Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

US- Wahlkampf in Tulsa: Trump-Team ließ Corona-Hinweisschilder entfernen

Wahlkampf in Tulsa  

Trump-Team ließ Corona-Hinweisschilder entfernen

28.06.2020, 13:44 Uhr
US- Wahlkampf in Tulsa: Trump-Team ließ Corona-Hinweisschilder entfernen. Donald Trump in Tulsa: Das Foto täuscht, viele der Plätze in der Halle blieben leer. (Quelle: imago images/Tyler Tomasello)

Donald Trump in Tulsa: Das Foto täuscht, viele der Plätze in der Halle blieben leer. (Quelle: Tyler Tomasello/imago images)

Donald Trumps Wahlkampfauftritt in Tulsa war angesichts von Corona ein Wagnis  das war wohl auch seinem Team bewusst. Dennoch torpedierte dieses offenbar Sicherheitsvorkehrungen in der Veranstaltungshalle.

Donald Trump zeigt immer wieder, für wie ungefährlich er das Coronavirus hält: Er weigert sich, eine Maske zu tragen. Er umgibt sich gern mit Menschenmassen. Und Abstand zu anderen hält er häufig auch nicht. Außerdem besteht der amtierende US-Präsident im Wahlkampf auf Massenveranstaltungen, obwohl sich das Virus dort sehr leicht und schnell verbreiten könnte.

Eine solche Wahlkampfveranstaltung fand am 20. Juni in der Großstadt Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma statt. Tausende Anhänger Trumps kamen in die Veranstaltungshalle, das BOK Center, das bis zu 19.000 Besucher fasst. Zuvor mussten sie eine Verzichtserklärung unterzeichnen, im Falle gesundheitlicher Schäden nicht gegen Trump zu klagen. Und obwohl überraschend viele Plätze in der Halle leer blieben, standen die Besucher dicht an dicht vor der Bühne. Eine Gesichtsmaske trugen die wenigsten von ihnen.

Hinweisschilder wieder eingesammelt

Ein Bericht des "Billboard Magazine" wirft nun neue Fragen zu Trumps Umgang mit Covid-19 und mit seinen Anhängern auf. Wie die Seite unter Berufung auf Mitarbeiter der Veranstaltungshalle berichtet, hätten diese auf Anweisung von Trumps Team Schilder mit Aufrufen zum Abstandhalten wieder entfernen müssen.

Laut dem Medienbericht waren etwa viele der Sitze in der Halle ursprünglich mit Schildern mit der Aufschrift "Hier bitte nicht sitzen!" beklebt und damit gesperrt worden. Mitarbeiter des "BOK Center" mussten diese Schilder auf Wunsch von Trumps Team jedoch wieder einsammeln. Die "Washington Post" veröffentlichte ein Video, das die Aktion zeigen soll.

Trump-Anhänger dicht gedrängt vor der Bühne in Tulsa: Masken trugen nur die wenigsten der Besucher. (Quelle: imago images/Tyler Tomasello)Trump-Anhänger dicht gedrängt vor der Bühne in Tulsa: Masken trugen nur die wenigsten der Besucher. (Quelle: Tyler Tomasello/imago images)

Mehrere Infektionsfälle im Trump-Team

Oklahoma gehört zu den Bundesstaaten, in denen sich das Coronavirus aktuell besonders schnell ausbreitet. Bisher sind dort mehr als 12.600 Fälle registriert worden, fast 400 Menschen starben daran. Nach der Wahlkampfveranstaltung in Tulsa war bei acht Mitarbeitern aus Trumps Team eine Corona-Infektion nachgewiesen worden. Die anderen Mitarbeiter sollten sich vorsorglich in Quarantäne begeben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal