklärt Eklat-SpruchSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Explosion auf iranischem Öltanker nahe Saudi-Arabien

Von dpa, rtr, afp, dru

Aktualisiert am 11.10.2019Lesedauer: 2 Min.
Archivbild: Schiffe fahren vom Golf von Sues in Richtung Rotes Meer.
Archivbild: Schiffe fahren vom Golf von Sues in Richtung Rotes Meer. (Quelle: Amr Abdallah Dalsh/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nahe der Arabischen Halbinsel hat es erneut einen Vorfall mit einem Öltanker gegeben. Der Iran berichtet von einem Raketenangriff auf eines seiner Schiffe. Die Crew sei wohlauf.

Auf einem iranischen Öltanker im Roten Meer hat es nach Angaben aus Teheran eine Explosion gegeben. Laut iranischem Ölministerium wurde das Schiff am Freitagmorgen 60 Seemeilen vor der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda von zwei Raketen getroffen.

Die nationale Tankergesellschaft NITC sprach von zwei Explosionen am Rumpf der "Sabiti". Diese seien "wahrscheinlich durch Raketenangriffe verursacht worden". Der Betreiber dementierte Medienberichte, wonach es an Bord des Tankers brenne. "Es gibt kein Feuer an Bord des Schiffes und das Schiff ist völlig stabil."

Bei dem Vorfall hat es nach Angaben des Ölministeriums keine Verletzten gegeben. Alle Besatzungsmitglieder seien wohlauf. Auch die Schäden seien gering und die Crew habe das Schiff wieder unter Kontrolle. Experten würden derzeit weitere Untersuchungen durchführen.

Zu dem angeblichen Raketenangriff gab das Ölministerium keine weiteren Details bekannt. Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA hatte zuvor unter Berufung auf Experten von einem Terrorangriff gesprochen. Die Agentur ISNA meldete entgegen der Angaben des Ölministeriums, dass der Angriff schwere Schäden an dem Tanker hinterlassen habe und dass Öl ins Rote Meer auslaufe.

Spannungen in der Region

Die Handelsschifffahrt in der Region war in den vergangenen Monaten zunehmend in den Konflikt zwischen den USA und dem Iran hineingezogen worden. Es kam zu mehreren Zwischenfällen mit Tankern und Drohnen.

Im Juni und im Juli sorgten Explosionen auf Öltankern unter internationaler Flagge in der Straße von Hormus für Schlagzeilen. Die Ursache der Vorfälle ist bis heute ungeklärt. Die USA machten den Iran verantwortlich. Teheran wies dies zurück.

Mitte Juli setzte Teheran den britischen Tanker "Stena Impero" unter dem Vorwurf fest, Vorschriften des Seerechts im Persischen Golf missachtet zu haben. Die britische Regierung vermutete eine Reaktion auf eine Blockade der "Adrian Darya-1" vor Gibraltar. Die "Stena Impero" kam erst vor zwei Wochen wieder frei.


Der wohl schwerwiegendste Vorfälle waren die Anschläge auf saudiarabische Ölanlagen Mitte September. Zu den Angriffen mit Drohnen und Raketen hatten sich die mit dem Iran verbündeten Huthi-Rebellen aus dem Bürgerkriegsland Jemen bekannt. Saudi-Arabien und die USA machen aber den Iran direkt dafür verantwortlich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters, AFP
  • Bericht bei Al Jazeera
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Sie wollen uns sterben sehen"
  • Anna Aridzanjan
Von A. Aridzanjan, C. Exner, L. Schlick
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke
ExplosionIranUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website