• Home
  • Politik
  • Ausland
  • USA
  • John F. Kennedys Tochter Caroline wird Botschafterin – von Joe Biden ernannt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBND-Agent stirbt bei Ballon-UnglückSymbolbild für einen TextFC Bayern winkt neuer GeldregenSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: A7 voll gesperrtSymbolbild für einen TextBayern holt wohl spanisches Top-TalentSymbolbild für einen TextDFB-Star vor Wechsel in die Premier LeagueSymbolbild für einen TextBrandgeruch auf ganz SyltSymbolbild für einen TextJoko Winterscheidt verteidigt ShowSymbolbild für einen TextNeues Virus in China ausgebrochenSymbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextStreik in München – das droht FluggästenSymbolbild für einen Watson TeaserPocher empört mit anzüglichem SpruchSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Kennedys Tochter übernimmt Amt in Australien

Von afp
Aktualisiert am 16.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Caroline Kennedy: Erst während der Präsidentschaftswahl 2008 trat sie in die Öffentlichkeit.
Caroline Kennedy: Erst während der Präsidentschaftswahl 2008 trat sie in die Öffentlichkeit. (Quelle: AFLO/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie kommt aus der wohl berühmtesten Politikerfamilie der USA: Caroline Kennedy ist die letzte noch lebende Tochter des früheren Präsidenten – und nun bald Botschafterin in den Australien.

US-Präsident Joe Biden hat die Tochter seines 1963 ermordeten Vorgängers John F. Kennedy zur neuen Botschafterin in Australien ernannt. Der Senat muss die Nominierung von Caroline Kennedy noch bestätigen, wie das Weiße Haus am Mittwoch mitteilte. Die 64-Jährige ist das einzige noch lebende Kind des berühmten Staatsmannes Kennedy. Sie war zuvor bereits unter Präsident Barack Obama Botschafterin in Japan.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Caroline Kennedy hatte jahrzehntelang Bitten der Demokratischen Partei, für ein Amt zu kandidieren, ignoriert. Sie lebte eher zurückgezogen und arbeitete unter anderem für das New Yorker Metropolitan Museum of Art. Erst während der Präsidentschaftswahl 2008 trat sie als Befürworterin Obamas wieder in die Öffentlichkeit. Den ersten afroamerikanischen Staatschef bezeichnete sie als inspirierend. Er erinnere sie an ihren verstorbenen Vater, erklärte sie damals.

Australien zählt genau wie Japan zu den engsten Verbündeten der USA. Kennedy wird angesichts der Spannungen zwischen den USA und dem erstarkenden China versuchen, die Beziehungen zu Canberra noch zu vertiefen. Mitte September hatte Biden ein neues Indopazifik-Bündnis mit Australien und Großbritannien angekündigt, das auch den Bau von Atom-U-Booten für Canberra umfasst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Trump wettert gegen Biden: "Er wusste Bescheid"
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
AustralienBarack ObamaJoe BidenJohn F. KennedyUSAWeißes Haus
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website