Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Wut in Thüringen: Linken-Landeschefin wirft Blumen vor Thomas Kemmerichs Füße

Video: Wut im Landtag  

Linken-Landeschefin wirft Blumen vor Kemmerichs Füße

06.02.2020, 09:21 Uhr | dpa, joh, t-online.de

Landeschefin wirft Blumenstrauß vor Füße des Ministerpräsidenten

Die Linken-Fraktionsvorsitzende Hennig-Wellsow hat im Thüringer Landtag für Aufsehen gesorgt. Als Reaktion auf die Wahl von Thomas Kemmerich zum neuen Ministerpräsidenten schmiss sie ihm die Blumen vor die Füße. (Quelle: t-online.de)

Blumenstrauß-Wurf nach Thüringen-Eklat: Aufnahmen aus dem Landtag zeigen, wie die Linken-Fraktionsvorsitzende auf die Wahl Kemmerichs zum Ministerpräsidenten reagiert. (Quelle: t-online.de)


In Thüringen ist Thomas Kemmerich von der FDP mit Stimmen der AfD und der CDU zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Das übrige Parlament ist empört – die Linken-Landeschefin reagiert mit einer eindeutigen Geste. 

Aus Protest gegen die Wahl von Thomas Kemmerich zum neuen Ministerpräsidenten von Thüringen hat ihm Linke-Landeschefin Susanne Hennig-Wellsow einen Blumenstrauß vor die Füße geworfen. Was heute im Landtag passiert sei, sei "von langer Hand geplant" gewesen, sagte sie im Erfurter Landtag. Die aufsehenerregende Szene sehen Sie oben in unserem Video.

Mit einem Trick und Zockerei stelle die FDP den Regierungschef. Nun sei "ein Fünf-Prozent-Mensch" Ministerpräsident, der sich mit den Stimmen einer extrem rechten Partei ins Amt habe wählen lassen. Sie schäme sich für Kemmerich.

Auf die Frage, wie die Linke mit dieser Regierung zusammenarbeiten wolle, sagte sie: "Die wird es nicht geben." Trotzdem werde ihre Partei weiterarbeiten, wenn auch noch nicht klar sei, wie. "Wir als Partei Die Linke werden nicht aufgeben, weil wir das Land nicht den Rechten überlassen werden."

"Ramelow hat sich zurückgezogen"

CDU und FDP hätten allerdings den demokratischen Konsens verlassen. Sie hoffe nur, dass sich die Bundesparteien kein Beispiel an ihren Landesverbänden nehmen. Zu Ramelows Gefühlslage sagte sie: "Er hat sich zurückgezogen." Man könne sich vorstellen, wie es ihm nun gehe.

Bei Twitter werden über das Verhalten der Linken-Abgeordneten verschiedene Stimmen laut. Die meisten finden die Aktion mit dem Blumenstrauß nicht angemessen und völlig übertrieben. "Das ist der reinste Kindergarten", heißt es von einem Nutzer. Ein anderer schreibt, es würde sich jetzt deutlich zeigen, dass Linke und Grüne keine Demokraten sind. Dass sei anhand der Reaktion offenkundig. Einige Kommentare sind allerdings auch zustimmend und feiern die Linken-Politikerin für das Signal: "So geht Haltung!", heißt es von einem Twitter-Nutzer.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal