Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Briefbomben-Serie in den USA: Verdächtiges Paket an Robert De Niro verschickt

Briefbomben-Serie geht weiter  

Sprengsatz an Hollywoodstar Robert De Niro verschickt

25.10.2018, 18:36 Uhr | df, t-online.de, ds

FBI bestätigt Briefbomben an Barack Obama und Hillary Clinton (Screenshot: Reuters)
FBI bestätigt Briefbomben an Obama und Clinton

US-Präsident Donald Trump gab den Medien eine Teilschuld an den Vorkomnissen.

Trump-Kritik an Betroffenen und Medien: Das FBI hat die Briefbomben-Vorfälle an Barack Obama und Hillary Clinton bestätigt. (Quelle: Reuters)


Weitere Briefbomben in den USA: Nach prominenten Politikern wurde nun auch ein Sprengsatz an Hollywood-Star Robert De Niro verschickt. Auch ein Ex-Vize Präsident bekam ein Paket. 

Nach den Briefbomben an prominente US-Politiker und Medienvertreter sind in den USA weitere verdächtige Pakete aufgetaucht. Eine Briefbombe wurde in New York gefunden, berichtet der TV-Sender CNN unter Berufung auf die Polizei. Es soll im Restaurant des Filmstars Robert De Niro in Lower Manhattan angekommen sein. Das Paket wurde im 7. Stock gefunden. Dort hat die Produktionsfirma von De Niro ihre Büros. Zum Zeitpunkt des Vorfalls sei niemand zu Hause gewesen, berichtete der Sender NBC.

View this post on Instagram

Waking up to a freeze zone

A post shared by EXECUTIVE PROTECTION (@brooklyn3.19) on

Das Paket soll starke Ähnlichkeiten mit den Briefbomben vom Vortag aufweisen: Verpackung, Briefmarken sowie der Absender seien gleich, berichtet CNN. Röntgenuntersuchungen des Pakets bestätigten, dass sich im Paket ebenfalls eine Rohrbombe befindet. Am frühen Morgen wurde die Polizei gerufen. Momentan ist sie mit einem Großaufgebot vor Ort, teilte die Polizei mit. 

US-Ermittler haben zudem ein an den ehemaligen US-Vizepräsidenten Joe Biden adressierte verdächtige Päckchen gefunden. Es sei in Delaware entdeckt worden, berichtete der Sender CBS unter Berufung auf die Behörden. In dem Bundesstaat durchsuchte die US-Bundespolizei FBI eine Einrichtung der Post. 

Am Mittwoch waren explosive Sprengsätze an bekannte Demokraten und Trump-Kritiker verschickt worden. Bereits Anfang der Woche ging eine Paketbombe an den Milliardär George Soros, der die Demokraten mit hohen Geldbeträgen unterstützt. 

Verwendete Quellen:
  • Newsblog von CNN

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal