Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Botschaft zum 1. Mai: Merkel lobt schwierigen Einsatz der Beschäftigten

Merkels Botschaft zum 1. Mai  

"Sie haben das Land am Laufen gehalten"

01.05.2021, 11:55 Uhr | dpa

Merkel hält Ansprache zum 1. Mai: "Sie haben das Land am Laufen gehalten"

Zum Tag der Arbeit würdigt Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem Podcast den Einsatz aller Arbeitenden für das große Ganze. Trotz der momentanen Einschränkungen nennt die Kanzlerin auch Gründe zur Zuversicht. (Quelle: Bundesregierung)

"Sie haben das Land am Laufen gehalten": Zum 1. Mai hat Angela Merkel allen Arbeitenden eine gesonderte Ansprache gewidmet. (Quelle: Bundesregierung)


Viele Berufe, die sonst kaum Aufmerksamkeit bekommen, halten das Land derzeit am Laufen, sagt Kanzlerin Merkel am Tag der Arbeit. Sie ruft dazu auf, Testmöglichkeiten in den Betrieben zu nutzen. 

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zum Tag der Arbeit den Einsatz vieler Beschäftigter unter schwierigen Corona-Bedingungen gewürdigt und zum Nutzen von Testmöglichkeiten aufgerufen.

"Gerade Berufe, die sonst nicht solche Aufmerksamkeit bekommen, haben das Land am Laufen gehalten", sagte sie in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. Ohne die Beschäftigten in Supermärkten und die Menschen am Steuer von Lkws "könnten wir uns beispielsweise auf die gewohnte Versorgung mit Lebensmitteln nicht verlassen".

Merkel: Homeoffice ist "eine riesige Hilfe"

Wenn Arbeitnehmer nicht von zu Hause arbeiten könnten, gebe es nun auch die Pflicht für Arbeitgeber, zwei Corona-Tests pro Woche anzubieten. "Ich bitte Sie dringend, dieses Angebot nun auch zu nutzen – zur eigenen Sicherheit und weil es in unser aller Interesse ist, dass Infektionen früh erkannt werden", sagte Merkel.

Mit Blick auf viele Menschen im Homeoffice betonte sie: "Mir ist bewusst, wie anstrengend es sein kann, wenn über Monate der Esstisch gleichzeitig Schreibtisch und Hausaufgabenplatz für die Kinder ist." Homeoffice sei aber "eine riesige Hilfe" gegen die Ausbreitung des Virus. "Es vermeidet täglich U-Bahn- oder Busfahrten zur Arbeit, es reduziert Kontakte und damit Gelegenheiten zur Ansteckung."

"Das war gut investiertes Geld"

Merkel dankte zum 1. Mai auch Betriebsräten und Gewerkschaftern, die sich für gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung einsetzen. Wie schon in der Finanzkrise habe sich die Sozialpartnerschaft auch in dieser schweren Zeit bewährt. 

Angesichts des Wirtschaftseinbruchs in der Pandemie habe die Bundesregierung Milliarden eingesetzt, um das Kurzarbeitergeld zu erhöhen und die Bezugsdauer zu verlängern. "Das war gut investiertes Geld." So hätten Betriebe ihr Personal halten können. "Und so können sie schneller wieder durchstarten, wenn die Wirtschaft wieder anzieht – und damit rechnen wir noch in diesem Jahr." Merkels Videobotschaft sehen Sie oben im Video oder hier

IG Metall fordert faire Lastenverteilung 

Der Chef der IG Metall forderte zum Tag der Arbeit von der Politik eine faire Lastverteilung bei den Kosten der Corona-Pandemie. Einerseits boomten die Börsen und es habe noch nie so einen rasanten Zuwachs an Milliardären gegeben, sagte Jörg Hofmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Gleichzeitig seien Hunderttausende Arbeitsplätze verloren gegangen und mehr Menschen auf Hartz IV angewiesen.

"Die Risiken der Pandemie und der Transformation können nicht von den Beschäftigten allein geschultert werden, während andere ihre Chancen nutzen", warnte der Gewerkschafter. Die Pandemie hinterlasse nicht nur Opfer und Verlierer, es gebe auch Profiteure. "Diese massive Unwucht kann auch den politischen Raum ins Wanken bringen."

Am Tag der Arbeit ist die Polizei nicht nur auf der traditionellen DGB-Hauptkundgebung – diesmal in Hamburg –, sondern vielerorts durch zahlreiche weitere Demonstrationen gefordert. Mehr dazu lesen Sie hier. Ein Schwerpunkt ist dabei erneut Berlin, wo rund um den 1. Mai voraussichtlich etwa 5000 Beamte im Einsatz sein werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal