Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Reisen — Wegen Anschlagsgefahr: USA stellt Visa-Vergabe in Türkei ein

Warnung vor Reisen  

Wegen Anschlagsgefahr: USA stellen Visa-Vergabe in Türkei ein

23.10.2020, 16:41 Uhr | AFP, dpa

Reisen — Wegen Anschlagsgefahr: USA stellt Visa-Vergabe in Türkei ein. Die US-Botschaft in Ankara: Hier werden derzeit keine Visa mehr an Türken ausgestellt.  (Quelle: imago images/Atlan Gotcher)

Die US-Botschaft in Ankara: Hier werden derzeit keine Visa mehr an Türken ausgestellt. (Quelle: Atlan Gotcher/imago images)

Die USA wollen zunächst keine Einreiseerlaubnisse mehr an Türken herausgeben. Grund seien Berichte über mögliche Terroranschläge gegen US-Bürger in der Türkei.

Die USA stellen ihre Visa-Vergabe in der Türkei wegen "glaubhafter Berichte über mögliche Terroranschläge" temporär ein. Das teilte die Botschaft in Ankara am Freitag in einer Erklärung auf ihrer Internetseite mit. Diese Anschläge könnten sich gegen US-amerikanische Staatsbürger, andere Ausländer in Istanbul und das US-Konsulat richten. 

In der Mitteilung werde zudem vor einer erhöhten Vorsicht an Orten in der Türkei gewarnt, an denen viele US-Amerikaner oder Ausländer zusammenkommen, wie Shopping-Malls. Die Dienste der Botschaft und der Konsulate würden vorübergehend eingestellt.

Die Einstellung der Visa-Dienste betrifft demnach alle diplomatischen Vertretungen in dem Land, neben der Botschaft auch die Konsulate in Istanbul, Adana und Izmir.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal