Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Plasberg: Alexander Gauland wird nicht mehr zu "hart aber fair" eingeladen

Wegen "Vogelschiss"-Äußerung  

Plasberg will Gauland nicht mehr in seiner Talkshow haben

06.06.2018, 08:14 Uhr | jmt, t-online.de

Plasberg: Alexander Gauland wird nicht mehr zu "hart aber fair" eingeladen. Alexander Gauland bei der Talkshow "hart aber fair" im August 2017: So schnell wird er in der Sendung nicht mehr auftreten – Moderator Plasberg will ihn nach verbalen Ausfällen künftig nicht mehr einladen. (Quelle: imago images/Uwe Koch)

Alexander Gauland bei der Talkshow "hart aber fair" im August 2017: So schnell wird er in der Sendung nicht mehr auftreten – Moderator Plasberg will ihn nach verbalen Ausfällen künftig nicht mehr einladen. (Quelle: Uwe Koch/imago images)

Die ARD-Talkshow "hart aber fair" will AfD-Vorsitzenden Gauland nicht mehr als Gesprächspartner einladen. Das kündigt Moderator Frank Plasberg an – zuvor war die Sendung selbst in die Kritik geraten.

Die Ausfälle des AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland haben nun Konsequenzen auf seine Präsenz im Fernsehen. Der "Tagesspiegel" berichtet, die ARD-Talkshow "hart aber fair" werde Gauland künftig nicht mehr einladen. "Wer die Verbrechen des Nationalsozialismus relativiert, kann kein Gast bei 'hart aber fair' sein", zitiert die Zeitung Moderator Frank Plasberg. Auch Thüringens AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke werde er nicht mehr einladen – andere AfD-Politiker möglicherweise schon.

Verharmlosung des Dritten Reichs

Gauland hatte beim Bundeskongress der Jungen Alternative das Dritte Reich als "Vogelschiss" in der 1000 Jahre währenden "ruhmreichen" deutschen Geschichte verharmlost. Parteiübergreifend war er dafür heftig kritisiert worden – auch eigene Parteimitglieder forderten eine Entschuldigung, andere hingegen verteidigten die Äußerung vehement.

Die Nationalsozialisten hatten sich auf Deutschland als ein "Tausendjähriges Reich" berufen. Schon vor Hitlers Machtübernahme 1933 bezogen sich völkisch-konservative Nationalisten der Weimarer Republik verstärkt auf die angebliche Gründung eines deutschen Staatswesens im 10. Jahrhundert. Moderne historische Forschung ist von solch einer Deutung weitgehend abgerückt.

Auch die Redaktion der Sendung "hart aber fair" war am Montag hart in die Kritik geraten. Kurz nach dem erneuten Eklat um Gauland hatte sie für den Abend eine Diskussion über Flüchtlingskriminalität angekündigt. Kritiker hatten der Redaktion daraufhin vorgeworfen, vorverurteilendes Vokabular zu verwenden und Flüchtlings- und Migrationsproblematiken einen nicht nachvollziehbaren Schwerpunkt einzuräumen.

Im "Tagesanbruch" kommentierte t-online.de-Chefredakteur Florian Harms Gaulands Ausspruch: "Wer der AfD seine Stimme gibt, der weiß spätestens jetzt, wen er da unterstützt: Leute, die mit Fäkalworten um sich werfen und millionenfachen Mord verharmlosen. Sage nun keiner mehr, er habe das nicht gewusst." (mehr)

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe