• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • Emirate zerstören zwei Raketen über Abu Dhabi


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextMax Kruse wütet wegen PolizeieinsatzSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKinderwagen-Attacke auf Polizistin: UrteilSymbolbild für einen TextVermisster Fest-Besucher: neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Star: Neue Vorwürfe von Ex-FreundinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Emirate zerstören zwei Raketen über Abu Dhabi

Von dpa
24.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Skyline von Abu Dhabi: Die Stadt ist ein Drehkreuz im internationalen Luftverkehr sowie wichtiger Handelsplatz und Standort auch für ausländische Unternehmen.
Skyline von Abu Dhabi: Die Stadt ist ein Drehkreuz im internationalen Luftverkehr sowie wichtiger Handelsplatz und Standort auch für ausländische Unternehmen. (Quelle: Ahmed Jadallah/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ist schon der zweite Angriff innerhalb einer Woche: Auf Abu Dhabi sind zwei ballistische Raketen abgefeuert worden – offenbar von den Huthi-Rebellen. Ausländische Firmen sollen den Golfstaat verlassen.

Nach der tödlichen Attacke in der emiratischen Hauptstadt Abu Dhabi hat die Luftabwehr bei einem erneuten Angriff zwei ballistische Raketen abgefangen und zerstört. Teile davon seien in verschiedenen Gegenden der Metropole niedergegangen, erklärte das Verteidigungsministerium am Montag. Opfer habe es nicht gegeben. Es war der zweite Angriff auf Abu Dhabi innerhalb einer Woche, den die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen für sich beanspruchten.

Huthi-Militärsprecher Jahja Sari teilte mit, die Aufständischen hätten mit ballistischen Raketen und Drohnen Ziele in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie in Saudi-Arabien angegriffen. Sie seien bereit, ihre Angriffe dort noch zu verstärken. Die Emirate seien ein "unsicheres Land" geworden. Ausländischen Unternehmen und Investoren werde deshalb empfohlen, den Golfstaat zu verlassen. Die Huthis hätten auch den Luftwaffenstützpunkt Al-Dhafra angegriffen, wo auch US-Kampfflugzeuge stationiert sind.

Abu Dhabi ist wichtiges Drehkreuz im Luftverkehr

In Abu Dhabi leben etwa 1,5 Millionen Menschen. Die Stadt ist wie Dubai ein Drehkreuz im internationalen Luftverkehr sowie wichtiger Handelsplatz und Standort auch für ausländische Unternehmen. Für Deutschland bilden die Emirate mit der Türkei und Saudi-Arabien den wichtigsten Exportmarkt in der arabischen Welt. Im Land haben mehr als 800 deutsche Unternehmen eine Niederlassung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt kommt's auf die Rente an
Eine Seniorin zählt Geld ab: Der Rentenkasse droht der Kollaps.


Saudi-Arabien kämpft seit 2015 mit den Emiraten und weiteren Verbündeten gegen die aufständischen Huthis im Jemen. Diese hatten vor einer Woche einen Angriff auf den internationalen Flughafen und eine Ölanlage in Abu Dhabi für sich beansprucht, bei dem drei Menschen getötet wurden. Die Huthis werden vom Iran unterstützt und greifen vom Jemen aus regelmäßig Ziele in Saudi-Arabien an. Angriffe in den Emiraten gab es dagegen bisher kaum.

Dem emiratischen Verteidigungsministerium zufolge zerstörte die Luftwaffe im Jemen die Vorrichtung, von der die Raketen in Richtung Abu Dhabi gestartet wurden. Es würden "alle notwendigen Schritte" unternommen, um die Emirate vor jeglichen Attacken zu schützen. Am Samstag hatten die Emirate auch ein Flugverbot für Drohnen verhängt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Abu DhabiIranJemenSaudi-Arabien
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website