Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikDeutschlandGesellschaft

Die Deutschen befürchten Missbrauch persönlicher Daten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextÄltester Hund der Welt ist totSymbolbild für einen TextMelanie Müller: Termin beim Jugendamt?Symbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen TextErotikstar: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Deutsche befürchten Missbrauch persönlicher Daten

Von dpa
Aktualisiert am 10.01.2019Lesedauer: 1 Min.
Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook (Symbolbild): Immer mehr Menschen machen sich laut einer Umfrage wegen den eigenen persönlichen Daten im Internet sorgen. Nur 4 Prozent der Befragten geben an, sich gar keine Sorgen zu machen.
Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook (Symbolbild): Immer mehr Menschen machen sich laut einer Umfrage wegen den eigenen persönlichen Daten im Internet sorgen. Nur 4 Prozent der Befragten geben an, sich gar keine Sorgen zu machen. (Quelle: Thomas Trutschel/photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Smarte Geräte und soziale Netzwerke sammeln persönliche Daten und gehören für die Meisten zum Alltag. Eine Umfrage zeigt jedoch: Die Meisten haben Angst um die Daten, die sie preisgeben.

Der Datenschutz im Internet ist für eine Mehrheit der deutschen Wahlberechtigten laut einer Umfrage ein Grund zur Sorge. 61 Prozent der Befragten hätten sehr große oder große Sorge vor einem Missbrauch ihrer persönlichen Daten im Internet, heißt es im aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" im Auftrag der "Tagesthemen". Dieser Anteil ist den am Donnerstag veröffentlichten Ergebnissen zufolge gleich groß wie im April 2018.

35 Prozent der Befragten gaben an, nur geringe Sorge vor einem Missbrauch ihrer persönlichen Daten im Internet zu haben. Vier Prozent macht sich gar keine Sorge.

Vergangene Woche hatte die illegale Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten im Internet für Aufregung gesorgt.

Viele geben nur so wenige Daten an wie möglich

In dem vom Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap ermittelten "Deutschlandtrend" erklärten 60 Prozent, online so wenige persönliche Daten wie möglich anzugeben, auch wenn sie deshalb manche Dienste nicht nutzen könnten. 37 Prozent nehmen es hingegen in Kauf, dass dafür persönliche Daten erforderlich sind. Gerade drei Prozent halten die Weitergabe persönlicher Daten im Internet für unproblematisch. Für die Studie wurden am 7. und 8. Januar insgesamt 1005 Wahlberechtigte telefonisch befragt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Stellen Sie einem deutschen Erotikstar Ihre Fragen
  • Sophie Loelke
Von Sophie Loelke
ARDFacebookTagesthemenUmfrage
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website