Sie sind hier: US-Wahl 2020 

US-Wahl 2020: "Donald Trump verhält sich wie ein Autokrat"

MEINUNGKampf ums Weiße Haus  

"Die stolze US-Demokratie muss sich jetzt beweisen"

04.11.2020, 19:33 Uhr
US-Korrespondent Fabian Reinbold: "Trump verhält sich wie ein Autokrat"

Donald Trump hat sich zum Wahlsieger erklärt. Dabei sind längst nicht alle Stimmen ausgezählt. Nun muss die amerikanische Demokratie zeigen, dass sie diesen Namen auch verdient hat, sagt US-Korrespondent Fabian Reinbold. 


"Trump verhält sich wie ein Autokrat": Mit seinem Vorgehen gießt der US-Präsident weiter Öl ins Feuer einer ohnehin zutiefst gespalteten Demokratie, sagt US-Korrespondent Fabian Reinbold. (Quelle: t-online - Reuters)


Donald Trump will das Wahlergebnis nur akzeptieren, wenn er gewinnt. Kommt er damit durch, ist die stolze US-Demokratie am Ende, findet Korrespondent Fabian Reinbold. Der Videokommentar aus dem Weißen Haus.

Noch sind längst nicht alle Stimmen ausgezählt, doch für Donald Trump steht der Wahlsieger bereits fest: er selbst. Mit seinem dreisten Vorgehen agiert Trump wie ein Autokrat, der selbst entscheidet, wann genügend Stimmen ausgezählt sind, urteilt t-online-Korrespondent Fabian Reinbold in Washington.

Jetzt müssen die Machthabenden in der angeblich "tollsten Demokratie auf Erden" beweisen, dass die USA diesem Namen auch gerecht werden, so Reinbold. 

Warum sich der US-Präsident im Kampf ums Weiße Haus wie ein Antidemokrat aufführt und auf wen es im Wahlkrimi jetzt ankommt, kommentiert t-online-Korrespondent Fabian Reinbold oben im Video. Sie finden den Beitrag auch hier.  

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal